Vorlesen

Christian Doppler Labor für Transparenz im internationalen Steuerrecht

Inter­view mit Dr. Peter Haunold

Partner, Tax Services, Deloitte Tax Wirtschaftsprüfungs GmbH

Am Institut für Öster­rei­chi­sches und Inter­na­tio­nales Steu­er­recht wurde im Juli 2013 gemeinsam mit dem Unter­neh­men­s­partner Deloitte ein "Chris­tian Doppler Labor" gegründet. Chris­tian Doppler Labors werden von der Chris­tian Doppler Forschungs­ge­sell­schaft, die Zusam­men­ar­beit von hervor­ra­genden Wissen­schaf­te­rInnen und inno­va­tiven Unter­nehmen fördert, abge­wi­ckelt und von der öffent­li­chen Hand und den Unter­neh­men­s­part­nern gemeinsam finan­ziert. Träger des Programms und wich­tigster öffent­li­cher Finan­cier ist das Bundes­mi­nis­te­rium für Wissen­schaft, Forschung und Wirt­schaft (BMWFW), weitere Förder­gelder werden von der Natio­nal­stif­tung für Forschung, Tech­no­logie und Entwick­lung zur Verfü­gung gestellt. Das auf fünf bis sieben Jahre ange­legte Forschungs­pro­jekt beschäf­tigt sich mit dem Thema "Trans­pa­renz im inter­na­tio­nalen Steu­er­recht" und ist das erste Chris­tian Doppler Labor im rechts­wis­sen­schaft­li­chen Bereich.

Mehr über dieses Thema

Die Forschungs­schwer­punkte liegen im Bereich des Infor­ma­ti­ons­aus­tauschs im inter­na­tio­nalen Steu­er­recht; wir beschäf­tigen uns unter anderem mit dem Span­nungs­ver­hältnis zwischen dem Schutz der Privat­sphäre der Bürge­rinnen und Bürger in Form des Bank­ge­heim­nisses und den fiska­li­schen Inter­essen des Staates sowie mit dem Zusam­men­spiel von steu­er­li­chem Infor­ma­ti­ons­aus­tausch und Geld­wä­sche. Nach einer erfolg­rei­chen Evalu­ie­rung unseres Forschungs­pro­jekts im Mai 2015 präs­en­tierte das Chris­tian Doppler Labor für Trans­pa­renz im inter­na­tio­nalen Steu­er­recht bei einer vom Chris­tian Doppler Labor gemeinsam mit dem Institut für Öster­rei­chi­sches und Inter­na­tio­nales Steu­er­recht und Deloitte Öster­reich als Unter­neh­men­s­partner des CDG-La­bors orga­ni­sierte Konfe­renz zum Thema “Trans­pa­renz – Eine neue Ära im Steu­er­recht” erste Forschungs­er­geb­nisse. Die Vortra­genden beschäf­tigten sich mit den Auswir­kungen des auto­ma­ti­schen Infor­ma­ti­ons­aus­tauschs sowohl aus wissen­schaft­li­cher Sicht als auch hinsicht­lich der Auswir­kungen auf die Praxis. Im Fokus standen dabei FATCA und seine Umset­zung in Öster­reich, der neue auto­ma­ti­sche Infor­ma­ti­ons­aus­tausch nach dem Melde­stan­dard der OECD, das Zusam­men­spiel von Infor­ma­ti­ons­aus­tausch und Geld­wä­s­che­vor­schriften, die Zukunft der Rubi­k-­Ab­kommen mit Schweiz und Liech­ten­stein sowie das Bank­ge­heimnis nach dem Banken­paket 2015. Das Chris­tian Doppler Labor soll durch wissen­schaft­liche Analyse des beste­henden Rechts und Entwick­lung von neuen effek­tiven Rege­lungen zur derzeit aktu­ellen inter­na­tio­nalen Debatte beitragen.

Sympo­sium: „Trans­pa­renz und Infor­ma­ti­ons­aus­tausch – Der gläs­erne Steu­er­pflich­tige“

2. März 2017

Sympo­sium: "Trans­pa­renz - Eine neue Ära im Steu­er­recht" - Heraus­for­de­rungen für die Praxis.

28. September 2015