Vorlesen

Erstellung und Nutzung von Korpora: Slawistische und nicht-slawistische Aspekte

Wirtschaftsuniversität Wien, Departments 2 D2.2.22810:00 - 18:00

Art Seminar/Workshop
Vortragende/rUniv.-Prof. Dr. Marek Łaziński
Veranstalter Institut für Slawische Sprachen
Kontakt dennis.scheller-boltz@wu.ac.at

Work­shop in drei Teilen

Der Work­shop besteht aus drei Teilen:

1) Rechts­kor­pora

Der Teil­be­reich „Rechts­kor­pora“ widmet sich der Vergleichs­ana­lyse von Straf­ge­setz­büchern. Dabei wird für den slawis­ti­schen Bereich die Verwen­dung der Aspekt­paare in slawi­schen Rechts­texten näher beleuchtet; für den nich­t-sla­wis­ti­schen, vor allem anglis­ti­schen Bereich werden andere Verbal­ka­te­go­rien in der Rechts­norm einer genaueren Unter­su­chung unter­zogen.

2) Einfüh­rung in AntConc

Der Block „Einfüh­rung in AntConc“ widmet sich der Erstel­lung und Nutzung von Korpora mit Hilfe der Soft­ware AntConc. Dabei wird den Work­shop-­Teil­neh­me­rInnen auch die Soft­ware Poli­qarp (Korpu­somat) für das Polni­sche näher­ge­bracht.

3) Paral­lel­kor­pora und polni­sche Programme der Sprach­ver­ar­bei­tung

Der Block „Paral­lel­kor­pora und polni­sche Programme der Sprach­ver­ar­bei­tung (Tagging, Stylo­me­trie)“ stellt nicht nur ausge­wählte Paral­lel­kor­pora vor, sondern gibt auch Einblicke in die Erstel­lung und die Nutzungs­mög­l­ich­keiten von Paral­lel­kor­pora.

Inter­es­sierte Mitar­bei­te­rinnen und Mitar­beiten sind herz­lich zur Teil­nahme an dem Work­shop - auch gern an Work­shop-­Teilen - einge­laden. Um die Planung zu erleich­tern und um nicht zuletzt das Cate­ring zu kalku­lieren, würden wir uns freuen, wenn wir bis zum 10. März 2017 eine Zusage (gerichtet an: dennis.schel­ler-bolt­z@wu.ac.at) erhalten würden.

Weiterführende Links

https://www.wu.ac.at/slawisch/



zurück zur Übersicht