Vorlesen

Bachelorarbeit am Institut für Service Marketing und Tourismus

Wer kann bei uns eine Bachelorarbeit schreiben?

Grundsätzlich sind alle Studierenden der WU Wien eingeladen, ihre Bachelorarbeit am Institut für Service Marketing und Tourismus zu verfassen. Nach Maßgabe der verfügbaren Betreuungskapazitäten werden jedoch jene Studierenden priorisiert, die die SBWL "Service & Digital Marketing" belegen.

Der Besuch der Lehrveranstaltung „Grundlagen wissenschaftlichen Arbeitens“ (GWA) ist grundlegende Voraussetzung für Ihre Bachelorarbeit. Sie können bereits parallel zur Lehrveranstaltung GWA mit der Bachelorarbeit beginnen. Wir empfehlen den GWA Kurs des Marketing Departments. Studierenden der SBWL wird empfohlen, mit der Bachelorarbeit erst nach Absolvierung der Kurse 1 und 2 zu starten.

Wir können keinem Studierenden einen fixen Betreuungsplatz für eine Bachelorarbeit garantieren! 

Von der Idee zur fertigen Arbeit

Themenfindung

Wenn Sie sich für eine Bachelorarbeit am Institut interessieren und die formalen Voraussetzungen erfüllen, suchen Sie nach einem Thema, dass Sie persönlich interessiert und an dem Sie gerne intensiv arbeiten möchten Mögliche Themen für eine Bachelorarbeit orientieren sich grundsätzlich an den Forschungsschwerpunkten des Instituts. Dabei stehen Ihnen folgende Möglichkeiten offen:

  •  Auf unserer Webseite finden Sie eine Liste von aktuell ausgeschriebenen Themenvorschlägen. Diese Themen stehen meist in engem Bezug zu den persönlichen Forschungsinteressen der einzelnen Mitarbeiter/innen am Institut oder ergeben sich aus Praxiskooperationen und werden je nach Maßgabe frei verfügbarer Kapazitäten priorisiert betreut. Bei Interesse kontaktieren Sie bitte die jeweils genannte potentielle Betreuungsperson. Bitte folgen Sie diesem LINK, um zu den aktuellen Themen für die Bachelorarbeit am Institut für Service Marketing und Tourismus zu gelangen.  

  • Darüber hinaus steht es Ihnen natürlich auch frei, eigene Themenvorschläge einzubringen. Da wir unsere Betreuung jedoch sehr ernst nehmen, ist ein expliziter Bezug zu unseren aktuellen Forschungs- und Lehrinhalten wichtig. Kontaktieren Sie in diesem Fall eine/n Institutsmitarbeiter/in, die sich mit dem von Ihnen gewählten Themengebiet beschäftigt. Diese/r entscheidet je nach verfügbarer Kapazität über eine Betreuungszusage.

Grundsätzlich ist die Bearbeitung einer Problemstellung auch durch mehrere Studierende möglich. Dies wird vor allem dann sinnvoll bzw. notwendig sein, wenn die Arbeit eine (größere) empirische Erhebung inkludiert. Beachten Sie allerdings, dass die einzelnen Teilleistungen eindeutig identifizierbar und getrennt voneinander beurteilbar sind. Praktisch bedeutet dies, dass jede/r Student/in eine eigene Arbeit mit einer eigenen (Sub-) Forschungsfrage einreicht, wobei die Arbeiten aber dasselbe Rahmenthema behandeln oder auch denselben Datensatz als Ausgangspunkt haben können. Die einzelnen Arbeiten werden dann in Absprache mit dem/der Betreuer/in koordiniert.

Kontakt zum/r potentiellen Betreuer/in

Sie haben ein spannendes Thema gefunden? Dann nehmen Sie Kontakt mit dem/der zuständigen Betreuer/in auf. Schicken Sie bitte zusätzlich zum ausgeschriebenen Thema bzw. zu Ihrer eigenen Idee auch noch

  • eine kurze Darlegung Ihrer/s Motivation/Interesses bezüglich des Themas (2-3 Sätze),

  • Ihre aktuelle Notenliste und

  • einen aktuellen CV.

Ihr/e Betreuer/in wird sich in den nächsten Tagen mit Ihnen in Kontakt setzen. Bei einer positiven Rückmeldung werden Sie zu einem persönlichen Gespräch eingeladen in dem Ihnen die genauen Details Ihrer Arbeit erläutert werden. Wenn Sie sich für das Thema entscheiden, geben Sie uns bitte innerhalb einer Woche Bescheid!

Proposal und Betreuungszusage

Nach dem persönlichen Gespräch erarbeiten Sie im Falle freier Kapazitäten in Absprache mit dem/der potentiellen Betreuer/in ein Proposal für Ihre Bachelorarbeit. Dieses Proposal muss innerhalb von 4 Wochen dem/der potentiellen Betreuer/in vorgelegt werden.

Das Proposal umfasst in etwa 3-4 Seiten Text (exklusive Literaturverzeichnis und allfälligem Anhang mit Tabellen, Graphiken, etc.), soll bereits die wichtigsten Eckpunkte der Arbeit skizzieren und sowohl Ihnen als Verfasser/in als auch dem/der Betreuer/in als Leitfaden dienen. Dadurch wird auch sichergestellt, dass Sie auf dem richtigen Weg sind und das Thema in der beabsichtigten Zeit auch zu bewältigen ist.

Das Proposal sollte insbesondere die folgenden Punkte behandeln:

  • Arbeitstitel der vorgeschlagenen Arbeit,

  • Motivation, theoretisch-konzeptioneller Hintergrund und praktische Relevanz der Arbeit (Worum geht es bei der Arbeit? Welche Thematiken sind verfolgenswert? Was wissen wir nicht? Aus welchem Grund will ich das Thema bearbeiten? Welchen praktischen Nutzen hat das Thema?),

  • Problemstellung und Identifikation einer Forschungslücke,

  • Grober Überblick über einschlägige relevante Fachliteratur und bereits vorhandene Forschungsergebnisse, an denen die gewählte Forschungsfrage anknüpft,

  • Ein Vorschlag zum Untersuchungsdesign bzw. zur Methode, um die Forschungsfrage zu beantworten (Wie richte ich meine Arbeit konsequent auf die Beantwortung der Forschungsfrage aus? Welche Methode verwende ich zur Beantwortung meiner Frage?),

  • Ein erstes Literaturverzeichnis

  • Ein vorläufiges Inhaltsverzeichnis der geplanten Arbeit

  • Kurzvorstellung allfälliger Projektpartner (Benötige ich einen Praxispartner zur Bearbeitung des Themas? Budget?),

  • Einen groben Zeitplan (Bis wann werde ich welche Schritte erledigt haben?)

Grundlage für die Entscheidung über eine allfällige Betreuung ist das Proposal. Im positiven Falle erhalten Sie eine definitive Betreuungszusage und Ihre Bachelorarbeit wird offiziell angemeldet.

Bearbeitung des Themas

Während der Bearbeitung des Themas bleiben Sie in Kontakt mit Ihrer Betreuer/in und vereinbaren Coaching-Termine. Grundsätzlich sind minimal 4 Kontakte mit dem/der Betreuer/in als Richtwert angegeben. Ein intensiverer Kontakt wird insbesondere in jenen kritischen Phasen der Arbeit erforderlich sein, in denen es beispielsweise um die Fixierung eines empirischen Erhebungsdesigns (Fragebogenerstellung), die Vereinbarung einer Datenauswertungsstrategie, und ähnliches geht.

Für die Bearbeitung einer Bachelorarbeit sind circa 200 Arbeitsstunden, bzw. 25 Vollzeit-Arbeitstage Ihrerseits vorgesehen.

Die verbindliche Betreuungszusage von Ihrem/r Betreuer/in gilt für einen Zeit-raum von längstens sechs Monaten ab dem Zeitpunkt der Anmeldung, d.h. Sie müssen in diesem Zeitraum Ihre Arbeit fertigstellen. Anderenfalls können wir eine Beurteilung nicht mehr garantieren.

Abgabe und Beurteilung

Die Entscheidung darüber, wann die Arbeit abgeschlossen ist, liegt grundsätzlich bei Ihnen. Sie werden sich aber auch diesbezüglich mit Ihrer/m Betreuer/in abstimmen. Die Abgabe Ihrer fertigen Bachelorarbeit erfolgt per Upload auf learn@WU (Plagiats-Check), sowie per E-Mail an die jeweilige Betreuerin/den jeweiligen Betreuer. Zusätzlich zu Ihrer Arbeit übermitteln Sie bitte noch die Rohdaten, damit Ihr/e Betreuer/in die Schritte Ihrer Arbeit nachvollziehen kann.

Ab diesem Zeitpunkt beurteilen wir Ihre Arbeit innerhalb von max. 4 Wochen. Im Normalfall dauert die Beurteilung an unserem Institut jedoch kürzer. Bitte beachten Sie auch, dass die Prüfungsabteilung nach der Beurteilung Ihrer Arbeit meist noch einige Wochen für die Ausstellung Ihres Zeugnisses benötigt.

Wir informieren Sie über die Note. In der Regel werden Sie einen Feedback-Termin mit Ihrem/r Betreuer/in vereinbaren, sofern dieser nicht bereits parallel zur Abgabe stattgefunden hat.

Bei allgemeinen Fragen zu Bachelorarbeiten am Institut für Service Marketing und Tourismus, wenden Sie sich bitte an Anke Schneider.

Wichtige Informationen zu Bachelorarbeiten