Vorlesen

Studienbeitrag / ÖH-Beitrag

Höhe des Studienbeitrages

Gemäß § 91 Universitätsgesetz 2002 gilt seit dem Sommersemester 2013 folgende Studienbeitragsregelung:

Der ÖH-Beitrag (Studierendenbeitrag) beträgt € 20,20 und ist ausnahmslos von allen ordentlichen und außerordentlichen Studierenden zu entrichten, auch von jenen, die von der Zahlung des Studienbeitrages befreit sind! Der ÖH-Beitrag erhöht sich in der Nachfrist NICHT!

Ordent­liche Studie­rende

Außerordentliche Studierende

Studienbeitragsfreie Zeit und Toleranzsemester

Zur Berechnung der studienbeitragsfreien Zeit für ordentliche Studierende (ausgenommen Drittstaatsangehörige mit dem Aufenthaltstitel "Aufenthaltsbewilligung Studierende") werden zu der im jeweiligen Studienplan festgelegten Regelstudienzeit zwei Toleranzsemester hinzugezählt.
Nach Ablauf des 2. Toleranzsemesters ist der Studienbeitrag zu bezahlen.

Achtung: Der ÖH-Beitrag ist immer zu bezahlen!

Bemessung der vorge­se­henen Studi­en­zeit und der Anzahl der Tole­ranz­se­mester

Die Zahl der bisher zurückgelegten Semester eines Studiums ist an Hand der jeweiligen Kennzahlen gemäß § 5 Abs. 4 UniStEV 2004 (BGBl. II Nr. 288/2004 idF BGBl. II Nr. 161/2011) zu ermitteln, die den Studienplan oder das Curriculum bezeichnen. Zurückgelegte Semester eines Studiums sind bei Übertritt in das entsprechende neue Studium einzurechnen. Studienzeiten im Rahmen desselben Curriculums sind zusammenzuzählen.

Erlass des Studienbeitrages

Mit der Änderung des Universitätsgesetzes 2002 vom 24. September 2008 wurden neben den Studienbeitragsregeln auch neue Erlassgründe beschlossen.

Die Frist für die Antragstellung endet für das jeweilige Wintersemester am 31. Oktober bzw. für das jeweilige Sommersemester am 31. März. Der Antrag ist in der Studienzulassung zu stellen.

Alle Nachweise müssen im Original vorgelegt werden. Ausländische Dokumente müssen den jeweiligen Übersetzungs- und Beglaubigungsvorschriften entsprechen. 

Kann der Antrag auf Erlass des Studienbeitrages nicht rechtzeitig bis zum 31.Oktober bzw. 31. März gestellt werden oder treten Erlasstatbestände wie Krankheit, Schwangerschaft oder eine Betreuungspflicht von Kindern später innerhalb des Semesters ein, so haben die Studierenden zunächst den Studienbeitrag zu entrichten, können jedoch für das Wintersemester bis spätestens 31. März, für das Sommersemester bis spätestens 30. September unter Vorlage des oben genannten Nachweises einen Antrag auf Rückerstattung stellen.

Erlassgründe

Rückerstattung des Studienbeitrages

Anträge auf Rückerstattung des Studienbeitrages aufgrund eines Erlassgrundes (a bis e) müssen für das Wintersemester bis spätestens zum nächstfolgenden 31. März, für das Sommersemester bis spätestens zum nächstfolgenden 30. September gestellt werden.

Anträge auf Rückerstattung für die übrigen Fälle können für das Sommersemester ab 15. Mai, für das Wintersemester ab 15. Dezember gestellt werden. Die Frist für die Antragstellung beträgt maximal 6 Monate und endet somit für das Sommersemester am 15. November und für das Wintersemester am 15. Juni. Die Rückerstattung bei Überbezahlung ist jederzeit möglich.

Auf Antrag wird der Studi­en­bei­trag in folgenden Fällen rücker­stattet

Antragstellung Erlass/Rückerstattung

Der Antrag ist im SSC beim Schalter der Studienzulassung zu stellen. Sie können das ausgefüllte und unterschriebene Formular zusammen mit dem erforderlichen Nachweis auch gerne von Ihrer WU-Mailadresse (hmatrikelnr@wu.ac.at - z.B. h01234567@wu.ac.at) an studienbeitrag@wu.ac.at schicken.

Ausländische Dokumente müssen den jeweiligen Übersetzungs- und Beglaubigungsvorschriften entsprechen.

Bei etwaigen Fragen oder Problemen unterstützen Sie gerne die Mitarbeiter/innen der Studienzulassung (Study Service Center, LC, 2. OG).