Vorlesen

Workshops IKK&IKL

Work­shops "Inter­kul­tu­relle Kommu­ni­ka­tion und Inter­kul­tu­relles Lernen"

Seit dem Jahr 2003 finden jähr­lich gemein­same Work­shops zwischen den Arbeits­gruppen "Inter­kul­tu­relle Kommu­ni­ka­tion"an der Wirt­schafts­uni­ver­sität Wien und "Inter­kul­tu­relles Lernen" an der Humbold­t-­Uni­ver­sität zu Berlin statt. Seit 2008 sind das Institut für Slawistik an der TU Dresden und seit 2012 das Institut für Inter­kul­tu­relle Kommu­ni­ka­tion der Univer­sität Hildes­heim die neuen insti­tu­tio­nellen Partner. Verant­wort­lich für die Durch­füh­rung sind im jähr­li­chen Wechsel Edgar Hoff­mann (Wien) Holger Kuße (Dresden) und Beatrix Kreß (Hildes­heim).
Diese Work­shops verfolgen das Ziel, aktu­elle Forschungs­vor­haben auf den Gebieten des inter­kul­tu­rellen Lernens und der inter­kul­tu­rellen Kommu­ni­ka­tion in deut­sch-(öster­rei­chi­sch-)-ost­eu­ro­päi­schen Kontexten zu präs­en­tieren und dabei Erfah­rungen auszu­tau­schen. Beson­derer Wert wird auf die Einbe­zie­hung des wissen­schaft­li­chen Nach­wuchses gelegt.
Die Programme der Tagungen und die Abstracts der einzelnen Tagungs­bei­träge finden sich in den nach­fol­genden Dateien.

Bei den Work­shops handelt es sich um die Vorstel­lung von "work in progress". Nach Jahren des bewussten Verzichts auf eine Publi­ka­tion wurden erst­mals ausge­wählte Beiträge des Work­shops 2007 (z.B. als abge­schlos­sene Teile größerer Projekte) auf der EPub-­Platt­form der WU Wien veröf­fent­licht. Sie finden sich in der Serie WU Online Papers in Inter­na­tional Busi­ness Commu­ni­ca­tion / Series One: Inter­cul­tural Commu­ni­ca­tion and Language Learning als Voll­texte im PDF-­Format. Sie sind frei zugänglich. Die Beiträge des 9. Work­shops erschienen in einem von Olga Rösch heraus­ge­ge­benen Sammel­band "Inter­kul­tu­relle Studien zum osteu­ro­päi­schen Sprach- und Kultur­raum" (Berlin: News@­Media 2011).

Für die Seite verant­wort­lich: Edgar Hoff­mann