Vorlesen

Workshop Die Kraft der Mitgliedschaft

Freitag, 23.10.2020, 09.00 bis 12.00 Uhr
Online via Zoom

PD Dr.in Florentine Maier (Institut für Nonprofit Management, WU)

Gerald Milabersky (Tennisanlagen Donaufeld)

Dieser Workshop eröffnet Ihnen neue Perspektiven auf die Bedeutung von Mitgliedschaft in Nonprofit Organisationen. Mitglieder können vieles sein: NutzerInnen eines attraktiven Angebots, wichtige Finanzierungsquelle, Kern der Organisation, Wertegemeinschaft, Freundeskreis, ehrenamtliche MitarbeiterInnen,…

Florentine Maier liefert einen kompakten Überblick über den Stand der Forschung zur gesellschaftlichen und betriebswirtschaftlichen Bedeutung von Mitgliedschaft in NPOs:

  • Zivilgesellschaftliche Bedeutung und historische Entwicklung der Mitgliedschaftsidee: Von der demokratischen Basis zum profitablen Kunden (und retour?)

  • Mitgliedschaft aus strategischer Perspektive:

    • Gemeinschaftsbildung und Wertevermittlung als Bestandteile der Mission: Möchten Sie Gemeinschaft zwischen Menschen stärken oder bestimmte Werte vermitteln?

    • Varianten der Einbindung von Mitgliedern in der Governance-Struktur:
      Wie sollen Mitglieder in Ihrer Organisation mitbestimmen?

    • Mitgliedsbeiträge als Finanzierungsquelle: Wie können Mitgliedsbeiträge zu Finanzierungszwecken optimal gestaltet werden?

    • User Value aus Mitgliederperspektive: Was bekommen die Mitglieder für ihr Geld? Wie können Sie sich von Konkurrenzangeboten abheben?

  •  

Gerald Milabersky liefert eine Praktikerperspektive auf das Thema. Er berichtet Erfahrungen mit der erfolgreichen Ausgestaltung von Mitgliedschaft am Beispiel eines Tennisvereins (Tennisanlagen Donaufeld). Dazu bieten wir Zeit und Raum für Fragen und Diskussion.

Danach analysieren Sie in Einzelarbeit und mit anderen TeilnehmerInnen strategisch wichtige Fragen Ihrer eigenen Organisation rund um das Thema Mitgliedschaft. Sich daraus ergebende Erkenntnisse und weiterführende Fragen bearbeiten wir gemeinsam. Idealerweise nehmen Sie aus dem Workshop konkret umsetzbare Ideen mit, wie Sie in Ihrer Organisation die Potentiale von Mitgliedschaft noch besser nutzen können.

PD Dr. Florentine Maier ist Senior Researcher am Institut für Nonprofit Management der WU Wien und Vorstandsmitglied im NPO-Institut. In Ihrer Forschung beschäftigt sie sich mit Mitgliedschaft in NPOs aus betriebswirtschaftlicher und demokratiepolitischer Perspektive. In ihrem aktuellen Buch über das Management solidarökonomischer Unternehmen behandelt sie Fragen der Nutzenstiftung für und strukturellen Einbindung von Mitgliedern.

Gerald Milabersky ist Obmann der Tennisanlage Donaufeld, ein Verein mit rund 160 Mitgliedern und einer Anlage von rund 10.000 m2. Er ist gelernter Einzelhandelskaufmann mit Stationen in der Sport-, Elektro- und Versicherungsbranche und nun hauptberuflich selbständig im Gastronomiebereich. Er verfügt über viel Erfahrung mit der erfolgreichen Ansprache und Einbindung von Mitgliedern im zivilgesellschaftlichen Kontext.

Anmeldung unter npo-institut@wu.ac.at      
  • Die Teilnahmegebühr beträgt € 49.
  • Mitglieder können den Workshop für € 20 besuchen.
  • Noch kein Mitglied? Nutzen Sie die Gelegenheit und werden jetzt Mitglied! Durch die Workshopteilnahme fällt für Sie 2020 kein Mitgliedsbeitrag mehr an.  Unterstützen Sie mit Ihrem Mitgliedsbeitrag unsere Arbeit, genießen Sie eine Reihe von Vorteilen und besuchen Sie bereits diesen Workshop zur vergünstigten Teilnahmegebühr.

Der Workshop findet unter Einhaltung der vorgeschriebenen Covid-19-Sicherheitsbestimmungen zu. Sollte eine physische Abhaltung des Workshops aufgrund von geänderten COVID-19 Regeln nicht möglich sein, findet der Workshop online statt. 

Die Anzahl der verfügbaren Plätze bei dieser Veranstaltung ist begrenzt.

Stornobedingungen: Bitte beachten Sie, dass wir bei Stornierung der Anmeldung bis 1 Woche vor dem Veranstaltungstermin eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von € 10,– verrechnen müssen. Auf Grund der begrenzten TeilnehmerInnenzahl wird bei Abmeldung nach diesem Zeitpunkt die gesamte Teilnahmegebühr fällig. Selbstverständlich ist die Nennung von ErsatzteilnehmerInnen möglich.