Vorlesen

Erasmus+ Stipendium

Wenn Sie für einen Austauschplatz in Europa nominiert wurden, haben Sie die Möglichkeit sich für ein Erasmus+ Stipendium zu bewerben. Alle wichtigen Informationen dazu finden Sie auf dieser Seite.

Teilnehmende Partnerländer

Teilnehmende Partnerländer sind die 28 EU-Mitgliedsstaaten sowie Island, Liechtenstein, Norwegen, Nordmazedonien, Serbien und die Türkei.

Bewerbungsvoraussetzungen

Teilnahmeberechtigt sind ordentliche WU-Studierende die erfolgreich für ein Austauschsemester für mindestens drei ganze Monate bis maximal zwölf Monate an einer Erasmus-Partneruniversität nominiert wurden.

Studierende können mehrere geförderte Auslandsaufenthalte im Ausmaß von bis zu zwölf Monaten pro Studienzyklus und somit maximal 36 Monate insgesamt absolvieren.

Die Mobilität in das Herkunftsland ist möglich, allerdings wird diesen bei der Auswahl die niedrigste Priorität eingeräumt. Ausgeschlossen sind Aufenthalte im benachbarten Ausland, in dem Studierende sich gewöhnlich aufhalten und ihren Lebensmittelpunkt haben (Grenzgänger/innen). Eine Mobilität in das Herkunftland ist dem ZAS zu melden.

Finanzielles

Bei den Fördermitteln handelt es sich um einen Zuschuss zu den erhöhten Lebenshaltungskosten im Ausland. Die aktuellen Höhe finden sie hier.

Die Auszahlung erfolgt über das Erasmus Referat Wien. 80% des Gesamtzuschusses werden zu Beginn, die restlichen 20% nach Beendigung des Auslandsaufenthalts nach fristgerechter Vorlage der gesamten Dokumentation ausbezahlt.

Ab dem Wintersemester 2019/20 ist für wirtschaftlich benachteiligte Studierende als Studienbeihilfebezieher/inn/en der Bezug von sowohl der Erasmus+ Förderung als auch der österreichischen Beihilfe für ein Auslandsstudium (BAS) möglich.

Für Studierende mit Behinderung, oder auch mit Betreuungspflichten, die diesen während des Auslandssemesters im Gastland nachkommen müssen, gibt es die Möglichkeit, zusätzliche Erasmus+ Gelder zu beantragen. Die Höhe der entsprechenden Förderung ist nicht pauschal festgelegt, sondern basiert auf der tatsächlichen zusätzlichen finanziellen Belastung, die sich durch die Behinderung bzw. die Betreuungsplichten ergibt. Somit kann die Förderung eine erhebliche Entlastung darstellen.

Studierende mit entsprechendem Status müssen dies spätestens bei der Bewerbung für ein Erasmus+ Stipendium bekanntgeben und bei der Antragstellung eine genaue Auflistung der voraussichtlichen zusätzlichen Kosten beilegen. Empfohlen wird die Kontaktaufnahme mit der Stipendienabteilung des ZAS schon bei der Bewerbung für ein Auslandssemester, um den Antrag sorgfältig und fristgerecht ausarbeiten zu können.

Leistungsnachweis

Das Stipendium ist an einen Leistungsnachweis gebunden. Der Auslandsaufenthalt soll nicht zum Verlust von Studienzeit führen (no loss of progress – Prinzip), deshalb sollen Studierende Lehrveranstaltungen im Ausmaß von 30 ECTS-Credits pro Semester erbringen.

Für den Leistungsnachweis ist der/die Studierende verpflichtet, sich die im Ausland absolvierten Kurse an der WU als Studienplanpunkt anerkennen zu lassen.

Unabhängig von dieser Regelung ist die Rückforderungsgrenze für den Mobilitätszuschuss geringer, nämlich 3 ECTS-Credits pro Monat und/oder gegebenenfalls die Bestätigung des Betreuers/der Betreuerin der Bachelor-, Masterarbeit oder Dissertation.

Studienbeihilfe

Die Studienbeihilfe kann für die Dauer des Erasmus+ Studienaufenthalts weiter bezogen werden, wenn die/der Studierende grundsätzlich in vollem Umfang zum Studien- und Prüfungsbetrieb in Österreich zugelassen ist. Um eine zusätzliche Beihilfe für ein Auslandsstudium (BAS) muss von der/dem Studierenden selbst bei der zuständigen Stipendienstelle der Studienbeihilfenbehörde angesucht werden. BAS wird zusätzlich zur Studienbeihilfe ausgezahlt.

Studienbeihilfenbezieher/innen, müssen sich parallel um ein Erasmus+ Stipendium und um BAS bei der Studienbeihilfenbehörde bewerben.

Falls die Beihilfensätze für ein Auslandsstudium unter den Erasmus+ Mobilitätszuschüssen liegen, kann eine Ausgleichszahlung (Top-Up) ausbezahlt werden.

Informationen und Formulare (unter Downloads) der Studienbeihilfenbehörde sind hier einsehbar. Die Formulare SB-AS1 und SB-AS2 liegen auch an der WU im Bereich Studienrecht & Anerkennung auf und werden eben da bestätigt.

Bewerbung

WU-Studierende die für ein Austauschsemester an einer Erasmus Partneruniversität nominiert wurden, werden per E-Mail an die WU-Adresse zur verpflichtenden Stipendien- und Anerkennungsveranstaltung (Anwesenheitsliste!) eingeladen. Die Termine für dieses Semester finden sie hier.

Auch für Studienbeihilfenbezieher/innen ist die Stipendien- und Anerkennungsveranstaltung verpflichtend. In der Stipendien- und Anerkennungsveranstaltung erhalten Sie alle Informationen für eine erfolgreiche Bewerbung.

Studierende mit Behinderungen/chronischen Erkrankungen

Erasmus+ Teilnehmer/innen mit Behinderung oder chronischer Krankheit können zusätzlich zum regulären Erasmus+ Mobilitätszuschuss für Studien- oder Praktikumsaufenthalte im Ausland um einen Erasmus+ Sonderzuschuss ansuchen. Fragen Sie am Zentrum für Auslandsstudien (Martina Stalitzer) nach dem Antragsformular für den Erasmus+ Sonderzuschuss. Mehr Informationen erhalten Sie auf der Homepage der österreichischen Nationalagentur.

Datenschutz: Persönliche Daten sind vertraulich und werden entsprechend dem österreichischen Gesetz nur insoweit weiterverarbeitet als das für Ihr Ansuchen und Ihre Teilnahme am Programm Erasmus+ notwendig ist.

Schritte nach der verpflichtenden Stipendien- und Anerkennungsveranstaltung

Vor dem Auslandsaufenthalt

Während des Auslandsaufenthalts

Nach dem Auslandsaufenthalt