Hintere Außenansicht des D2 Gebäudes

Enabling Social Entrepreneurs to Scale their Impact Internationally

Enabling Social Entrepreneurs to Scale their Impact Internationally

Seit Ende 2020 arbeitet das Social Entrepreneurship Center im Rahmen eines Konsortiums von europäischen ProjektpartnerInnen am internationalen Erasmus+ Projekt „Enabling Social Entrepreneurs to Scale their Impact Internationally“. Konkretes Ziel der Studie ist die Untersuchung der Fähigkeiten und Kompetenzen, welche SozialunternehmerInnen benötigen, um ihr Geschäftsmodell über die Grenzen des heimischen Marktes hinweg erfolgreich zu internationalisieren. Dabei sollen insbesondere diejenigen Wissenslücken geschlossen werden, die eine internationale Skalierung des Social Impacts erschweren oder verhindern.

Im Zuge des Projektes wurde zunächst ein Internationalisierungs-Framework zur Orientierung für SozialunternehmerInnen erarbeitet, welches ausgewählte Literatur systematisch verordnet sowie mit Hilfe relevanter Fallbeispiele und einer quantitativen Analyse mögliche Wissenslücken hinsichtlich relevanter Kompetenzen und Fähigkeiten zur Internationalisierung von Sozialunternehmen aufzeigt. Die nachfolgenden Phasen des Projektes umfassen die Konzeption eines Lehr- und Trainingscurriculums sowie die anschließende Durchführung von Schulungen für SozialunternehmerInnen, die beabsichtigen, ihr Geschäftsmodell in einem nächsten Schritt international zu skalieren. Aktuell sollen Politikempfehlungen abgeleitet werden, welche die Expansion von Sozialunternehmen auf europäischer Ebene fördern sollen.

Die Koordination des Projektes erfolgt durch EUCLID Network, einem in den Niederlanden ansässigen europäischen Netzwerk zur Unterstützung von Sozialunternehmen und strategischer Partner der Europäischen Union. Auf österreichischer Seite ist neben dem Social Entrepreneurship Center der Wirtschaftsuniversität Wien der Social Impact Award, eine Initiative zur Förderung von jungen österreichischen SozialunternehmerInnen, im Projekt involviert. Ferner stellen der italienische Partner MateraHub, welcher lokale SozialunternehmerInnen im kreativen und kulturwirtschaftlichen Bereich unterstützt, sowie das in Zypern agierende Synthesis Center for Research and Education ihre Expertise zur Verfügung. Das Konsortium wird durch das wissenschaftliche Programm für Small Enterprise Promotion and Training der Universität Leipzig vervollständigt.

Kontakt
Dr. Peter Vandor

Peter Vandor

Bereichsleiter, Senior Researcher
Aufgaben: Mitgründer des Social Entrepreneurship Centers. Forschungsschwerpunkte: Social Entrepreneurship und Migrant Entrepreneurship. Gründer des Social Impact Award und Initiator des ersten Universitätskurses zu Social Entrepreneurship
Magdalena Winkler, BA, MSc (WU)

Magdalena Winkler

Researcherin prae-doc
Aufgaben: Wissenschaftliche Projektmitarbeiterin, Betreuung eines Erasmus+ Projektes zur Internationalisierung von Social Enterprises
Martin Mehrwald, MSc.

Martin Mehrwald

Researcher
Aufgaben: Projektkoordination der NGO Academy