Arbeitskollegen machen entspannt Pause

Funding-Newsletter März 2021

Der Funding-Newsletter des Forschungsservice informiert mehrmals jährlich über nationale und internationale Calls in den Forschungsbereichen der WU sowie über Neuigkeiten aus der Welt der Forschungsförderung. Weitere Calls finden Sie in der Forschungsförderungs-Datenbank des Forschungsservice. Alle Informationen zu den Europäischen Programmen finden Sie auf unseren EU-Seiten.

Das Team des WU Forschungsservice steht gerne für Fragen und persönliche Beratungen zur Verfügung. 

Das Forschungsservice wünscht Ihnen schöne Osterfeiertage!

News

Horizon Europe Arbeitsprogramme im April/Mai

Die Verhandlungen und Ausarbeitungen des neuen Forschungsrahmenprogrammes Horizon Europe gehen in die letzte Runde. Es wird erwartet, dass die ersten Arbeitsprogramme für 2021 Ende April bzw. im Mai veröffentlicht werden. Für die meisten Bereiche gibt es bereits Draft Arbeitsprogramme - bei Interesse können diese beim Forschungsservice erfragt werden.

FWF - Aussetzen von Förderschienen

Seit mehreren Monaten weisen Österreichs Förderungsorganisationen, darunter der Wissenschaftsfonds FWF, auf die negativen Folgen des Wegfalls der Nationalstiftungsmittel hin. Trotz einer Parlamentspetition und Verhandlungen über eine Nachfolgefinanzierung des Bundes muss der FWF erste Konsequenzen ziehen: Drei Förderungsschienen, die Programme Zukunftskollegs, doc.funds und #ConnectingMinds, werden 2021 ausgesetzt. Zwei weitere Programme, die Forschungsgruppen und Spezialforschungsbereiche, müssen reduziert werden. Weitere Informationen

FWF - neuer internationaler Call „CHANSE – Collaboration of Humanities and Social Sciences“

CHANSE („Collaboration of Humanities and Social Sciences in Europe“) ist eine gemeinsame Initiative von 27 Förderorganisationen aus 24 Ländern, unter ihnen auch der Wissenschaftsfonds FWF. Ziel ist es, internationale Projekte zum Thema „Transformations: Social and Cultural Dynamics in the Digital Age“ zu ermöglichen und speziell Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus den Geistes- bzw. Sozialwissenschaften die nötigen Förderungsmittel zur Verfügung zu stellen, um den digitalen Wandel in all seinen Facetten erforschen zu können. Mehr Informationen

Internationale Calls

Horizon Europe
As the regulation establishing Horizon Europe has not yet been published in its final version, no Work Programmes have been published yet. We expect that these will be published in April/May 2021, with the first deadlines of calls in the fall (with exception of the ERC calls, which already have a deadline in March and April, respectively). MSCA calls are expected to have deadlines in September (Postdoctoral Fellowships, formerly Individual Fellowships), November (Doctoral Networks, formerly International Training Networks) and March (Staff Exchange, formerly Research and Innovation Staff Exchange) respectively.

Erasmus+
The National Agency expects the deadlines for the 2021 calls to be as follows:

Key Action 1 - Mobility: 11 May 2021

Key Action 2 - Cooperative Projects: 20 May 2021

The call is expected to be published in the coming weeks. To prepare potential applicants for the coming deadlines, the National Agency will host a series of online informational events.

Challenges for Europe (VolkswagenStiftung) (Deadline: July 2021)

For some years now, Europe has been facing a number of serious challenges which cause severe frictions among European states and can only be addressed collectively. In light of these challenges, the Foundation encourages researchers to develop research-based impulses for future cooperation within Europe. It wants to stimulate basic research on issues affecting Europe and the European Union, encourage comparative studies, and strengthen academic collaboration among European scholars.
Funding: up to 1 million Euro for 3 partners, up to 1.5 million Euro for 5 partners
Consortium: consortia involving 3-5 principal investigators from at least 3 different European countries, with main-applicant from a German university/research institution More information

ERA-Net Chanse (EU/FWF) (Deadline: 07.05.2021)

CHANSE will support new and innovative research into the workings, meaning and consequences of transformations and innovations in the present digital age, viewed through the lens of the social and cultural dynamics. Whilst the call text does not preclude comparison with or investigation into other regions, every proposal must demonstrate a strong European dimension, i.e. investigating the changes taking place/affecting Europe as a whole, or at the level of a European country, city, community, etc.
Funding: up to 1,5 million Euro More information

Nationale Calls

Joint Projects Taiwan (FWF) (Deadline: 08.04.2021)
The Austrian Science Fund (FWF) and the Ministry of Science and Technology of Taiwan (MOST) jointly offer the possibility to apply for bilateral Austrian-Taiwanese Joint Research Projects and Joint Seminars. Joint Research Projects enable the funding of closely integrated bilateral research projects for which funding must be secured in Austria and in Taiwan. The aim of Joint Seminars is to fund theme-based workshops or seminars for the purpose of initiating bilateral research co-operations and preparing proposals for joint projects. Mehr Informationen

netidee SCIENCE (FWF) (Deadline: 12.04.2021)

„netidee SCIENCE“ ist als Wissenschaftszweig der netidee Teil der größten privaten Initiative zur Förderung des Internets in Österreich. Finanziert wird die netidee-Förderungsfamilie von der Internet Privatstiftung Austria (IPA) im Sinne ihres gemeinnützigen Stiftungszwecks, der Förderung des Internets in Österreich, durch Mittel aus der österreichischen Domainverwaltung. In ihrem Auftrag schreibt der FWF die Einreichung von grundlagenwissenschaftlichen Forschungsprojekten zur Förderung des Internets in Österreich und dafür erforderlichen Technologien und Methoden aus. Mehr Informationen

Weave - Joint Projects Flandern (FWF) (Deadline 16.04.2021)

Im Rahmen der Förderinitiative Weave fördern der FWF und seine flämische Partnerorganisation FWO internationale Forschungsprojekte. Informationen zum Weave Programm finden Sie unter Information for Applicants. Anträge können dabei sowohl beim FWF als auch beim FWO als „Lead Agency“ eingereicht werden. Beantragt werden können entweder bilaterale Projekte zwischen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus Österreich und Flandern, oder trilaterale Projekte unter Einschluss von weiteren Forschenden aus Deutschland, Luxemburg, Polen, Slowenien oder der Schweiz.

Deadline für die Einreichung von Anträgen beim FWF als Lead Agency ist der 16. April 2021. Sofern der FWO als Lead Agency fungiert, ist die Deadline der 1. April 2021, wobei in diesem Fall trilaterale Anträge nur mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus Luxemburg, der Schweiz oder Slowenien beantragt werden können. Mehr Informationen

Lise Meitner-Programm (FWF) (Deadline 30.04.2021) - ACHTUNG: Programmende!

Trainings- und Karriereentwicklungsprogramm für hoch qualifizierte WissenschafterInnen aller Fachdisziplinen, die an einer österreichischen Forschungsstätte zur weiteren Entwicklung der Wissenschaften beitragen können: Incoming (Postdocs aus dem Ausland), Reintegration (Postdocs, die Österreich verlassen haben und eine neuerliche Anbindung an eine österreichische Forschungsstätte suchen). Mehr Informationen

Ab April 2021 steht allen Postdocs am Beginn ihrer wissenschaftlichen Karriere als Nachfolgeprogramm das ESPRIT-Programm mit laufender Einreichung zur Verfügung.

ESPRIT (FWF) (keine Deadlines, Programmbeginn April 2021)

Das ESPRIT-Programm („Early-Stage-Programme: Research–Innovation–Training“) steht als Nachfolgeprogramm des Meitner- und Firnberg-Programms hoch qualifizierten Postdocs aller Fachdisziplinen am Beginn ihrer wissenschaftlichen Karriere offen, die an einer österreichischen Forschungsstätte ein eigenständiges Forschungsprojekt durchführen.
Der/Die ProjektleiterIn wird in seiner/ihrer Kompetenz- und Karriereentwicklung von einem/einer MentorIn unterstützt. Mehr Informationen

Start Programm (FWF) (voraussichtliche Deadline: 20.9.2021)

Exzellenten ForscherInnen aller Fachdisziplinen soll die Möglichkeit geboten werden, auf längere Sicht und finanziell abgesichert, ihre Forschungsarbeiten zu planen. ProjektleiterInnen sollen sich durch den eigenverantwortlichen Aufbau bzw. Ausbau und Leitung einer Arbeitsgruppe für eine Führungsposition im Wissenschaftssystem (insbesondere als Hochschullehrer/innen im In- oder Ausland) qualifizieren.

Max. Fördersumme 1.2 Mio. € für sechs Jahre. Mehr Informationen

Internationale Kommunikation (ÖFG) (Deadline 30.05.2021)
Gefördert werden sollen vor allem jüngere Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen, deren bisherige Leistungen von hoher Qualität sind und die aus Formalgründen oder wegen Erschöpfung der Mittel bei anderen Stellen keine ausreichende Förderung erhalten können. Folgende Aktivitäten können im Rahmen des Programmes unterstützt werden: Präsentation von neuen Forschungsergebnissen auf internationalen Kongressen, Durchführung kleinerer internationaler Symposien oder Workshops in Österreich, Kurzfristige Aufenthalte an ausländischen wissenschaftlichen Institutionen, Einladung ausländischer Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen. Mehr Informationen

Förderwettbewerb F&E Lebensmittel (Wirtschaftsagentur) (Deadline 07.04.2021)

Der Förderwettbewerb F&E Lebensmittel unterstützt bei der Umsetzung von innovativen und zukunftsweisenden Lösungen aus den Bereichen der Lebensmittelproduktion, -verarbeitung, -verpackung, -qualitätssicherung, -logistik sowie -recycling bzw. Abfallvermeidung. Es sind lediglich Konsortien mit einem Wiener Unternehmenspartner als Lead-Antragsteller antragsberechtigt (Forschungseinrichtungen als Kooperationspartner). Förderquote: kleine Unternehmen 45%, mittlere Unternehmen 35%, große Unternehmen 25%, Forschungseinrichtungen 80%, plus 15% Kooperationsbonus möglich; Fördersumme. max. 500.000,- Euro pro Projekt. Mehr Informationen

WU-interne Förderungen

Dr. Maria Schaumayer-Habilitationsstipendium (Deadline: 31.05.2021)

Ziel dieses OeNB-Stipendiums ist die Förderung von Wissenschaftlerinnen der WU Wien, die an einer Habilitation an der WU arbeiten. Mit diesem Stipendium soll Wissenschaftlerinnen eine kontinuierliche und möglichst freie Arbeit am Habilitationsprojekt durch Entlastung von den allgemeinen Lehr- und Verwaltungstätigkeiten ermöglicht werden. Die Stipendiatin ist weiterhin an der WU beschäftigt und kann das Stipendium neben der Finanzierung von Ersatzpersonal auch für Reisekosten, Werkverträge, Lizenzgebühren uä. verwenden. Das Stipendium kann ausschließlich an WU-Mitarbeiterinnen vergeben werden, die entweder in einem aktiven Dienstverhältnis zur WU stehen oder sich zum Zeitpunkt der Einreichung in Karenz nach dem Mutterschutzgesetz 1979 i.d.g.F. befinden. Habilitationsprojekte, die thematisch mit der Strategie und dem Leitbild der OeNB bzw. dem Europäischen System der Zentralbanken (ESZB) übereinstimmen sowie aktuelle gesellschafts- und wirtschaftspolitische Entwicklungen zum Inhalt haben, sind dabei im besonderen Interesse der OeNB gelegen. Mehr Informationen

Forschungsvertrag Post-doc (Deadline: 11.06.2021)
Die Post-doc Forschungsverträge sollen hervorragende promovierte Wissenschaftler/innen der WU in ihren Forschungsanstrengungen unterstützen. Sie stellen eine Art "Sabbatical" da. Der Forschungsvertrag kann für maximale 6 Monate beantragt werden, wobei auch kürzere Förderperioden möglich sind. Ziel ist es, promovierte WU-Forscher/innen freizustellen, um ihnen damit mehr Zeit für die Forschung einzuräumen und Ihre Vernetzung in der internationalen Community zu fördern. Im Vordergrund steht die Entwicklung der wissenschaftlichen Karriere des/der Fördernehmer/in/s. Forschungsverträge beinhalten eine Finanzierung von Lehrersatz und (wenn notwendig und begründet) den Ersatz der Planstelle an der Organisationseinheit sowie Reise- und Aufenthaltskosten. In der Regel wird aus dem Forschungsvertrag ein Aufenthalt an einer zum Forschungsschwerpunkt passenden ausländischen Forschungsstätte finanziert. Mehr Informationen

Forschungsverträge für Senior Researcher (Deadline: 11.06.2021)
Forschungsverträge unterstützen hervorragende Wissenschaftler/innen der WU in ihren Forschungsanstrengungen und entlasten diese von der Lehrtätigkeit. Sie stellen eine Art „Sabbatical“ oder Freisemester dar. Ziel ist es vor allem, WU-Forscher/innen von der Lehre zu befreien, um ihnen damit mehr Zeit für die Forschung einzuräumen. Um den Anreiz auch für die betroffene akademische Einheit zu erhöhen, beinhalten die Forschungsverträge eine Finanzierung von Ersatzpersonal für den betreffenden Zeitraum. Ausdrücklich wünschenswert ist ein oder mehrere Aufenthalte an international renommierten Forschungsorganisationen. Mehr Informationen

Jubiläumsfonds der Stadt Wien für die WU Wien (Deadline: 03.05.2021)

Förderung von Forschungsprojekten im Bereich der Wirtschaftsuniversität Wien, die der Verbesserung der internationalen Wettbewerbsfähigkeit Wiens als Kultur-, Wissenschafts- und Wirtschaftszentrum dienen und von denen eine Belebung des Zusammenwirkens von Wirtschaftswissenschaft und Wirtschaft in Wien zu erwarten ist. Mehr Informationen

WU Projects (Deadline: 11.06.2021)

Die WU-Projects schließen die Lücke zwischen den Assistent/inn/en-Kleinprojekten und den Ausschreibungen der „großen“ nationalen Fördergeber/innen (OeNB und FWF). Ziel ist die Generierung von publizierbaren Forschungsergebnissen im Rahmen eines selbständigen Projekts. Nach Möglichkeit sollten WU-Projects zu weiteren (größeren) drittmittelfinanzierten Projekten führen. Mehr Informationen

Einreichungen für WU International Research Fellow und WU Research Group Meetings
Aufgrund der derzeitigen Covid19-Lage gestalten sich Auslandsaufenthalte äußerst schwierig. Gleiches gilt natürlich umgekehrt für die Einladung von Gastforschenden an die WU. Sollten Sie dennoch eine Einreichung in einer der beiden Förderschienen planen, kontaktieren Sie bitte vorab das Forschungsservice (Daniela Weismeier-Sammer), um den Antrag besprechen zu können.

Allgemeine Informationen zum WU International Research Fellow sowie zu den WU Research Group Meetings finden Sie in unserer Förderdatenbank. Für beide Förderungen gibt es keine Deadlines; die Einreichung ist laufend möglich.

    Stipendien und Preise

    Industrienahe Dissertationen 2021
    Die FFG fördert durch Mittel der Nationalstiftung und des Österreich-Fonds industrienahe Dissertationen von Studierenden in Unternehmen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen. Pro Projekt werden maximal 100.000 Euro bzw. maximal 50 % der Gesamtkosten gefördert. Mindestens 50 % der Mittel sind für Projekte mit weiblichen Studierenden vorgesehen. Die Einreichung in der 7. Ausschreibung ist je nach Mittelverfügbarkeit laufend möglich. Mehr Informationen

    ASEA-UNINET Project Call (Deadline: 22.04.2021)
    Förderung bi- und multilateraler Projekte zwischen den Mitgliedsinstitutionen des ASEA-Uninet im Bereich der Forschung, forschungsgeleiteten Lehre und Kunst sowie Technologiekooperationen. Mehr Informationen

    Förderpreise auf dem Gebiet der Statistik (ÖSG) (Deadline: 30.04.2021)
    Die ÖSG (Österr. Statistische Gesellschaft) vergibt jährlich Preise für Master- und Diplomarbeiten sowie Dissertationen aus dem Gebiet der Statistik. Mehr Informationen

    Justitia Awards (Women in Law – Frauen im Recht) (Deadline: 30.04.2021)
    The Justitia Awards honor outstanding female laureates of the legal professions in one of three categories. Nominations are open to women in law in all legal professions: lawyers, notaries public, in-house counsel, judges, researchers and scientists, civil servants, etc. More Information

    Stipendien der französischen Regierung für wissenschaftliche Forschungsaufenthalte (Deadline: 02.05.2021)
    Diese Mobilitätsförderung soll es jungen Forscher/inne/n ermöglichen, ihre Forschungstätigkeit in Frankreich zu vertiefen und neue Kooperationen einzugehen. Mehr Informationen

    Förderprogramm Taiwan-Österreich (Deadline: 10.05.2021)
    Das Förderprogramm Taiwan-Österreich zur Unterstützung bilateraler Kooperationsaktivitäten zwischen Wissenschaftler/inne/n in Taiwan und in Österreich wird zu gleichen Teilen vom Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung (BMBWF) in Wien und dem Ministry of Education (MOE) in Taipei finanziert. Mehr Informationen

    Joint Excellence in Science & Humanities (JESH) (Deadline: 20.05.2021)
    JESH ist ein Mobilitätsprogramm der ÖAW, das Postdocs die Möglichkeit bietet, im Rahmen eines Forschungsaufenthalts wissenschaftliche Kooperationen in Österreich (JESH Incoming) sowie in 55 verschiedenen Fokusländern (JESH Outgoing) aufzubauen. Mehr Informationen

    Förderpreis der Juristischen Blätter (Deadline: 31.05.2021)
    Der Verlag Österreich setzt für eine hervorragende wissenschaftliche juristische Arbeit den Förderpreis der Juristischen Blätter aus. Mehr Informationen

    Margaretha Lupac-Stiftung für Parlamentarismus und Demokratie (Deadline: 15.06.2021)
    Die Margaretha Lupac-Stiftung wird 2021 zum neunten Mal den Wissenschaftspreis vergeben. Es wird entweder ein wissenschaftliches Gesamtwerk, eine wissenschaftliche Publikation oder eine abgeschlossene, beurteilte Dissertation ausgezeichnet. Mehr Informationen

    MAX KADE (ÖAW) (Deadline: 15.06.2021)
    Mit dem Förderprogramm MAX KADE fördert die Max Kade Foundation in New York Wissenschaftler/innen aus allen Bereichen der Forschung, die einen Forschungsaufenthalt in den USA durchführen wollen. Mehr Informationen

    AK-Wissenschaftspreis (AK Oberösterreich) (Deadline: 30.06.2021)
    Die Kammer für Arbeiter und Angestellte für Oberösterreich vergibt jährlich einen Wissenschaftspreis für wissenschaftliche Arbeiten und Untersuchungen, die der Verbesserung der Arbeits- und Lebensbedingungen der Arbeitnehmer/-innen dienen. Thema 2021: "Digitaler Wandel muss aktiv gestaltet werden!". Mehr Informationen

    Termine

    27. April 2021, 14:00 Uhr, online

    FWF Der Wissenschaftsfonds
    Vortragende: Dr. Tina Olteanu
    Programm und Anmeldung unter dem folgenden externen Link: https://eveeno.com/724108824

    04. Mai 2021, 10:00 Uhr, Teams
    Einführung in FIDES

    Eine Einladung zur Anmeldung wird rechtzeitig über die email-Listen ausgeschickt.

    06. Mai 2021, 10:00 Uhr, online
    Die FFG stellt sich vor
    mit den Schwerpunkten: BRIDGE, der Innovationsscheck und IKT der Zukunft
    Vortragende: Dr. Brigitte Robien
    Anmeldung