NPO-Institut (Verein)

Framing anhand moralischer Werte: Neue Zielgruppen für alte Anliegen gewinnen

  • 10. Juni 2021, 09:00-13:00 Uhr (Termin geändert!)
  • Julia Litefcenko, MSc, WU, Institut für Nonprofit Management
  • Ort: vorrausichtlich online 

Studien haben gezeigt, dass moralische Wertvorstellungen einen bedeutenden Einfluss darauf haben, welche sozialen Anliegen unterstützt werden. Werden zum Beispiel Spendenaufrufe für Klimapolitik anhand liberaler Werte formuliert, so unterstützen Liberale das Anliegen. Werden dagegen verstärkt konservative moralische Werte in Argumentation eingebracht, so spenden auch Konservative. Für gewöhnlich kommunizieren Menschen mit Hilfe ihrer eigenen Werthaltungen. Liberale formulieren die eigenen Argumente daher in Bezug auf ausschließlich liberale Werte. Dadurch lassen sich aber vorwiegend nur Menschen überzeugen, die ebenfalls die liberalen Werte teilen.

In diesem Workshop werden deswegen die persönliche Werthaltung, als auch die zentralen Werte der eigenen Organisation, anhand der Moral Foundations Theory beleuchtet. Am Beispiel von Texten der Teilnehmenden wird die Struktur und die Kommunikation nach außen in Hinblick auf bestimmte moralische Werthaltungen analysiert – also Framing in Hinblick auf bestimmte moralische Werthaltungen praktisch angewendet.

Der Workshop richtet sich an alle, die in und um NPOs mit Kommunikation zu tun haben.

Nach dem Workshop

  • haben Sie einen Einblick in aktuelle Forschung zu moralischen Werthaltungen

  • haben Sie die eigene persönliche Werthaltung, als auch die zentralen Werte der eigenen Organisation, anhand der Moral Foundations Theory reflektiert

  • können Sie Texte dahingehend analysieren, welche moralischen Werte darin angesprochen werden

  • und selbst Texte desselben Inhaltes so verfassen, dass unterschiedliche Werthaltungen bedient werden

Zur Moral Foundations Theory: Die Bevölkerung der westlichen Welt lässt sich auf Basis der Forschung zu moralischen Werten in zwei grundlegend unterschiedliche Gruppen teilen. Diese werden Liberale und Konservative, Progressive und Traditionalisten, oder auch ‚anywheres‘ und ‚somewheres‘ genannt. Liberale werden primär von Werten wie Empathie und Gerechtigkeit geleitet, während für Konservative Loyalität gegenüber der eigenen Gruppe, Respekt vor Autoritäten und Reinheit von vorrangiger Bedeutung sind. 

Anmeldung unter npoaustria@wu.ac.at    
  • Die Teilnahmegbühr beträgt € 49.
  • Mitglieder können den Workshop für € 20 besuchen.
  • Noch kein Mitglied? Nutzen Sie die Gelegenheit und werden jetzt Mitglied! Unterstützen Sie mit Ihrem Mitgliedsbeitrag unsere Arbeit, genießen Sie eine Reihe von Vorteilen und besuchen Sie bereits diesen Workshop zur vergünstigten Teilnahmegebühr.

Die Anzahl der verfügbaren Plätze bei dieser Veranstaltung ist auf 30 Plätze begrenzt.

Stornobedingungen: Bitte beachten Sie, dass wir bei Stornierung der Anmeldung bis 1 Woche vor dem Veranstaltungstermin eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von € 10,– verrechnen müssen. Auf Grund der begrenzten TeilnehmerInnenzahl wird bei Abmeldung nach diesem Zeitpunkt die gesamte Teilnahmegebühr fällig. Selbstverständlich ist die Nennung von ErsatzteilnehmerInnen möglich.