Vorlesen

...in St. Petersburg, Russia

Graduate School of Management, St. Petersburg University, Russia

Warum Russland? – Darum!

„Warum bist du ausgerechnet nach Russland gegangen?“ - diese Frage stellt mir jeder, wenn ich von meinem SIMC Double Degree mit der Graduate School of Management Sankt Petersburg erzähle. Sogar in Russland. Auf den ersten Blick scheint Sankt Petersburg für einen Double Degree nicht die gewöhnliche Wahl, vielleicht sogar fast exotisch, aber definitiv eine der besten Entscheidungen, die ich bisher getroffen habe. Hier sind einige Gründe, warum auch ihr euch GENAU für Russland entscheiden sollt:

Über Bären und Wodka

Bevor ich nach St.Petersburg ging, habe ich hauptsächlich die typischen Vorurteile gehört: alle Russen trinken Wodka den ganzen Tag und jeder hat einen Bären als Haustier. Die russische Kultur hat allerdings so viel mehr zu bieten! Besonders als Double Degree Studentin bekommt man einen besseren Einblick und hat nicht nur die übliche Austauscherfahrung, sondern auch direkten und engeren Kontakt mit den russischen Vollzeitstudent/inn/en. Generell sind die Russ/inn/en herzlich und gastfreundlich, helfen einem gerne weiter, meist braucht es allerdings eine kleine Aufwärmphase. Auch wenn die Kultur anfangs sehr verschieden scheint, lernt man die Russ/inn/en schnell kennen und lieben. Russland öffnet einem die Augen, die einfachen Dinge im Leben zu schätzen. Den typischen Bären gibt es allerdings nur auf dem Touristenfoto oder inmitten der unzähligen Wälder. Beim Essen und Trinken geht das Spektrum weit über Borsch und Wodka hinaus. Die russische Küche hat mich angenehm überrascht und ich wundere mich, wie ich bisher ohne Pelmeni leben konnte.

Somit der erste Grund: etwas Neues entdecken und Vorurteile beseitigen!

Mitten in Kafkas „Der Prozess“- oder doch nicht?

Vielen ist unser Verwaltungssystem zu bürokratisch. Dachte ich anfangs auch. Bei meiner Vorbereitung meines Russlandaufenthaltes wurde ich eines Besseren belehrt. Es kann immer noch etwas chaotischer sein. Bereits beim Visum muss man sich geduldig zeigen. Es scheint manchmal, dass keiner so genau weiß, welche Abteilung für was zuständig ist und auch die Kommunikation zwischen den Abteilungen ist sehr spärlich. Aber es gibt immer ein Licht am Ende des Tunnels: egal wie komplex der Weg scheint, am Ende kommt man ans Ziel. Viele Dokumente werden noch auf Papier verfasst, den elektronischen Systemen wird von den Russen nicht viel Vertrauen geschenkt, daher war meine wichtigste Lektion: jedes Dokument braucht einen Stempel und zusätzlich eine Unterschrift.

Und somit schon zum zweiten Grund: andere Länder, andere Sitten- neue und andere Erfahrungen bringen einen weiter und machen geduldiger.

Как по-русский? - die Sprachbarriere

Da alle Kurse auf Englisch sind und ich bis zu meiner Abreise nur wenige Phrasen und das Alphabet in Russisch gelernt hatte, stand ich bereits bei meiner Ankunft vor einigen sprachlichen Problemen, denn schnell wird klar: nicht jeder in Russland kann Englisch. Im Alltag braucht man immer wieder Russisch, was anfangs eine Qual ist aber mit ein bisschen Übung und mit der Zeit einen absoluten Mehrwert bringt. Russisch fließend zu sprechen ist schwer, aber die wichtigsten Alltagswörter sind relativ schnell gelernt.

Grund Nummer drei: Lerne eine neue Sprache und lerne mit zungenbrechenden Wörtern umzugehen.

Die Stadt der Zaren

Sankt Petersburg als Stadt allein ist es wert, den Double Degree zu machen. Die atemberaubende Stadt der Zaren beeindruckt durch die Vielzahl von goldenen und prunkvollen Schlössern, aber auf der anderen Seite fasziniert sie auch durch ihre Modernität und Offenheit. Neue Konzepte, Entrepreneurship und Ideen- die russische Metropole dafür ist eindeutig St. Petersburg. Langeweile kommt in der Stadt auf gar keinen Fall auf! Bei den zahlreichen Cafés, Bars und Nachtclubs findet jeder etwas nach seinem Geschmack zum Lernen, etwas gemütlich trinken oder feiern. Falls man dann dem Großstadtfeeling entkommen möchte, gibt es die Möglichkeit bei einer Bootstour auf den zahlreichen Kanälen einen anderen Blickwinkel von der Stadt zu bekommen oder auf einer der grünen Inseln zu entspannen.

Also Grund Nummer vier: leben in einer Metropole, die nicht umsonst den Titel „Venedig des Nordens“ hat.

Graduate School Of Management

Die Graduate School of Management ist nicht nur die beste Business School Russlands, sondern bietet auch mit netten und hilfsbereiten Professor/inn/en und Mitarbeiter/innen eine angenehme Atmosphäre. Beinahe alle Kurse sind teils Gruppenarbeit, wodurch man schnell Kontakt mit anderen Studenten hat und durch kleine Klassen ein familiäres Verhältnis aufkommt. Während des Semesters gibt es hin und wieder auch stressige Phasen aber auch dabei lernt man nur, besser mit seiner Zeit umzugehen. Teamwork wird großgeschrieben und aus Gruppenarbeiten sind bei mir am Ende Freundschaften entstanden.

Grund Nummer fünf: studieren an einer renommierten Universität mit viel sozialem Kontakt

Russland- die Zusammenfassung

Man kann ohne Probleme einen Double Degree oder ein Auslandssemester in einem der traditionellen Austauschländer machen, oder aber man wagt sich nach Russland! Dort wartet eine andere Kultur, unbeschreibliche Natur, riesige Metropolen und die Möglichkeit, Erfahrungen zu sammeln, die manch anderer niemals machen wird.  Für alle Aufgeweckten, Abenteuerlustigen und diejenigen, die etwas Neues erleben wollen: sucht nicht weiter, geht nach Russland!

Beitrag und Foto von Patricia Locher, die ihr Auslandsjahr im Rahmen des Double Degree Programms im Studienjahr 2016/17 in St. Petersburg verbrachte.

Vielen Dank!

Graduate School of Management, St. Petersburg University

  • Standort: St. Petersburg, Russland

  • Einwohnerzahl Peking: ca. 4,9 Mio.

  • Studierendenzahl: ca. 1.300

  • Austauschlevel: Bachelor, Master