Vorlesen

Anerkennung & Social Skills Zertifikat

Eine Teil­nahme am Lern­bud­dy-­Pro­gramm kann als freies Wahl­fach im Rahmen des BaWi­So-­Stu­diums an der WU aner­kannt werden.

  • Für ein Semester als Lern­buddy können 2 ECTS,

  • für zwei Semester 4 ECTS aner­kennt werden.

Enga­ge­ment zahlt sich aus!

Jetzt das Social Skills Zerti­fikat bean­tragen.
Durch die 2-se­mest­rige Teil­nahme am Lern­bud­dy-­Pro­gramm werden bis zu 6 Kompe­tenzen des Social Skills Zerti­fikat bestä­tigt.

Mehr Infor­ma­tionen und die Bean­tra­gung gibt es HIER

Voraus­set­zungen für die Aner­ken­nung

  • die Teil­nahme am Lern­bud­dy-­Pro­gramm für mindes­tens ein Semester,

  • das Führen eines Betreu­ungs­ta­ge­buchs,

  • das Verfassen einer Refle­xi­ons­ar­beit

Leis­tungen für eine Aner­ken­nung


© Volunteering@WU

Die Teil­nahme am Lern­bud­dy-­Pro­gramm umfasst:

  • den Besuch der Grund­aus­bil­dung zu Beginn der Lern­bud­dy-­Tä­tig­keit (4 Semi­nare),

  • die wöchent­liche Betreuung von Kindern/Jugend­li­chen aus Einrich­tungen der Caritas Wien bzw. des Öster­rei­chi­schen Roten Kreuzes mindes­tens ein Semester hinweg (Betreu­ungs­tä­tig­keit von mindes­tens 28 Stunden für ein Semester),

  • die Teil­nahme an einem Praxis­se­minar pro Semester,

  • den Besuch eines Super­vi­si­ons­ter­mins pro Semester.

Kompen­sa­tion von Fehl­stunden

Bei den Semi­naren und Super­vi­si­ons­ein­heiten im Rahmen des Lern­bud­dy-­Pro­gramms besteht Anwe­sen­heits­pflicht. Die maxi­male Fehl­stun­den­an­zahl bei Semi­naren und Super­vi­sion beträgt 15 % (= max. ein halb­tägiges Seminar bzw. ein Super­vi­si­ons­termin). Kommen darüber hinaus Fehl­zeiten zustande, können diese in begrün­deten Ausnah­me­fällen durch Teil­nahme an anderen Semi­naren im Rahmen des Lern­bud­dy-­Pro­gramms ersetzt werden.

Das Betreu­ungs­ta­ge­buch

Im Betreu­ungs­ta­ge­buch werden die wöchent­li­chen Treffen mit den Kindern und Jugend­li­chen doku­men­tiert. Das Tage­buch glie­dert sich in:

a)    die Zeit­er­fas­sung der statt­ge­fun­denen Treffen, 

b)    eine detail­lierte Doku­men­ta­tion der einzelnen Treffen

Für das Führen des Betreu­ungs­ta­ge­buchs sollte diese Vorlage verwendet werden.
Zum Schutz der Kinder/Jugend­li­chen bitte deren Namen im gesamten Betreu­ungs­ta­ge­buch abkürzen (z.B. X., Y.), um Anony­mität zu gewähr­leisten.

Die Refle­xi­ons­ar­beit

Das Ziel der Refle­xi­ons­ar­beit besteht darin, sich bewusst mit den Erfah­rungen als Lern­buddy ausein­an­der­zu­setzen, verschie­dene Situa­tionen aus der frei­wil­ligen Tätig­keit zu analy­sieren und kritisch zu hinter­fragen, um daraus neue Erkennt­nisse gewinnen zu können. Eine Refle­xi­ons­ar­beit ist somit keine Nach­er­zählung, sondern es geht darum, das Erlebte auf einer Meta­ebene zu beleuchten und damit die persön­li­chen Lern­er­fah­rungen heraus­zu­ar­beiten.

Unter Hinweise zur Refle­xi­ons­ar­beit sind alle Details zu Form, Umfang, Aufbau und Inhalt der Refle­xi­ons­ar­beit zu finden.

Abgabe und Fristen

Das Betreu­ungs­ta­ge­buch muss nach Ende eines Semes­ters (bei 2 ECTS) oder nach 2 Semes­tern (bei 4 ECTS) gemeinsam mit der Refle­xi­ons­ar­beit an das Volun­tee­rin­g@WU-­Team (volun­tee­rin­g@wu.ac.at) abge­geben werden.

Dead­line für die Abgabe ist jeweils der 28. Februar für das Winter­se­mester oder der 31. August für das Sommer­se­mester.

Wichtig für die Aner­ken­nung

Die Aner­ken­nung als freies Wahl­fach kann unter Vorlage des entspre­chenden Volun­tee­rin­g@WU-Zer­ti­fi­kats im Study Service Center, Schalter Aner­ken­nung, bean­tragt werden. Bitte beachten Sie,

  • dass es nur im BAWISO freie Wahl­fächer gibt, nicht im Bachelor Wirt­schafts­recht

  • dass die Noten erst dann auf Ihrem Erfolgs­nach­weis aufscheinen, wenn Sie den statt­ge­benden Aner­ken­nungs­be­scheid erhalten haben. Davor ist der Bescheid nicht erlassen, das heißt, er ist nicht rechts­wirksam.

  • dass die Durch­füh­rung der Aner­ken­nung als freies Wahl­fach erst nach erfolg­rei­chem Abschluss der STEOP möglich ist (die Teil­nahme am Lern­bud­dy-­Pro­gramm kann aber natür­lich trotzdem bereits während der STEOP erfolgen).

  • die Durch­füh­rung der Aner­ken­nung kann nicht rück­gängig gemacht werden. Wenn Sie also unsi­cher sind, ob Sie die freien Wahl­fach­stunden in anderer Form nutzen möch­test (z.B. zur Aner­ken­nung von Prüfungen nach einem Auslands­se­mester), empfehlen wir Ihnen die Aner­ken­nung erst kurz vor Studi­en­ab­schluss durch­zu­führen.

Erfahren Sie mehr!
Erfahrungsberichte