Studierende lernen in der Bibliothek im LC Gebäude

Promotionsstipendien für Graduiertenprogramm des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB)

15. Dezember 2020

Jährlich vergibt das IAB zum 1. Oktober bis zu sieben Stipendien an herausragende Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler aus sozial- und wirtschaftswissenschaftlichen Disziplinen. Die neue Bewerbungsrunde läuft seit Anfang Dezember 2020.

Bewerbung zum Graduiertenprogramm

Jährlich vergibt das IAB zum 1. Oktober bis zu sieben Stipendien an herausragende Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler aus sozial- und wirtschaftswissenschaftlichen Disziplinen. Die neue Bewerbungsrunde ist Anfang Dezember 2020 gestartet. 

Das IAB vergibt bis zu 7 Promotionsstipendien

In einem dreijährigen Programm ermöglicht das GradAB eine Spezialisierung in der Arbeitsmarkt- und Berufsforschung auf höchstem Niveau. Eine Verlängerung um ein viertes Förderjahr ist möglich. Um die Vereinbarkeit von Familie und Karriere zu ermöglichen, kann das Programm in Teilzeit absolviert werden.

Das englischsprachige Lehrprogramm bietet Kurse zu Theorien, Methoden und Daten der Arbeitsmarktforschung.

Doktorandinnen und Doktoranden im GradAB profitieren von:

  • einem professionellen Forschungs- und Politikberatungsumfeld in einer der wichtigsten Institutionen zur Beratung hochrangiger sozialpolitischer Entscheidungsträger/-innen,

  • einem großen Netzwerk aus renommierten nationalen und internationalen Universitäten, Forschungseinrichtungen und politischen Institutionen,

  • den einzigartigen Datenressourcen des IAB zu Beschäftigung und sozialer Sicherung

  •  

Das Stipendium beträgt 1.350 Euro pro Monat plus 1.800 Euro pro Jahr für die Teilnahme an wissenschaftlichen Konferenzen, Summer Schools etc. Zusätzliche Unterstützung für Forschungsaufenthalte ist möglich. Darüber hinaus arbeiten die meisten unserer GradAB-Teilnehmerinnen und -Teilnehmer als Junior Researcher auf einer 25 %-Stelle in einem Forschungsbereich des IAB (sozialversicherungspflichtige Beschäftigung, mindestens 1.029 Euro pro Monat).
Bitte beachten Sie jedoch, dass das IAB nicht garantiert, dass zu Beginn des Programms freie Stellen zur Verfügung stehen.

Diese Ausschreibung richtet sich an Absolventinnen und Absolventen der Wirtschaftswissenschaften, der Soziologie oder anderer Sozialwissenschaften mit einem Master-Abschluss sowie ausgeprägtem Interesse an der Arbeitsmarkt- und Berufsforschung.

Das IAB möchte den Anteil der Doktorandinnen und Doktoranden mit Behinderung erhöhen. Deshalb werden schwerbehinderte Menschen mit entsprechender Eignung ausdrücklich zur Bewerbung ermutigt.

Das IAB setzt sich für die Chancengleichheit von Männern und Frauen ein und fordert daher Frauen auf, sich zu bewerben.

Bewerbungsunterlagen

Die Bewerbungsunterlagen müssen enthalten:

  • das Bewerbungsformular

  • einen lückenlosen, tabellarischen Lebenslauf

  • Kopien der Universitätszeugnisse, Zeugnisse beruflicher Ausbildungen und Tätigkeiten sowie Schulabgangszeugnisse 

  • ein Empfehlungsschreiben eines Hochschulprofessors über die persönliche und fachliche Qualifikation, welches direkt an die Studienkoordinatorin (apply.gradab@iab.de) zu senden ist. 

  • eine Projektskizze, die grundlegende, möglicherweise noch vorläufige Ideen zum Dissertationsvorhaben beschreibt. Sie soll zwischen 10.000 und 20.000 Zeichen (inkl. Leerzeichen und Literaturliste) umfassen und in englischer Sprache verfasst sein. Folgende Punkte können der Orientierung dienen: 

    • Thema begründen und in die Arbeitsmarktforschung einordnen 

    • die wesentlichen Problem- und Fragestellungen verdeutlichen 

    • relevante Literatur (ohne Anspruch auf Vollständigkeit) benennen 

    • Überlegungen zum theoretischen Ansatz, zur Methodik und zur Verwendung von Daten (bspw. IAB-Daten) anstellen. 

    • Bei der Datenrecherche zur Ausarbeitung der Projektskizze kann die Dokumentationen des  FDZ helfen. 

  •  

Bitte beachten Sie, dass Bewerbungen ohne Projektskizze nicht berücksichtigt werden können!

 Auswahlverfahren

  1. Alle Bewerbungen werden einer paritätisch aus Vertreterinnen und Vertretern des IAB und des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften der Universität Erlangen-Nürnberg besetzten Auswahlkommission vorgelegt.

  2. Herausragende Bewerberinnen und Bewerber werden zu einer persönlichen Vorstellung vor der Auswahlkommission eingeladen. Die Vorstellung beinhaltet eine kurze Darstellung der Projektidee mit anschließender Diskussion. 

  3. Nach Maßgabe der schriftlichen Unterlagen und der persönlichen Präsentation werden die Entscheidungen über die Stipendien getroffen und mitgeteilt.

  4.  

Zeitplan 2020/2021

  • Programmstart: 1. Oktober 2021

  • Förderdauer: bis zu 4 Jahre (in Vollzeit)

  • Bewerbung: Bitte reichen Sie Ihre Bewerbung auf Englisch bis 15. März 2021 ein.

  • Vorstellungsgespräche: 15. April 2021

  •  

Kontakt

Dr. Sandra Huber
GradAB-Koordinatorin

apply.gradab@iab.de

Weitere Informationen

  • Call for Applications 2021 (PDF in englischer Sprache, nicht barrierefrei): Download

  •  

zurück zur Übersicht