Vorlesen

Geschichte/History

  • 2019 Auflösung WWG Forum Marketing (vormals Werbewissenschaftliche Gesellschaft)

  • 2018 Das Institut ist nun auch auf Instagram vertreten. Kurz und prägnant werden Einblick in den Forschungs- und Lehrbetrieb gegeben.

  • 2017 “The Future of Ownership Research” lautet das Thema des zweiten vom Institut organisierten interdisziplinären Workshops on Ownership.

  • 2015 Unter dem Motto "60 Jahre Entdeckungsreise" feiern m.core und WWG Forum Marketing ihr gemeinsames Jubiläum.

  • 2015 Das Department für Marketing veranstaltet gemeinsam mit der Society for Consumer Psychology (SCP) die zweite internationale Konferenz für KonsumentInnenpsychologie an der WU. 150 internationale Marketing-ExpertInnen aus Wissenschaft und Praxis aus über 17 Ländern nahmen an der SCP Vienna mit dem Titel "Creative Destruction" teil.

  • 2015 Das Institut launcht die Forschungsreihe "Im Fokus" und geht jedem Monat kurz und prägnant aktuellen Fragen auf den Grund.

  • 2015  Univ. Prof. DDr. Bernadette Kamleitner wird Präsidentin der Werbewissenschaftlichen Gesellschaft (heute WWG Forum Marketing).

  • 2014 Das Institut launcht den ersten Blog zum Thema "Besitz" thescienceofownership.org und baut eine internationale, interdisziplinäre "Ownership-Community" auf.

  • 2014 Die erste Ausgabe des neuen Newsletters „m.core im Fokus“ erscheint.

  • 2013 Das Institut organisiert den ersten interdisziplinären und internationalen Workshop on Ownership and Decision Making am neuen Campus.

  • 2013 Die WU übersiedelt auf den neuen Campus im 2. Bezirk. Offizielle Eröffnung findet am 4. Oktober statt.

  • 2012  Prof. DDr. Bernadette Kamleitner übernimmt als Nachfolgerin von Prof. Dr. Günter Schweiger die Leitung des Instituts. Die Forschungsschwerpunkte des wissenschaftlichen Personals haben im Laufe der Zeit, auch durch Neubesetzungen, eine neue Richtung eingeschlagen. Daher kommt es im Frühjahr 2013 zu einer Umbenennung des Instituts von „Werbewissenschaft und Marktforschung“ zu „Marketing & Consumer Research“ (m.core).

  • 2009  Mit 30. September emeritiert Prof. Dr. Günter Schweiger nach 35 Dienstjahren am Lehrstuhl. Die vorübergehende Leitung übernimmt Prof. Dr. Wolfgang Mayerhofer. Von Beginn an hat der Lehrstuhl die Internationalisierung der Wirtschaftsuniversität wesentlich beeinflusst und mitgetragen. Prof. Dr. Günter Schweiger war Gründungsvorsitzender der Kommission für Internationale Kontakte. Die MitarbeiterInnen des Instituts sind als Kooperationsbeauftragte an folgenden Studentenaustauschprogrammen beteiligt: FGV Sao Paulo Fundacao Getulio Vargas, Brasilien Univerza v Mariboru, Slovenien University of Ljubljana, Slovenien University of Primorska, Slovenien.

  • 2005  Der Lehrstuhl für Werbewissenschaft und Marktforschung feiert sein 50-jähriges Jubiläum. Die Abteilung wird aufgrund geändeter Universitätsstrukturen zum Institut für Werbewissenschaft und Marktforschung.

  • 1997  Launch der ersten WuM-Website

  • 1989  Gründung der Römerquelle Gastprofessur

  • 1985  Prof. Dr. Günter Schweiger wird Präsident der Werbewissenschaftlichen Gesellschaft (heute WWG Forum Marketing).

  • 1983  Seit diesem Jahr konnte sich der Lehrstuhl in Forschung und Lehre einen bedeutenden Namen machen. Es war dem Lehrstuhl immer ein besonderes Anliegen, ein möglichst praxisnahes wie auch fortschrittliches Studium anzubieten. So wurden bedeutende Projekte realisiert, die dieses Ziel zum Inhalt hatten.

  • 1982 zog die WU, nach wie vor unter Hertha Firnberg, in das neu errichtete Universitätszentrum Althanstraße (UZA 1, Nordteil) über dem Frachtenbahnhof des Franz-Josefs-Bahnhofes im 9. Bezirk um.

  • 1975  Prof. Dr. Günter Schweiger wird zum Vorstand der Abteilung Werbewissenschaft und Markforschung ernannt.

  • 1974  Dr. Günter Schweiger wird o. Universitätsprofessor und wissenschaftlicher Leiter des Universitätslehrgangs für Werbung und Verkauf.

  • 1955  Gründung des Lehrstuhls für Werbewissenschaft und Marktforschung durch Univ. Prof. Dr. Karl Skowronnek (1902-1976) an der damaligen "Hochschule für Welthandel". Zeitgleich erfolgt die Gründung der Österreichischen Werbewissenschaftlichen Gesellschaft (heute WWG Forum Marketing), die sich dem Transfer zwischen Wissenschaft und Praxis widmet.

  • 1949 kann der Universitätslehrgang für Werbung und Verkauf (heute Marketing & Sales) als Institution zur berufsbegleitenden Weiterbildung die ersten Hörer begrüßen.

  • 1910  Viktor Mataja (1857-1934) veröffentlicht sein Werk "Die Reklame", das heute noch als Klassiker gilt. Mataja ist damit der Pionier der deutschsprachigen Werbewissenschaft. Aus dieser Zeit stammt auch ein Werbemittel, das heute kaum mehr bekannt ist - die "Reklamemarke". Hier finden Sie die einzigartige Reklamemarken-Sammlung.


  • 1898  Gründung der Wirtschaftsuniversität Wien (seinerzeit noch "k.k. Exportakademie"). Werbung findet damals allerdings noch keine wissenschaftliche Berücksichtung in höheren Lehranstalten.

  •