Vorlesen

Ressourcen zum Österreichischen NPO-Governance-Kodex

Der Öster­rei­chi­sche NPO-Go­ver­nan­ce-­Kodex verweist mehr­fach auf ein Scorin­g-­Mo­dell zur Iden­ti­fi­ka­tion wesent­li­cher Inter­es­sen­trä­ge­rInnen. Für dieses im Anhang erläu­terte Modell gibt es ein Excel-­Tem­plate, das hier herun­ter­ge­laden werden kann

Weiters wird im NPO-Go­ver­nance Kodex sowohl in Hinblick auf die Reprä­s­en­ta­tion von Inter­es­sen­gruppen im Aufsichts­organ als auch hinsicht­lich einer Dele­gier­ten­ver­samm­lung auf ein adäquates Vertre­tungs­system verwiesen.

Hier werden folgende unter­schied­liche Vertre­tungs­sys­teme vorge­schlagen:

  1. Einla­dung aller Mitglieder einer Gruppe zur Ernen­nung einer vertre­tungs­be­fugten Person

  2. Demo­kra­ti­sche Wahl

  3. Reihung der Mitglieder einer Gruppe nach Wich­tig­keit (ABC-Ana­lyse) und Einla­dung zur Vertre­tung nach Wich­tig­keit

  4. Zufalls­aus­wahl und Anhö­rung bezüglich Eignung

  5. Expli­zite Einla­dung an eine von der Mitglie­der­ver­samm­lung als wesent­lich erach­tete Reprä­s­en­tantIn

  6. Will­kür­liche Auswahl und Anhö­rung bezüglich Eignung

Nähere Erläu­te­rungen zu den Vertre­tungs­sys­temen finden sie in nach­fol­gendem Doku­ment