Vorlesen

Christian Doppler Labor für Transparenz im internationalen Steuerrecht

Interview mit Dr. Peter Haunold

Partner, Tax Services, Deloitte Tax Wirtschaftsprüfungs GmbH

Am Institut für Österreichisches und Internationales Steuerrecht wurde im Juli 2013 gemeinsam mit dem Unternehmenspartner Deloitte ein "Christian Doppler Labor" gegründet. Christian Doppler Labors werden von der Christian Doppler Forschungsgesellschaft, die Zusammenarbeit von hervorragenden WissenschafterInnen und innovativen Unternehmen fördert, abgewickelt und von der öffentlichen Hand und den Unternehmenspartnern gemeinsam finanziert. Träger des Programms und wichtigster öffentlicher Financier ist das Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft (BMWFW), weitere Fördergelder werden von der Nationalstiftung für Forschung, Technologie und Entwicklung zur Verfügung gestellt. Das auf fünf bis sieben Jahre angelegte Forschungsprojekt beschäftigt sich mit dem Thema "Transparenz im internationalen Steuerrecht" und ist das erste Christian Doppler Labor im rechtswissenschaftlichen Bereich.

Mehr über dieses Thema

Die Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich des Informationsaustauschs im internationalen Steuerrecht; wir beschäftigen uns unter anderem mit dem Spannungsverhältnis zwischen dem Schutz der Privatsphäre der Bürgerinnen und Bürger in Form des Bankgeheimnisses und den fiskalischen Interessen des Staates sowie mit dem Zusammenspiel von steuerlichem Informationsaustausch und Geldwäsche. Nach einer erfolgreichen Evaluierung unseres Forschungsprojekts im Mai 2015 präsentierte das Christian Doppler Labor für Transparenz im internationalen Steuerrecht bei einer vom Christian Doppler Labor gemeinsam mit dem Institut für Österreichisches und Internationales Steuerrecht und Deloitte Österreich als Unternehmenspartner des CDG-Labors organisierte Konferenz zum Thema “Transparenz – Eine neue Ära im Steuerrecht” erste Forschungsergebnisse. Die Vortragenden beschäftigten sich mit den Auswirkungen des automatischen Informationsaustauschs sowohl aus wissenschaftlicher Sicht als auch hinsichtlich der Auswirkungen auf die Praxis. Im Fokus standen dabei FATCA und seine Umsetzung in Österreich, der neue automatische Informationsaustausch nach dem Meldestandard der OECD, das Zusammenspiel von Informationsaustausch und Geldwäschevorschriften, die Zukunft der Rubik-Abkommen mit Schweiz und Liechtenstein sowie das Bankgeheimnis nach dem Bankenpaket 2015. Das Christian Doppler Labor soll durch wissenschaftliche Analyse des bestehenden Rechts und Entwicklung von neuen effektiven Regelungen zur derzeit aktuellen internationalen Debatte beitragen.

Symposium: "Transparenz - Eine neue Ära im Steuerrecht" - Herausforderungen für die Praxis.

28. September 2015