Arbeitskollegen machen entspannt Pause

Funding-Newsletter Dezember 2020

Der Funding-Newsletter des Forschungsservice informiert mehrmals jährlich über nationale und internationale Calls in den Forschungsbereichen der WU sowie über Neuigkeiten aus der Welt der Forschungsförderung. Weitere Calls finden Sie in der Forschungsförderungs-Datenbank des Forschungsservice. Alle Informationen zu den Europäischen Programmen finden Sie auf unseren EU-Seiten.

Das Team des WU Forschungsservice steht gerne für Fragen und persönliche Beratungen zur Verfügung. 

Das Forschungsservice wünscht Ihnen erholsame Festtage und ein einfacheres Jahr 2021!

News

Horizon Europe Auftakt der FFG

Trotz der noch laufenden Budgetverhandlungen auf europäischer Ebene soll das 9. Forschungsrahmenprogramm Horizon Europe mit 1. Jänner 2021 starten. Die FFG informiert dazu in 35 Online-Informationsveranstaltungen zu verschiedensten Themen. Ab 12. Jänner stellt die Kampagne wöchentlich unterschiedliche Schwerpunktthemen vor und bietet zudem Raum für Vernetzung. Weitere Informationen direkt auf der Kampagnenwebseite der FFG.

Neues Erasmus+ Bildungsrahmenprogramm

Auch das erfolgreiche EU-Programm Erasmus+ für Bildung, Jugend und Sport wird ab 1. Jänner 2021 fortgeführt. Die neue Verordnung für das Programm Erasmus+ ist noch nicht beschlossen, den Aufruf für die Leitaktion 1 (Mobilität) und die Leitaktion 2 (Strategische Partnerschaften) wird jedoch für Jänner 2021 erwartet, die ersten Antragsfristen nicht vor Ende März 2021.

FWF - Plan S

Am 1.1.2021 tritt der Plan S, der von einigen Forschungsförderorganisationen (darunter auch der FWF und die Europäische Kommission) aufgesetzt wurde, für Projekte, die nach diesem Datum genehmigt werden, in Kraft.
Da der FWF schon jetzt eine strenge Open Access Politik verfolgt, ergeben sich daraus keine sehr großen Änderungen für FWF-Projekte. Zeitschriftenartikel, die durch ein Peer-Review Verfahren gegangen sind, müssen nun aber ohne Zeitverzögerung Open Access gestellt werden. Auch die Veröffentlichung in Hybrid-Zeitschriften wurde teilweise eingeschränkt. Für andere Publikationsformate, wie v.a. Monographien und Sammelbände, wird eine verbindliche Richtlinie bis Ende 2021 formuliert werden. Wie bereits seit über 15 Jahren wird sich der FWF an der Finanzierung zur Umsetzung von Open Access in Österreich aktiv beteiligen und dort, wo es notwendig ist, seine Förderungen erweitern. Mehr Informationen finden Sie auf den Seiten des FWF und der WU-Bibliothek.

FWF – Weave

Der Wissenschaftsfonds FWF schließt sich mit europäischen Forschungsförderungsorganisationen im Netzwerk Weave zusammen, um Programme zur internationalen Zusammenarbeit zu harmonisieren und weitreichende Kooperationsmöglichkeiten in der Grundlagenforschung zu schaffen. Der FWF bringt in einem ersten Schritt seine Kooperationen mit der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Schweizerischen Nationalfonds (SNF) sowie die CEUS-Kooperation mit den Forschungsförderungsorganisationen aus Polen (NCN), der Tschechischen Republik (GACR) sowie Slowenien (ARRS) in Weave ein. Darüber hinaus kooperiert der FWF im Rahmen von Weave auch mit den Förderungsorganisationen aus Belgien/Flandern (FWO) und Luxemburg (FNR). Darüber hinaus ergeben sich zahlreiche neue Konstellationen zur trilateralen Zusammenarbeit, wie z. B. die Kooperation Österreich–Deutschland–Polen. Weave bietet auch mehr Flexibilität bei der Wahl der federführenden Lead Agency. Diese erfolgt erstmals frei durch die Antragstellerinnen und Antragsteller, unabhängig von z. B. der Kostenverteilung zwischen den beteiligten Ländern.
Mehr Informationen

Jubiläumsfonds der OeNB

Der Jubiläumsfonds der OeNB lädt Forscherinnen und Forscher fächerübergreifend ein, innerhalb der 19 Themencluster insbesondere Projektanträge mit Bezug zur aktuellen COVID-19-Pandemie einzureichen. Einerseits sollen dabei grundsätzliche Forschungsfragen zum Thema „Pandemie“ abgeleitet und bearbeitet werden, um zu generalisierbaren wissenschaftlichen Erkenntnissen und zukünftigen Handlungsanleitungen zu gelangen. Andererseits können gezielt Projekte, die sich mit der Erfassung und Strukturierung von Daten zur derzeitigen COVID-19-Pandemie, den wirtschaftspolitischen Gegenmaßnahmen und auch deren Wirkungsanalyse beschäftigen, eingereicht werden.

Deadline für FIDES Aktualisierungen: 11. Jänner 2021

Der nächste Stichtag für die Abfrage von FIDES-Einträgen für verschiedene Zwecke (Wissensbilanz, Leistungsprämien) ist heuer der 11. Jänner 2021.
Bitte aktualisieren Sie Ihren FIDES-Account rechtzeitig!

Forschungsservice - Umzug

Das Forschungsservice zog um. Ab dem 27. Oktober sind wir im neuen Gebäude in der Perspektivstrasse im 6. Stock anzutreffen.

Internationale Calls

Horizon Europe
As the regulation establishing Horizon Europe has not yet been published in its final version, no Work Programmes have been publsihed yet. We expect that these will be published in the first quarter of 2021, with the first deadlines of calls in the fall (with exception of the ERC calls previously mentioned, which should already have a deadline in March and April, respectively). MSCA calls are expected to have deadlines in September (Postdoctoral Fellowships, formerly Individual Fellowships), November (Doctoral Networks, formerly International Training Networks) and March (Staff Exchange, formerly Research and Innovation Staff Exchange) respectively.

Erasmus+
As the regulation establishing Erasmus+ has not yet been published in its final version, no Work Programmes have been publsihed yet. The National Agency expects the regulation to be published early in 2021, with deadlines already in spring 2021. Should you have any project ideas, you may already wish to contact the National Agency to discuss how you can prepare your proposal.

Nationale Calls

1000 Ideen-Programm (FWF) (Deadline: 18.1.2021)
Der Wissenschaftsfonds FWF fördert mit dem 1000-Ideen-Programm gezielt High-Risk-Forschung in Österreich.
Wesentlich ist, dass es Ideen sind, die ein hohes wissenschaftliches und transformatives Potenzial haben, d.h. das herkömmliche Verständnis für den Wissenschaftsbereich in Frage stellen können oder einen unerwartet hohen Fortschritt für den Bereich darstellen können.
Hier möchten wir besonders auf den Substitution Grant der WU hinweisen, durch den aus Budgetgründen abgelehnte Anträge realisiert werden können.
Mehr Informationen

Akutförderung SARS-CoV-2 (FWF) (Deadline: 31.03.2021)
Der Wissenschaftsfonds FWF ruft Forschende auf, Projekte zur Erforschung humanitärer Krisen wie Epidemien und Pandemien mit unmittelbarem Bezug zur aktuellen SARS-CoV-2 Pandemie in bestehenden FWF-Programmen, aber im Rahmen eines Fast-Track-Verfahrens, einzureichen.

Eine Antragstellung im Rahmen dieser Ausschreibung ist möglich in folgenden Förderungsprogrammen: Einzelprojekte, Internationale Programme (Joint Projects) mit speziellen Ländern (und nur, wenn der FWF als Lead Agency fungiert), Erwin-Schrödinger-Auslandsstipendien mit Rückkehrphase, Lise-Meitner-Programm.
Mehr Informationen

Jubiläumsfonds der OeNB (Deadline 24.03.2021)
Die Oesterreichische Nationalbank (OeNB) hat im Jahre 1966 aus Anlass ihres 150-jährigen Bestandjubiläums den "Jubiläumsfonds für die Förderung von Forschungs- und Lehraufgaben der Wissenschaft" gegründet. Gefördert werden Grundlagenforschungsprojekte in 19 Themenclustern. Die Höchstantragssumme eines an den Jubiläumsfonds gerichteten Projektantrages beträgt durchgängig 250.000,– EUR. Die Mindestantragssumme eines Projektantrages beläuft sich auf 50.000,– EUR.

Der Jubiläumsfonds der OeNB lädt Forscherinnen und Forscher fächerübergreifend ein, innerhalb der angeführten 19 Themencluster insbesondere Projektanträge mit Bezug zur aktuellen COVID-19-Pandemie einzureichen. Einerseits sollen dabei grundsätzliche Forschungsfragen zum Thema „Pandemie“ abgeleitet und bearbeitet werden, um zu generalisierbaren wissenschaftlichen Erkenntnissen und zukünftigen Handlungsanleitungen zu gelangen. Andererseits können gezielt Projekte, die sich mit der Erfassung und Strukturierung von Daten zur derzeitigen COVID-19-Pandemie, den wirtschaftspolitischen Gegenmaßnahmen und auch deren Wirkungsanalyse beschäftigen, eingereicht werden.
Mehr Informationen

BRIDGE (FFG) (Deadline 31.03.2021)

Es werden Projekte mit überwiegender Grundlagenforschungsnähe gefördert, die bereits ein realistisches Verwertungspotenzial erkennen lassen, sodass eine oder mehrere Firmen bereit sind, das Projekt mitzufinanzieren bzw begleitend auch am Projekt teilzunehmen. Die Förderung ist offen für alle Forschungsthemen.

Programmlinie Bridge 1: Der Schwerpunkt der Projektkosten (mindestens 80 %) liegt beim Forschungsinstitut bzw bei dem/der Forscher/in. Die Unternehmen als mögliche Umsetzer/innen der Ergebnisse beteiligen sich finanziell und durch Bereitstellung von Sach- und Arbeitsleistungen (maximal 20 %) am Vorhaben. Maximale Förderungshöhe: 80 % (Obergrenze der Gesamtförderung liegt bei € 360.000,-)

Mehr Informationen

IKT der Zukunft (FFG) (Deadline 15.3.2021)

In den Ausschreibungen 2020 des österreichischen F&E-Förderungsprogramms für die Informations- und Kommunikationstechnologie stellt das BMK insgesamt mehr als 9 Millionen Euro für kooperative F&E-Projekte, für Sondierungen und F&E-Dienstleistungen zur Verfügung. Besonders möchten wir auf den Schwerpunkt "Interdisziplinare IKT für Resilienz und Distancing" hinweisen. Die Projekte sollen die Resilienz erhöhen und/oder das Abstandhalten ermöglichen.
Mehr Informationen

Digitalisierungsfonds Arbeit 4.0 (AK) (11.1. - 10.3.2021)

Die Ausschreibung startet am 11.1.2021. Der Call beinhaltet die folgenden Themenfelder im Bereich Digitalisierung der Arbeitswelt: inklusive Technikentwicklung, rechtliche Rahmenbedingungen im Sinne der Arbeitnehmer/innen und Möglichkeiten neue Anwendungen in einem geschützten Rahmen auszuprobieren sowie Grundlagenforschung.
Mehr Informationen

Internationale Kommunikation (ÖFG) (Deadlines 10.01.2021, 07.03.2021)
Gefördert werden sollen vor allem jüngere Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen, deren bisherige Leistungen von hoher Qualität sind und die aus Formalgründen oder wegen Erschöpfung der Mittel bei anderen Stellen keine ausreichende Förderung erhalten können. Folgende Aktivitäten können im Rahmen des Programmes unterstützt werden: Präsentation von neuen Forschungsergebnissen auf internationalen Kongressen, Durchführung kleinerer internationaler Symposien oder Workshops in Österreich, Kurzfristige Aufenthalte an ausländischen wissenschaftlichen Institutionen, Einladung ausländischer Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen.
Mehr Informationen

WU-interne Förderungen

Einreichungen für WU International Research Fellow und WU Research Group Meetings
Aufgrund der derzeitigen Covid19-Lage gestalten sich Auslandsaufenthalte äußerst schwierig. Gleiches gilt natürlich umgekehrt für die Einladung von Gastforschenden an die WU. 

Sollten Sie dennoch eine Einreichung in einer der beiden Förderschienen planen, kontaktieren Sie bitte vorab das Forschungsservice (Daniela Weismeier-Sammer), um den Antrag besprechen zu können.

Allgemeine Informationen zum WU International Research Fellow sowie zu den WU Research Group Meetings finden Sie in unserer Förderdatenbank. Für beide Förderungen gibt es keine Deadlines; die Einreichung ist laufend möglich.

     

Stipendien und Preise

Bankenverbandspreis (Deadline: 31.01.2021)

Der Verband österreichischer Banken und Bankiers vergibt für hervorragende wissenschaftliche Arbeiten, die geeignet sind, das österreichische Bankwesen zu fördern, den Preis des Verbandes österreichischer Banken und Bankiers (Arbeiten im Bereich des Wirtschafts- und Bankrechts). Mehr Informationen

Dr.-Alois-Mock-Europa-Stiftung (Deadline: 31.01.2021)

Wissenschaftspreis und Förderpreise werden für wissenschaftliche Arbeiten mit Europabezug verliehen. Mehr Informationen

Walter Haslinger Preis (Deadline: 31.01.2021)

Die Walter Haslinger Privatstiftung setzt für eine hervorragende wissenschaftliche Arbeit aus dem Bereich des Wirtschaftsrechts, insbesondere des Unternehmens- und Gesellschaftsrechts und der wirtschaftsrelevanten Teile des allgemeinen Privatrechts, den Walter Haslinger Preis aus. Mehr Informationen

Franz-Bogner-Wissenschaftspreis (Deadline: 31.01.2021)

Grundvoraussetzung ist, dass sich die Arbeit dem Themenbereich Öffentlichkeitsarbeit widmet. Zur Teilnahme sind alle berechtigt, deren Arbeit im Zeitraum von 1. Jänner 2020 bis 31. Dezember 2020 approbiert bzw. positiv beurteilt worden ist.Mehr Informationen

Wolfgang Gassner-Wissenschaftspreis (Deadline: 14.02.2021)

Der Wolfgang Gassner-Fonds zur Förderung des Internationalen Steuerrechts und die IFA Landesgruppe Österreich schreiben den Wolfgang Gassner-Wissenschaftspreis 2021 der österreichischen Landesgruppe der International Fiscal Association (IFA) aus. Mehr Informationen

Canon Foundation in Europe (Deadline: 15.02.2021)

Annually, the Canon Foundation in Europe grants up to 15 Fellowships to highly qualified European and Japanese researchers. European Fellows are expected to pursue a period of research in Japan whereas Japanese Fellows are expected to do their research in Europe.
Mehr Informationen

Förderpreise - Südtiroler Landesverwaltung (Deadline: 28.02.2021)

Förderpreise für wissenschaftliche Arbeiten, welche die Situation der Frau in der Gesellschaft oder die Chancengleichheit zwischen Frau und Mann betreffen, werden jährlich vergeben. Mehr Informationen

Stadt Wien: Förderungspreis Wissenschaft und Volksbildung (Deadline: 31.03.2021)

Die Förderungspreise der Stadt Wien werden seit 1951 jährlich als Würdigung an Kunst- und Kulturschaffende sowie Wissenschafterinnen und Wissenschafter in den Bereichen Architektur, bildende Kunst, Literatur, Musik, Volksbildung und Wissenschaft vergeben. Mit dieser Ehrung können Einzelpersonen und Teams ausgezeichnet werden. Mehr Informationen

Houskapreis 2021 (Deadline: 31.03.2021)

Bereits zum 16. Mal vergibt die B&C Privatstiftung den Houskapreis in den beiden Kategorien „Hochschulforschung“ und „Forschung & Entwicklung in KMU“. Mit einer Dotierung von insgesamt 500.000,- Euro ist der Houskapreis der größte private Preis für anwendungsnahe Forschung in Österreich. Mehr Informationen

Termine

FFG: Themenwochen zu Horizon Europe (Jänner - März 2021)
Online Veranstaltungen rund um das neue EU-Rahmenprogramm
Weitere Infos und Anmeldung

Drittmittelkompetenz kompakt: Von der Idee zum erfolgreichen Projektantrag (15.1.2021; 09:00 bis 13:00 Uhr)
Eine Einführung in die Förderlandschaft und in das Schreiben von Projektanträgen
Weitere Infos und Anmeldung