Vorlesen

2. Termin - Digitale soziale Innovationen – die Digitalisierung nutzen, um mehr soziale Wirkung zu erreichen

2. Termin: Work­shop mit Mag. Thomas M. Klein und Alex­ander Burt­scher, MPA

Mitt­woch, 7. Juni 2017, 9-17 Uhr
Ort: Campus WU, Welt­han­dels­platz 1, TC HALL, Gebäude Teaching Center (Eingang zwischen WU Mensa und dem WU Grün­dungs­zen­trum), 1020 Wien
Hinter­grund der Veran­stal­tung

Die Digi­ta­li­sie­rung ist unbe­stritten einer der bestim­menden Mega­trends unserer Zeit. Auch im sozialen Bereich bieten sich dadurch zusätz­liche Mögl­ich­keiten, um Anspruchs­gruppen zu infor­mieren, zu vernetzen und neue soziale Dienst­leis­tungen zu entwi­ckeln. Dieser Work­shop zeigt ihnen wie.

Digi­tale Tech­no­lo­gien spielen eine immer wich­ti­gere Rolle im Bereich soziale Inno­va­tion. Digi­tale Lösungen, die soziale Themen­stel­lungen fokus­sieren werden als Digi­tale Soziale Inno­va­tion (DSI) bezeichnet. In den letzten Jahren sind zahl­reiche derar­tige Anwen­dungen entwi­ckelt worden, die darauf abzielen, neue Ange­bote für Ziel­gruppen zu schaffen oder die Kommu­ni­ka­tion und Inter­ak­tion mit den Ziel­gruppen deut­lich zu verbes­sern.

Wir greifen diesen Trend auf und zeigen Ihnen:

  • was unter Digi­taler Sozialer Inno­va­tion (DSI) konkret verstanden wird

  • welche erfolg­rei­chen Anwen­dungs­bei­spiele es im NPO-­Sektor in Öster­reich und im EU-Kon­text gibt,

  • welche inter­na­tio­nalen Netz­werke Unter­stüt­zung bieten und

  • wie Sie selbst Ideen für neue digi­tale Ange­bote entwi­ckeln können.

In diesem Seminar werden wir konkrete Anwen­dungs­bei­spiele unter die Lupe nehmen, werden uns mit Methoden zur Entwick­lung neuer digi­taler Ange­bote beschäf­tigen sowie den Kontext und die Rahmen­be­din­gungen zur Entwick­lung und Nutzung Digi­taler Sozialer Inno­va­tion aufbe­reiten.

Ziel der Veran­stal­tung

Der Work­shop soll ganz konkrete Anwen­dungs­bei­spiele aufzeigen, wie es in unter­schied­li­chen Berei­chen des sozialen Sektors gelungen ist, durch digi­tale Tech­no­lo­gien nicht nur Leis­tungen besser und billiger anzu­bieten, sondern auch die Wirkung zu erhöhen.

Sind Sie in einer NPO tätig und stellen sich die Frage, wie Digi­ta­li­sie­rung im sozialen Kontext vermehrt Nutzen stiften kann? Stellen Sie sich die Frage wie Sie selbst neue digi­tale Ange­bote zur Erhöhung Ihres Wirkungs­grades entwi­ckeln können? Und sind Sie auf der Suche nach konkreten Anwen­dungs­bei­spielen und Methoden, um sich inspi­rieren zu lassen? Dann sind Sie hier genau richtig!

Diese Veran­stal­tung richtet sich prin­zi­piell an Teil­neh­me­rInnen, die keine oder noch wenig Vorkennt­nisse zum Thema Digi­tale Soziale Inno­va­tionen haben. Aber auch, wenn Sie selbst schon erste digi­tale Ange­bote reali­siert haben und Ihren Metho­den­koffer erwei­tern oder ihr Wissen auffri­schen wollen, ist der Kurs für Sie passend.

Nach der Veran­stal­tung…
  • Wissen Sie, was Digi­tale Soziale Inno­va­tion ist und kennen konkrete Anwen­dungs­bei­spiele

  • Kennen Sie wich­tige Netz­werke und Player in Europa, die das Thema Digi­tale Soziale Inno­va­tionen voran­treiben

  • Wissen Sie, wie sie selbst Digi­tale Soziale Inno­va­tionen entwi­ckeln können

Wir zeigen konkrete und einfache Methoden auf, mit denen – ausge­hend von digi­talen Trends – soziale Inno­va­tionen in Ihrer Orga­ni­sa­tion entwi­ckelt werden können.

Work­shop­leiter:

Mag. Thomas M. Klein ist Gründer und Geschäftsführer von Wonder­werk Consul­ting. Neben Inno­va­ti­ons­pro­jekten in der öffent­li­chen Verwal­tung betreut er in Öster­reich und seinen Nach­bar­län­dern auch Träg­er­or­ga­ni­sa­tionen, die soziale Dienst­leis­tungen erbringen sowie Insti­tu­tionen des Gesund­heits­we­sens. Kern­themen seiner Bera­tungs­tä­tig­keit sind Inno­va­tion, Digi­ta­li­sie­rung und agiles Manage­ment.

Er ist seit über zehn Jahren in der Bera­tung im öffent­li­chen und Nonpro­fit-Be­reich aktiv. Neben seiner bera­tenden Tätig­keit ist er Refe­rent an der Verwal­tungs­aka­demie des Bundes, der Verwal­tungs­aka­demie der Stadt Wien sowie an der Execu­tive Academy der WU Wien.

Alex­ander Burt­scher, MPA ist Gründer und Geschäftsführer von Wonder­werk Consul­ting. Seine Kern­themen sind Inno­va­tion für den sozialen und öffent­li­chen Sektor, Digi­ta­li­sie­rungs­stra­te­gien im Nonpro­fit-Be­reich sowie inno­va­tive Stra­te­gie­fin­dung. Er ist seit mehreren Jahren in der Bera­tung für den öffent­li­chen und den sozialen Sektor tätig und war zuvor Geschäftsführer einer Nonpro­fit-Or­ga­ni­sa­tion im Hoch­schul­be­reich in der Schweiz.

Neben seiner bera­tenden Tätig­keit ist er Refe­rent an der Verwal­tungs­aka­demie des Bundes, der Verwal­tungs­aka­demie der Stadt Wien, der Landes­ver­wal­tungs­aka­demie Stei­er­mark sowie der Univer­sity of Salz­burg Busi­ness School.

Die Teil­nah­me­ge­bühren betragen:
Regu­läre Teil­nah­me­ge­bühr€310
Ermä­ßigte Teil­nah­me­ge­bühr für Mitglieder*€180

*Pro Mitglieds­or­ga­ni­sa­tion kann eine Person zum ermä­ßigten Preis ange­meldet werden.

Das Mittag­essen und die Pausen­ver­pfle­gung sind im Preis inbe­griffen. Die Anzahl der verfüg­baren Plätze bei dieser Veran­stal­tung ist begrenzt. Stor­no­mo­da­li­täten Die Teil­neh­me­rInnen werden nach dem Einlangen Ihres Anmel­de­for­mu­lars gereiht.

Stor­no­mo­da­li­täten:

Die Teil­neh­me­rInnen werden nach dem Einlangen Ihres Anmel­de­for­mu­lars gereiht. Stor­no­ge­bühr Bitte beachten Sie, dass wir bei Stor­nie­rung der Anmel­dung bis 2 Wochen vor dem Veran­stal­tungs­termin eine Bear­bei­tungs­ge­bühr in Höhe von € 60,- verrechnen müssen. Auf Grund der begrenzten Teil­neh­me­rIn­nen­zahl wird bei Abmel­dung nach diesem Zeit­punkt die gesamte Teil­nah­me­ge­bühr fällig. Selbst­ver­ständ­lich ist die Nennung von Ersatz­teil­neh­me­rInnen möglich.

Kontakt:

Bei Fragen zu unseren Veran­stal­tungen oder wenn Sie sich über das NPO & SE Kompe­tenz­zen­trum infor­mieren möchten, wenden Sie sich bitte an:

Mag.a Anna Narloch-­Medek, Bakk.

Kongress- und Event­ma­nage­ment
Public Rela­tions/Social Media

Tel.: (01) 31336/5474
E-mail: anna.narloch-­me­de­k@wu.ac.at