Vorlesen

Sicherheitslücken „Meltdown“ und „Spectre“

Sicherheitslücken in Mikroprozessoren zahlreicher Hersteller sind sehr ernst zu nehmen. Bekannte Angriffsszenarien sind Spectre und Meltdown. Beachten Sie empfohlene Maßnahmen.

Die bekannt gewordenen Sicherheitslücken in Mikroprozessoren zahlreicher Hersteller sind sehr ernst zu nehmen. Sie ermöglichen völlig neue Angriffsmethoden, um unautorisierten Zugriff auf Speicherprozesse bei Servern, PCs, Notebooks, Mobiltelefonen, Tablets, etc. zu erhalten. Die ersten beiden Angriffsszenarien wurden Spectre und Meltdown genannt, möglicherweise gibt es weitere und es handelt sich bei den beiden nur um die Spitze eines Eisbergs.

Wir empfehlen Ihnen dringend folgende Maßnahmen, um Ihre Privatgeräte abzusichern:

  • Mobiltelefone: Installieren Sie die aktuellste Betriebssystem-Version.
    Für Apple Geräte (iPhones und iPads) ist das Update bereits mit der iOS-Version 11.2.2. verfügbar. Wann Sicherheits-Updates für Android-basierte Geräte verfügbar sein werden, steht derzeit (15.Jänner 2018) noch nicht fest.

  • Notebooks und PC: Installieren Sie die aktuellsten Sicherheits-Updates.
    Informationen und Links zu den Hersteller-Seiten können z.B. im Heise-Artikel Meltdown und Spectre: Die Sicherheitshinweise und Updates von Hardware- und Software-Herstellern abgerufen werden.

Aufgrund von laufenden Sicherheitsupdates können eventuell auch kurze Betriebsunterbrechungen von IT Services an der WU entstehen. Wir bitten dafür um Verständnis.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte ans IT-SERVICES Support Center:
E-Mail: hotline@wu.ac.at, Telefon: +43-1-31336 3000



zurück zur Übersicht