Vorlesen

KundInnenzufriedenheitsbefragung im Bereich Gesundheits- und Soziale Dienste des Österreichischen Roten Kreuzes

Das Österreichische Rote Kreuz betreibt in fast ganz Österreich mobile Pflege und Betreuung. Im Frühjahr 2020 wird bei diesen Diensten zum bereits sechsten Mal eine Zufriedenheitsbefragung der KundInnen durchgeführt. Das NPO & SE Kompetenzzentrum wird erneut mit der Vorbereitung der Erhebung und der Auswertung der Befragung beauftragt.

In der Erhebungsphase werden die KundInnen im Bereich mobile Pflege und Betreuung mit einem schriftlichen Fragebogen zu ihrer Zufriedenheit befragt. Hierfür wird in den Bundesländern Burgenland, Kärnten, Niederösterreich und Salzburg eine Vollerhebung und in Oberösterreich, Steiermark und Wien eine Stichprobenerhebung durchgeführt.

Danach erfolgt sowohl eine uni- und bivariate als auch eine multivariate Auswertung. Bei der uni- und bivariaten Auswertung werden neben Häufigkeitsauswertungen und sachlogischen Gruppierungen auch Tests auf signifikante Unterschiede zwischen den Bundesländern und teilweise Bezirken (soweit die Bezirke genug Datensätze aufweisen) sowie eine Rangordnung der Bezirke vorgenommen. Zusätzlich wird in Wien eine Auswertung nach Dienstleistungen durchgeführt.

Bei der multivariaten Auswertung wird eine Faktorenanalyse zur Dimensionsreduktion der Items und eine multiple Regression der gefundenen Faktorwerte auf die „zentrale“ Frage „Zufriedenheit insgesamt“ gerechnet. Solcherart kann eine Aussage darüber gegeben werden, welche Dimensionen bzw. Fragen am stärksten auf die Gesamtzufriedenheit wirken.

Die Ergebnisse der Befragung 2020 werden mit jenen der fünf vorangegangenen Erhebungen der Jahre 2004, 2007, 2010, 2013 und 2016, die jeweils mit einem nur leicht variierten Fragebogen erhoben wurden, verglichen. Hierbei erfolgen für alle Fragen ein graphischer Häufigkeitsvergleich und bei jenen Fragen mit auffälligen Abweichungen ein Test auf signifikante Unterschiede zwischen den Jahren.

Die Vorgehensweise sowie die Ergebnisse der gesamten Analyse werden im finalen Studienendbericht übersichtlich dargestellt.

Die Studie wird voraussichtlich in Juni 2020 abgeschlossen.

Die Hand einer ÖRK-Mitarbeiterin liegt auf der Hand eines älteren Menschen.


© RK NÖ/Markus Hechenberger
Kontakt
Mag.Dr.rer.soc.oec. Christian Schober
Christian Schober
Wissenschaftlicher Leiter, Senior Researcher
Aufgaben: Arbeits- und Forschungsschwerpunkte: Evaluation, SROI-Analysen, Finanzierung, Spendenverhalten, Arbeitszufriedenheit und Motivation, Altenpflege und –betreuung, Menschen mit Behinderung bzw. Barrierefreiheit
Flavia-Elvira Bogorin, BA, MSc (WU)
Flavia-Elvira Bogorin
Researcherin
Aufgaben: Kinder, Jugend und Familie, Altenpflege- und Betreuung, Freiwilligenarbeit, Zivilgesellschaft, Erwerbsarbeit und Inklusion, Gesundheitsförderung und Prävention
Manuel Kern, BA
Manuel Kern
Assistenz Leitung / Projektassistenz
Aufgaben: Mitarbeit bei Projekten im Gesundheits- und NPO-Setting, Assistenz