Vorlesen

Awards

Top 20: Diese Ökonom/inn/en prägen Öster­reich

Sigrid Stagl über­n­immt in Öster­reich weiterhin eine bedeu­tende Rolle in der Forschung und Politik und wurde auf Platz 16 der einfluss­reichsten Ökonom/inn/en Öster­reichs gesetzt.

Mehr Info

Handels­blat­t-VW­L-Ran­king

Armon Rezai wurde auf Platz 85 der Forscher unter 40 des Handels­blat­t-VW­L-Ran­kings 2017 gereiht. Wir gratu­lieren!

Armon Rezai ist Assis­tenz­pro­fessor am Institut für Ecolo­gical Econo­mics beim Depart­ment Sozio­ö­ko­n­omie und im Forschungs­be­reich "Macro­eco­no­mics and Envi­ron­ment" tätig.

Mehr Info

Preis für inno­va­tive Lehre

Die Lehr­ver­an­stal­tung „Inter­dis­zi­pli­näres Forschungs­prak­tikum I“ von Karin Heitz­mann und Astrid Penner­storfer wurde mit dem Preis für Inno­va­tive Lehre 2017 - Schwer­punkt Forschendes Lernen/Forschungs­ge­lei­tete Lehre - ausge­zeichnet.

Mehr Info.

Wir gratu­lieren!

Stephan Koren-­Preis 2016

Die Jury­sit­zung zur Vergabe des Stephan Koren-­Preises hat am 3. November 2016 statt­ge­funden. Wir dürfen unserer Kollegin Dr. Daniela Weber zur Prämie­rung für ihre Disser­ta­tion „An Inter­na­tional Perspec­tive on Aging and Cogni­tive Decline” gratu­lieren.

Das Rektorat hat auch dieses Jahr den Preis mit 1.800,-- Euro gespon­sert, somit konnte jedem Gewinner/jeder Gewin­nerin ein Preis­geld von 1.000,-- Euro ausge­schüttet werden.

Die feier­liche Übergabe findet im Rahmen der Promo­ti­ons­feier statt.

Schau­mayer Stipen­dium

Wir dürfen unserer Kollegin Klara Zwickl, Ph.D zum Erhalt des Schau­mayer Stipen­diums gratu­lieren!

Schau­mayer Stipen­dium

Staats­preis für exzel­lente Lehre

In der Kate­gorie „Forschendes Lernen und Erschließen der Künste auf BA- und MA-E­bene“ gewannen unsere Kollegin Ulrike Schneider und unser Kollege August Österle mit ihrer Lehr­ver­an­stal­tung „Globa­li­sa­tion and Social Policy II“ den Staats­preis für exzel­lente Lehre an Öster­reichs öffent­li­chen Univer­si­täten, Fach­hoch­schulen und Privat­uni­ver­si­täten 2016.

Die Studie­renden beschäf­tigen sich im Rahmen der Lehr­ver­an­stal­tung mit konkreten wissen­schaft­li­chen Frage­stel­lungen und Theo­rien und erar­beiten eine eigene Forschungs­frage. Es wird Wert darauf gelegt, einen an die Öffent­lich­keit gerich­teten Output zu produ­zieren, d.h. die Studie­renden müssen geeig­nete Kanäle finden, um ihre Forschungs­er­geb­nisse zu publi­zieren, etwa auf Webseiten, Blogs oder YouTube. Der inno­va­tive Charakter der Lehr­ver­an­stal­tung liegt darin, dass bei der Bear­bei­tung der fach­li­chen Inhalte in kompri­mierter Form ein gesamter wissen­schaft­li­cher Projekt­zy­klus durch­laufen wird. Zentral für das Lehr­ver­an­stal­tungs­de­sign ist die selbst­stän­dige, problem­ori­en­tierte Ausein­an­der­set­zung mit dem gewählten Forschungs­thema. Außerdem vermit­telt die Lehr­ver­an­stal­tung wesent­liche Schritte und krea­tive Formen, um einer inter­es­sierten, brei­teren Öffent­lich­keit die Ergeb­nisse wissen­schaft­li­cher Forschungs­ar­beit nahe zu bringen.

WU Preis für inno­va­tive Lehre

Karin Heitz­mann und Astrid Penner­storfer vom Institut für Sozi­al­po­litik wurden mit dem Lehr­preis "Inno­va­tive Lehre 2016" ausge­zeichnet!

Sie wurden für ihr Lehr­ver­an­stal­tungs­kon­zept „„Sozi­al­po­litik“, welches im Rahmen des Bache­l­or­pro­gramms Volks­wirt­schaft und Sozio­ö­ko­n­omie ange­boten wird, von einer Review­gruppe für eine Prämie­rung vorge­schlagen und das Rektorat der WU-Wien ist diesem Vorschlag gefolgt.

Die Inno­va­tive Lehre prämiert heraus­ra­gende Lehr­ver­an­stal­tungs­de­signs, die von den Lehr­ver­an­stal­tungs­leiter/inne/n selbst einge­reicht werden.

Auszüge aus der Begrün­dung der Review­gruppe: Zur Einfüh­rung in die Beur­tei­lung sozi­al­po­li­ti­scher Frage­stel­lungen beschäf­tigen sich die Studie­renden im Vorfeld der Vorle­sungen mit theo­re­ti­schen Inhalten und führen darüber ein Lern­ta­ge­buch. Die didak­ti­schen Elemente sind an sich zwar nicht ganz neu, die geschickte Einbin­dung des Lern­ta­ge­buchs über learn@wu und die funk­tio­nelle Einbin­dung dieses Lern­ta­ge­bu­ches in das inver­te­d-­class­room-­De­sign der Lehr­ver­an­stal­tung sind jedoch inno­vativ. Die LV-Lei­te­rinnen bereiten die Präs­enz­phase auf Basis der Lern­ta­ge­bücher vor und gehen auf Fragen der Studie­renden indi­vi­duell ein. Auch das Enga­ge­ment der Lehr­ver­an­stal­tungs­lei­te­rinnen in diesem Zusam­men­hang ist bemer­kens­wert.

Wir gratu­lieren herz­lich!

WU Lehr­preis für inno­va­tive Lehre

Michael Soder und Florentin Glötzl vom Institut für Ecolo­gical Econo­mics wurden mit dem Lehr­preis "Inno­va­tive Lehre 2016" ausge­zeichnet!

Sie wurden für ihr Lehr­ver­an­stal­tungs­kon­zept „Ökon­omie und Gesell­schaft II: Vertei­lung und wirt­schaft­liche Ungleich­heit“ von einer Review­gruppe für eine Prämie­rung vorge­schlagen und das Rektorat der WU-Wien ist diesem Vorschlag gefolgt.

Die Inno­va­tive Lehre prämiert heraus­ra­gende Lehr­ver­an­stal­tungs­de­signs, die von den Lehr­ver­an­stal­tungs­leiter/inne/n selbst einge­reicht werden.

Auszüge aus der Begrün­dung der Review­gruppe: Bei der einge­reichten Lehr­ver­an­stal­tungs­kon­zep­tion „Ökon­omie und Gesell­schaft II: Vertei­lung und wirt­schaft­liche Ungleich­heit“ handelt es sich um ein Wahl­pflicht­fach im Rahmen des Bache­lors Wirt­schafts- und Sozi­al­wis­sen­schaften. Bei dieser Lehr­ver­an­stal­tung wird eine äußerst abwechs­lungs­reiche Kombi­na­tion von Methoden (Elevator Pitch, Film/Seri­en­-Ana­lyse, Fish­bowl Discus­sion, digi­tales Quiz) prak­ti­ziert. Die vari­an­ten­rei­chen Aufgaben fordern die kriti­sche Refle­xion der Studie­renden, durch ihren Rück­bezug auf Alltagsphä­no­mene und die Erfah­rungs­welt der Studie­renden fördern sie inter­dis­zi­pli­näres Denken. Dies scheint sich sehr positiv auf die Moti­va­tion der Studie­renden auszu­wirken. Die einzelnen Elemente sind dabei auch gut auf andere Veran­stal­tungen über­t­ragbar. Die Lern­er­folgseva­lua­tion erfolgt eher klas­sisch auf der Grund­lage mehrerer Elemente.

Wir gratu­lieren herz­lich!

Prämie­rungen für Master­ar­beiten

Leora Court­ney­-­Wolfman erhielt den WU Talenta Preis für ihre Master­ar­beit „Heat wave vulnera­bi­lity and Vienna’s aging popu­la­tion”.

Lorenz Stöhr erhielt den Kapp-­For­schungs­preis für Ökol­o­gi­sche Ökon­omie für seine Master­ar­beit “Concep­tua­li­zing power in the context of climate change: A multi-­theo­re­tical perspec­tive on struc­ture, agency and power rela­tions".

Wir gratu­lieren!

Manfred M. Fischer receives the Founder's Medal of the RSAI

It is a great plea­sure to inform that Dr. Manfred M. Fischer has been chosen as the winner of the 9th Founder’s Medal of the Regional Science Asso­cia­tion Inter­na­tional (RSAI).  

The award is the highest honor bestowed  by RSAI in reco­gni­tion of life­time cont­ri­bu­tions to the field of Regional Science and the Asso­cia­tion.  

The Award Cere­mony will take place during the opening cere­mony of the ERSA Confe­rence in  Vienna on 23rd August 2016.  

Wolf­gang Lutz mit Mindel C. Sheps Award ausge­zeichnet

Professor Wolf­gang Lutz nahm Anfang April 2016 in Washington den Mindel C. Sheps Award für „heraus­ra­gende Beiträge in mathe­ma­ti­scher Demo­gra­phie und demo­gra­phi­scher Metho­do­logie“ entgegen. Die Popu­la­tion Asso­cia­tion of America verleiht die hohe Auszeich­nung zusammen mit der Univer­sity of North Caro­lina School of Public Health alle zwei Jahre.

Mehr Info