Vorlesen

Evaluation des Projekts „HPC-MOBIL – Integration von Hospizkultur und Palliative Care in der Hauskrankenpflege“

Im Rahmen des von Hospiz Öster­reich geplanten Inter­ven­ti­ons­pro­jektes „HPC-­MOBIL – Inte­gra­tion von Hospiz­kultur und Pallia­tive Care in der Haus­kran­ken­pflege“ (kurz: HPC-­mobil) werden umfas­sende Maßnahmen gesetzt, um Hospiz­kultur und Pallia­tive Care in der Betreuung und Pflege zuhause stärker zu inte­grieren. Zu den Maßnahmen zählen einer­seits die Entwick­lung von Indi­ka­toren sowie eines Curri­cu­lums, die Umset­zung dieses in entspre­chenden Schu­lungs­maß­nahmen für die Betreu­enden (DKGS, Pfle­ge­hel­fe­rInnen, Heim­hilfe), aber auch struk­tu­relle und ablauf­or­ga­ni­sa­to­ri­sche Verän­d­e­rungen in den Träg­er­or­ga­ni­sa­tionen, die im Rahmen des beglei­tenden Coachings geortet und umge­setzt werden sollen.  

Das NPO & SE Kompe­tenz­zen­trum der WU wurde mit der Evalua­tion des Projekts HPC-­MOBIL beauf­trag, d.h. mit der Erhe­bung der Wirkungen des Projekts und der Analyse der Wirkungen vor dem Hinter­grund der gesetzten Ziele. 

Die Heran­ge­hens­weise umfasst u.a. quan­ti­ta­tive und quali­ta­tive Erhe­bungen bei den Exper­tInnen, den Mitar­bei­te­rInnen in der Pflege und Betreuung, den Pati­en­tInnen sowie den Ange­hö­rigen.

Die Ergeb­nisse der Studie werden im Mai 2018 präs­en­tiert.

Kontakt:

Mag.a Eva More-Hol­l­er­weger

Projekt­lei­terin
Senior Rese­ar­cherin

Tel.: +43 1 313 36/5885
E-Mail: eva.more@wu.ac.at

Mag.a Selma Spra­jcer

Projekt­ma­na­gerin
Rese­ar­cher

Tel.: +43 1 313 36/5112
E-Mail: selma.spra­j­cer@wu.ac.at