Vorlesen

Soziales Engagement in Zeiten der Digitalisierung - Umfassende Veränderung oder irrelevant?

Wirtschaftsuniversität Wien, Library & Learning Center Festsaal 117:00 - 19:00

Art Vortrag/Diskussion
SpracheDeutsch
Vortragende/rMelanie Eberhard, Gerry Foitik, Thomas Lutz, Christian Schober, Klaus Schwertner
Veranstalter Institut für Nachhaltigkeitsmanagement in Kooperation mit dem WU NPO Kompetenzzentrum
Kontakt info@power2help.at

Digitalisierung beeinflusst das soziale Engagement von Einzelpersonen ebenso wie die Arbeit von Freiwilligen-Organisationen. Neue Medien, Plattformen und Technologien helfen bei der Vernetzung, Information und Koordinierung. Sie ermöglichen neue Formen von Beteiligung und Engagement, da sie nicht zeit- und ortsgebunden sind. Besteht gleichzeitig die Gefahr, dass Online-Aktivismus die helfenden Hände und das politische Engagement ersetzt? Braucht es in Zukunft überhaupt noch herkömmliches freiwilliges Engagement? Sind neue Technologien für Freiwilligen-Organisationen leistbar? Wie hat Digitalisierung die Kommunikation über soziale Themen verändert?

Digitalisierung beeinflusst das soziale Engagement von Einzelpersonen ebenso wie die Arbeit von Freiwilligen-Organisationen.

Neue Medien, Plattformen und Technologien helfen bei der Vernetzung, Information und Koordinierung. Sie ermöglichen neue Formen von Beteiligung und Engagement, da sie nicht zeit- und ortsgebunden sind. Besteht gleichzeitig die Gefahr, dass Online-Aktivismus die helfenden Hände und das politische Engagement ersetzt? Braucht es in Zukunft überhaupt noch herkömmliches freiwilliges Engagement? Sind neue Technologien für Freiwilligen-Organisationen leistbar? Wie hat Digitalisierung die Kommunikation über soziale Themen verändert?

Erfahren Sie, wie Freiwilligenorganisationen neue Medien und Technologien nutzen und welche Erfahrungen sie dabei gemacht haben.

Zu Beginn präsentiert Christian Schober vom NPO Kompetenzzentrum der WU Wien eine kurze Übersicht der verschiedenen Einsatzgebiete digitaler Technologien für Freiwilligenorganisationen. Darauf aufbauend werden strategische Fragen, Herausforderungen und Chancen aus der Sicht verschiedener Organisationen diskutiert und dabei die Situation in Österreich und der Schweiz verglichen.

Auf dem Podium diskutieren:

·         Melanie Eberhard, Projektleiterin engage.ch, DSJ, Schweiz

·         Gerry Foitik, Bundesrettungskommandant, Rotes Kreuz

·         Thomas Lutz, Director Communications, Microsoft Austria

·         Christian Schober, wiss. Leiter, NPO Kompetenzzentrum, WU Wien

·         Klaus Schwertner, Generalsekretär, Caritas Wien   

Moderation: André Martinuzzi, Vorstand des WU Instituts für Nachhaltigkeitsmanagement


Im Anschluss daran werden die neuen eLearning Module der Initiative POWER 2 HELP vorgestellt (www.POWER2HELP.at).


Anmeldungen bitte bis 1. März 2019 unter 
info@power2help.at


Die Veranstaltung wird organisiert vom WU Institut für Nachhaltigkeitsmanagement (www.wu.ac.at/sustainability) und dem WU Kompetenzzentrum für Nonprofit Organisationen (www.npo.or.at)



zurück zur Übersicht