Vorlesen

NPO-Tag

Die Renaissance der Zivilgesellschaft - Wozu braucht es NPOs?

20. Jänner 2020, WU Wien

Die Rolle der NPOs und der Zivilgesellschaft

Die Zivilgesellschaft und NPOs kommen von Seiten des Staates und der gewinnorientierten Unternehmen unter Druck. Der Staat forciert eine stärkere Steuerung von Leistungen. Der Markt dringt weiter in den Sozialbereich vor. Zudem kommen einzelne NPOs politisch verstärkt unter Beschuss - Stichwort „Sozialkonzern“. Andererseits können NPOs auf Ressourcen zurückgreifen, über die Staat und Markt in der Regel nicht verfügen: Das Engagement und Vertrauen der Zivilgesellschaft. Freiwilligenarbeit, Spenden oder BürgerInneninitiativen sind Beispiele dafür, wie diese Ressourcen mobilisiert werden können. Zeit für uns, die Rolle der NPOs in der Gesellschaft neu zu beleuchten.

Im Brennpunkt dieser Kontroversen widmen wir uns folgenden zentralen Fragestellungen:
  • Wozu gibt es NPOs überhaupt?

  • Was können NPOs bewirken?

  • Wie müssen sich NPOs weiterentwickeln?

  • Wie können sich NPOs in der politischen Diskussion behaupten?

  • Inwieweit und wo werden NPOs dazu gedrängt, konzernförmige Strukturen anzunehmen?

  • Inwieweit und wo profitieren staatliche Strukturen von der Zivilgesellschaft und NPOs?