Vorlesen

Veranstaltungen

Judikaturseminar

Das vom IOER veranstaltete „Judikaturseminar“, das von Karl Korinek und Heinz Peter Rill begründet wurde, findet seit über drei Jahrzehnten regelmäßig statt. Es dient der kritischen Analyse aktueller Entscheidungen der Höchstgerichte, insbesondere des Verfassungsgerichtshofs. Es hat sich zu einer Plattform entwickelt, die der Diskussion zwischen Praxis (Höchstgerichte, Verwaltungsgerichte, Bundesministerien, Ämter der Landesregierungen und nachgeordnete Dienststellen) und der Wissenschaft (Institute des öffentlichen Rechts der österreichischen Universitäten) dient.

  • Am 9.12.2019 um 18:00 Uhr (D4.0.022) werden Hofrat Dr. Ronald Faber, LL.M.vom Verwaltungsgerichtshof und Univ.-Ass. Dr. Matthias Lukan, LL.M. (WU)von der Wirtschaftsuniversität Wien zum Thema „Adelsaufhebungsgesetz“ referieren. Nähere Informationen finden Sie hier.

  •  

REM

Das Forschungsinstitut für das Recht der elektronischen Massenmedien (REM) veranstaltet jährlich im Herbst das Österreichische Rundfunkforum. Diese Tagung ist die maßgebliche Plattform für das Zusammentreffen von und dem Austausch zwischen allen am Rundfunkrecht Interessierten.

Holoubek/Lang - Symposion

Michael Holoubek und Michael Lang veranstalten seit 1997 jährlich im November an der WU ein gemeinsames Symposion, das insbesondere verfahrensrechtlichen Fragen an der Schnittstelle von öffentlichem Recht und Steuerrecht gewidmet ist.

Studiengesellschaft für Wirtschaft und Recht - WiR

Die Studiengesellschaft für Wirtschaft und Recht veranstaltet jährlich im November in Salzburg ein wirtschaftsrechtliches Symposion. Dieses ist – einzigartig in Österreich – dadurch gekennzeichnet, dass ein wirtschaftsrechtliches Thema „intradisziplinär“ aus den Blickwinkeln der unterschiedlichen Teildisziplinen der Rechtswissenschaften beleuchtet wird.

  • Unter dem Thema "Wirtschaftliche Betrachtungsweise" findet am 14. und 15. November 2019 das Symposion in Salzburg statt. Nähere Informationen entnehmen Sie dem Programm.


  •  

ICL Journal Conferences

Die alle zwei Jahre veranstalteten ICL Journal Conferences verfolgen das Grundanliegen, den Stand der aktuellen Forschung im Bereich des Internationalen Verfassungsrechts abzubilden und den wissenschaftlichen Diskurs insbesondere in Fragen des europäischen Verfassungsrechts, des internationalen Rechts, des Grund- und Menschenrechtsschutzes, der Verfassungsvergleichung sowie der Rechtstheorie voranzutreiben.