Vorlesen

WU matters. WU talks. Die österreichische Bundesstaatlichkeit – staatspolitische Betrachtungen

Wirtschaftsuniversität Wien, Library & Learning Center Festsaal 107.11.2017, 18:30WU matters.

Art Vortrag/Diskussion
Veranstalter Wirtschaftsuniversität Wien
Kontakt wu.matters@wu.ac.at

Verlei­hung des WU Best Paper Awards

Mit dem WU Best Paper Award des Jubi­läumsf­onds der Stadt Wien für die Wirt­schafts­uni­ver­sität Wien werden am 7. November 2017 die besten wissen­schaft­li­chen Publi­ka­tionen des Jahres ausge­zeichnet.

Prämiert werden Arbeiten der folgenden Kate­go­rien:

A) Quan­ti­ta­ti­v-ana­ly­ti­sche oder formal­wis­sen­schaft­liche Arbeiten

B) Arbeiten aus der Betriebs­wirt­schafts­lehre, Volks­wirt­schaft, Wirt­schafts­pädagogik

C) Arbeiten aus Fremd­sprach­li­cher Wirt­schafts­kom­mu­ni­ka­tion, Recht, Geis­tes­wis­sen­schaften, Sozio­logie, Wirt­schafts­geo­grafie, inter­dis­zi­pli­näre Arbeiten

D) „New Avenues“

Fest­vor­trag

Die öster­rei­chi­sche Bundes­staat­lich­keit – staats­po­li­ti­sche Betrach­tungen

Föde­ra­lismus bzw. Bundes­staat­lich­keit sind ein stetes Reiz­thema der öster­rei­chi­schen Innen­po­litik. Gegne­ri­sche Grup­pie­rungen des Bundes­staates wollen ihn abschaffen, um damit eine große Staats­re­form, mit der zugleich der Staats­haus­halt saniert wird, zu errei­chen.

Befürworter/innen sehen in bundes­staat­li­chen Struk­turen Chancen für eine bürger­nahe Verwal­tung, die sach­ge­rechter und treff­si­cherer ist. Es gibt kaum eine andere Thematik, die so irra­tional, so sach­fremd und inter­es­sens­ge­leitet disku­tiert wird. Die Instru­men­ta­li­sie­rung von Fehl­ent­wick­lungen in die eine oder andere Rich­tung verhin­dert jeden inhalt­li­chen Fort­schritt in grund­sätz­li­chen Fragen des Reform­be­darfs und erin­nert oft an Glau­bens­kriege.

Könnten eine diffe­ren­zierte Betrach­tung und eine Versach­li­chung der Diskus­sion auch staats­po­li­ti­sche Fort­schritte bringen, von der alle profi­tieren?

Vortra­gender

Univ.Prof. Dr. Georg Lien­ba­cher, Institut für Öster­rei­chi­sches und Euro­päi­sches Öffent­li­ches Recht, WU



zurück zur Übersicht