Vorlesen

Verabschiedung Gruppe 44

Kein Bild hinterlegt

Der kürzlich emeritierte Prof Manfred M. Fischer hat bis zum Juli 2015 seine letzte CoE-Gruppe betreut und vier Semester lang gemeinsam mit der POST AG begleitet. Die Gruppe organisierte nicht nur viele soziale Events und interessante Workshops, sondern widmete viel Zeit dem initiierten Charity Projekt „Vielfalt bildet“.

 

Hier ein kleiner Auszug aus dem Vorwort des Berichts:

Vorwort der POST AG

Nachhaltig und qualitativ - es spricht für sich, dass dies bereits der 44. Jahrgang des Center of Excellence war. Wir gratulieren allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Sie hatten die einmalige Chance, gemeinsam ihren Erfahrungshorizont zu erweitern, interdisziplinäres Fachwissen auszutauschen und voneinander zu lernen. Die Österreichische Post AG bewegt sich als börsennotiertes Unternehmen in dynamischen Märkten auf kontinuierlichem Erfolgskurs. Der Erfahrungsaustausch und Kontakt zu ambitionierten Talenten ist uns stets wichtig, aus diesem Grund haben wir das einzigartige WU-Programm auch sehr gerne als Hauptsponsor unterstützt.

Über die rein finanzielle Unterstützung hinaus war es für uns vorrangig, den Studierenden im Rahmen gemeinsamer Aktivitäten Impulse zur Entwicklung von Eigeninitiative, Innovationsgeist und Selbstorganisation zu geben. Als führender Logistik- und Postdienstleister bieten wir spannende Tätigkeitsgebiete und vielfältige Möglichkeiten zur beruflichen Weiterentwicklung. In diesem Sinne freuen wir uns, dass die Förderung des Center of Excellence für uns und die Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen fruchtbaren Austausch brachte. Wir wünschen allen StudentInnen und dem Center of Excellence alles Gute für die Zukunft!
DI Walter Oblin, Finanzvorstand
(CFO) Österreichische Post AG

Vier Semester mit der Gruppe 43 aus der Sicht der Betreuer

Seit über 25 Jahren verfolgt das Center of Excellence als etablierte Institution an der Wirtschaftsuniversität Wien das Ziel, Studierende mit herausragenden Studienleistungen zu fördern. Der Fokus liegt seither darauf, den Studierenden interessante Einblicke in die Wissenschafts- und Unternehmenswelt zu geben, die über den Studierendenalltag hinausgehen und zur aktiven Teilnahme anregen. Das Center of Excellence ermöglicht den Teilnehmern darüberhinaus die Kontaktaufnahme mit Verantwortlichen der Universität und Unternehmensvertretern und bietet somit die Gelegenheit, Netzwerke zu knüpfen, die für den späteren Einstieg in Beruf oder Wissenschaft von großem Nutzen sein können. Seit das Center of Excellence im Jahr 1989 vom Professorenverband der WU ins Leben gerufen wurde, konnten insgesamt 45 Gruppen betreut werden. Dies war erst durch das aktive Zusammenspiel und die Unterstützung aller beteiligten Akteure möglich. Neben den insgesamt über 1.700 Teilnehmern der ersten 43 Gruppen, die mit ihren Ideen das Center of Excellence stetig weiterentwickelten und seither im Alumni- Netzwerk organisiert sind und den Teilnehmern der beiden aktiven Gruppen 44 und 45, sind es die Vertreter der Wirtschaftsuniversität und der Privatwirtschaft sowie Non-Pro-fit-Organisationen, die zum Erfolg des Center of Excellence beitragen. Insgesamt haben 28 Professorinnen und Professoren sowie deren 42 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Teilnehmerinnen und Teilnehmer betreut, bei der Organisation von Veranstaltungen geholfen und zusammen mit den Studierenden der jeweiligen Gruppen das Programm koordiniert. Unerlässlich für den Erfolg des Center of Excellence waren und sind die insgesamt 25 Sponsoren und 17 Förderer, welche die Gruppen finanziell maßgeblich unterstützt haben und den Teilnehmern diverse interessante Veranstaltungen geboten haben. Neben den Aktivitäten, die zusammen mit den Studierenden geplant werden, hat es sich zur erfreulichen Tradition des Center of Excellence entwickelt, dass sich jede Gruppe die Durchführung eines gemeinnützigen Projekts zum Ziel setzt. Hierdurch übernehmen die herausragenden Studierenden des Center of Excellence soziale Verantwortung, lernen, Projektkonzepte zu entwickeln und durchzuführen sowie in Teamarbeit Ziele gemeinsam zu erreichen. Die Gruppe 44, die mit diesem Abschlussbericht ihre zweijährige gemeinsame Zeit beschließt, hat die gelungene Konzeption des Center of Excellence erfolgreich übernommen und weiterentwickelt.

Durch die Förderung der Österreichischen Post AG war es den Teilnehmern möglich, eine ganze Reihe von interessanten Veranstaltungen zu organisieren, die den drei Komponenten des Center of Excellence entsprechen: Events aus der Unternehmenswelt wie die Besichtigung eines Verteilzentrums der Post oder ein Kurs zur Business-Etikette, wissenschaftlich relevante Veranstaltungen wie der Besuch eines Teilchenbeschleunigers und gemeinnützig relevante Projekte wie eine Weinverkostung und ein Charity Event mit Impulsvorträgen. Insgesamt 20 Veranstaltungen sowie drei mehrtägige Events ermöglichten es den Teilnehmern ihren Horizont zu erweitern und Einblicke zu gewinnen, die weit über den WU-Alltag hinausgehen. Besonders erfreulich ist es, dass die Teilnehmer sehr eigenverantwortlich bei der Organisation der verschiedenen Veranstaltungen vorgingen und es zudem geschafft haben, selbstständig das von ihnen gewählte gemeinnützige Projekt, die Unterstützung von Aiducation International, welche die Ausbildung talentierter junger Menschen in Entwicklungsländern fördert, mit einer hohen Spendensumme zu unterstützen. Insgesamt können wir auf erfolgreiche vier gemeinsame Semester zurückblicken, in denen wir eine Menge auf die Beine gestellt haben, wir viele interessante Veranstaltungen besuchen konnten, die mit schönen und lehrreichen Erinnerungen im Gedächtnis bleiben und zahlreiche nachhaltige Freundschaften geschlossen wurden.

Im Namen des gesamten Betreuerteams möchten wir uns bei allen Teilnehmern des Center of Excellence, der Österreichischen Post AG, namentlich beim Finanzvorstand DI Walter Oblin, Verena Abu-Dayeh, Verena Knott-Birklbauer und Isabella Drexler sowie allen weiteren Beteiligten bedanken, die es möglich gemacht haben, dass wir nun so positiv auf diese erfolgreiche Zeit zurückblicken können. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen beim Alumni-Treffen!

Im Namen des gesamten Betreuerteams,
o.Univ-Prof. Manfred M. Fischer
Fabian Braesemann, M.Sc.