Vorlesen

Messen und Bewerten von gesellschaftlicher Integration

Wissens­transfer mit Mag.a Olivia Rauscher und Dr. Chris­tian Schober

Montag, 22. Mai 2017, 9-17 Uhr
Ort: Campus WU, Welt­han­dels­platz 1, 1020 Wien
Hinter­grund der Veran­stal­tung

Das Thema gesell­schaft­liche Wirkungen und deren Messung und Analyse wird nicht nur in Nonprofit Orga­ni­sa­tionen, sozialen Unter­nehmen und bei Geld­ge­be­rInnen von gesell­schaft­lich wesent­li­chen Leis­tungen disku­tiert.

Die Wissen­schaft hat sich bereits seit geraumer Zeit mit dem Thema Wirkungen und Wirkungs­ana­lyse beschäf­tigt. Der wissen­schaft­liche Diskurs läuft hierbei aller­dings meist nicht synchron zum Diskurs bei den Anwen­de­rInnen in den Orga­ni­sa­tionen und Unter­nehmen. Zu sehen wo der Stand der Diskus­sion auf wissen­schaft­li­cher Ebene steht und welche Themen hierbei aktuell abge­han­delt werden, hilft den Prak­ti­ke­rInnen in den eigenen Orga­ni­sa­tionen Inno­va­tion voran­zu­bringen. Neue Erkennt­nisse können bei Indi­ka­toren zur Steue­rung und stra­te­gi­schen Entschei­dungen helfen sowie die Logik anderer Stake­holder verstehen lassen. Neue Konzepte können helfen Ressourcen zu sparen.   

Ziel der Veran­stal­tung

Ziel des Wissens­trans­fers ist es, einen Über­blick über die aktu­elle Forschung zu Wirkungen gesell­schaft­li­cher Inte­gra­tion im Migra­ti­ons­be­reich zu geben und sie anhand der eigenen Erfah­rungen der Teil­neh­me­rInnen zu reflek­tieren:

  • Was inter­es­siert die Wissen­schaft im Bereich gesell­schaft­li­cher Wirkungen von Inte­gra­tion?

  • Welche Aspekte wurden aus wissen­schaft­li­cher Sicht behan­delt? Welche Empfeh­lungen lassen sich ableiten?

  • Sind die behan­delten Themen für die orga­ni­sa­tio­nale Praxis der NPO-­Ma­na­ge­rInnen rele­vant?

  • Wo gibt es blinde Flecken in der Forschung, wo „hinkt sie hinterher“?

  • Inwie­fern ist der aktuell geführte wissen­schaft­liche Diskurs zum Thema auch mit dem Diskurs in der Praxis verknüpft?

  • Das Thema Inklu­sion von Geflüch­teten wird solcherart konstruktiv evidenz­ba­siert aufge­ar­beitet.   

Teil­neh­me­rInnen

Die Veran­stal­tung richtet sich an alle, die sich mit den ganz aktu­ellen Entwick­lungen der Messung und Analyse gesell­schaft­li­cher Wirkungen mit Bezug auf das Thema Inte­gra­tion ausein­an­der­setzen möchten. Sie gibt einen evidenz­ba­sierten Refle­xi­ons­rahmen für Fragen zum Themen­kreis Wirkungen von Inklu­sion.

Inso­fern sind Personen aus Orga­ni­sa­tionen oder der öffent­li­chen Hand, die mit Flücht­lingen arbeiten Haupt­ziel­gruppe. Darüber hinaus seien Personen ange­spro­chen, die sich mit gesell­schafts- und sozi­al­po­li­ti­schen Fragen beschäf­tigen. Nicht zuletzt ist es für Personen inter­es­sant, die sich allge­mein mit Wirkungen befassen und das Thema Inte­gra­tion nur als Beispiel sehen.      

Work­shop­lei­te­rInnen:

Mag.a Olivia Rauscher ist Bereichs­lei­terin für den Bereich Wirkungs­ana­lyse und Senior Rese­ar­cherin am Kompe­tenz­zen­trum für Nonprofit Orga­ni­sa­tionen und Social Entre­pre­neurship der WU Wien. Sie hat eine Reihe von ange­wandten Forschungs­pro­jekten und Evalua­tionen mit Wirkungs­fokus abge­wi­ckelt und geleitet. Gemeinsam mit Chris­tian Schober hat sie die Social Impact User Group der SIAA (Social Impact Analysts Asso­cia­tion) in Öster­reich gegründet. Sie ist in der Jury des jähr­li­chen „Get Active” Social Busi­ness Awards. Zudem schreibt sie derzeit ihre Disser­ta­tion zum Thema Wirkungen von Nonprofit Orga­ni­sa­tionen.

Ihre derzei­tigen Forschungs- und Arbeits­schwer­punkte liegen im Bereich des Social Impact Measu­re­ments mit Fokus auf SROI-Ana­lysen sowie der Durch­füh­rung von Evalua­tionen. Soziale Ungleich­heit, Armuts­be­kämp­fung sowie Gesund­heits­för­de­rung und Präv­en­tion stehen hierbei inhalt­lich im Vorder­grund.

Dr. Chris­tian Schober ist wissen­schaft­li­cher Leiter und Senior Rese­ar­cher des Kompe­tenz­zen­trums für Nonprofit Orga­ni­sa­tionen der WU Wien. Abge­sehen von der opera­tiven Führung des Kompe­tenz­zen­trums leitet er laufend praxis­nahe Forschungs­pro­jekte, die meist von NPOs oder der öffent­li­chen Hand finan­ziert werden. Davor war er Geschäftsführer und Senior Rese­ar­cher des Inter­dis­zi­pli­nären Insti­tuts für Nonprofit Sektor Forschung (NPO-In­stitut), wo er feder­füh­rend für den Aufbau der praxis­nahen Forschung verant­wort­lich war.

Die Beschäf­ti­gung mit Nonprofit Orga­ni­sa­tionen bzw. dem Nonprofit Sektor begann im Jahr 2000 zunächst mit der Mitwir­kung an Projekten der Abtei­lung für Sozi­al­po­litik und dem Institut für Sozio­logie an der WU Wien. Dr. Chris­tian Schober promo­vierte in der Studi­en­rich­tung Handels­wis­sen­schaften an der WU Wien und schloss zusätz­lich das Studium Betriebs­wirt­schafts­lehre ab.

Forschungs­schwer­punkte bzw. Forschungs­in­ter­esse: (ökon­o­mi­sche) Evalua­tion von Nonprofit Orga­ni­sa­tionen, Projekten und Programmen  SROI-Ana­lysen Finan­zie­rung von Nonprofit Orga­ni­sa­tionen Spen­den­ver­halten von Privat­per­sonen Arbeits­zu­frie­den­heit und Moti­va­tion im Bereich von Nonprofit Orga­ni­sa­tionen Themen im Bereich Alten­pflege und –betreuung Themen im Bereich Menschen mit Behin­de­rung bzw. Barrie­re­freihei.

Die Teil­nah­me­ge­bühren betragen:
Regu­läre Teil­nah­me­ge­bühr€310
Ermä­ßigte Teil­nah­me­ge­bühr für Mitglieder*€180

*Pro Mitglieds­or­ga­ni­sa­tion kann eine Person zum ermä­ßigten Preis ange­meldet werden.

Das Mittag­essen und die Pausen­ver­pfle­gung sind im Preis inbe­griffen. Die Anzahl der verfüg­baren Plätze bei dieser Veran­stal­tung ist begrenzt.

Stor­no­mo­da­li­täten

Die Teil­neh­me­rInnen werden nach dem Einlangen Ihres Anmel­de­for­mu­lars gereiht. Stor­no­ge­bühr Bitte beachten Sie, dass wir bei Stor­nie­rung der Anmel­dung bis 2 Wochen vor dem Veran­stal­tungs­termin eine Bear­bei­tungs­ge­bühr in Höhe von € 60,- verrechnen müssen.

Auf Grund der begrenzten Teil­neh­me­rIn­nen­zahl wird bei Abmel­dung nach diesem Zeit­punkt die gesamte Teil­nah­me­ge­bühr fällig. Selbst­ver­ständ­lich ist die Nennung von Ersatz­teil­neh­me­rInnen möglich.

Kontakt

Bei Fragen zu unseren Veran­stal­tungen oder wenn Sie sich über das NPO & SE Kompe­tenz­zen­trum infor­mieren möchten, wenden Sie sich bitte an:

Mag.a Anna Narloch-­Medek, Bakk.

Kongress- und Event­ma­nage­ment
PR/Social Media

Tel.: (01) 31336/5474
E-mail: anna.narloch-­me­de­k@wu.ac.at     
www.npo.or.at