Vorlesen

NewsRSS

Aktu­elle News zum Thema Ungleich­heit und unserer Forschung:

Auch als RSS-­Feed oder kompakt im E-Mail News­letter!

Lange Nacht der Forschung 2018

Am 13. April fand der erste Lange Nacht der Forschung an der WU statt an der sich auch das Forschungs­in­stitut „Econo­mics of Inequa­lity“ aktiv mit der Station „Glück und Vertei­lung: Das Spiel des...

Working Paper Series #8

Literacy skills, equa­lity of educa­tional oppor­tu­nities and educa­tional outcomes: an inter­na­tional compa­rison

INEQ bei der ersten WID.world Konferenz

Von 14. – 15. Dezember 2017 fand die erste WID.world Konfe­renz in Paris statt, wo auch das INEQ perso­nell vertreten war. Das High­light stellte dabei die Vorstel­lung des World Inequa­lity Reports, die...

Vermögensunterschiede nach Geschlecht

Ein Forschungs­be­richt unserer Mitar­bei­terin Alyssa Schnee­baum, zeigt erst­mals die Vermö­gens­v­er­tei­lung zwischen Frauen undMännern auf Perso­nen­ebene in Öster­reich und vergleicht diese mit den...

INEQ 2-Jahresfest

Das Forschungs­in­stitut „Econo­mics of Inequa­lity“, kurz INEQ, feierte am 29. September sein zwei­jäh­r­iges Bestehen in seinen neuen Räum­lich­keiten.

Gratulation an Stefan Humer

Unser Mitar­beiter Stefan Humer erhält eine Leis­tungs­prämie der WU Wien, für beson­dere Beiträge zur wirt­schafts­po­li­ti­schen Diskus­sion in Öster­reich.

Jahresbericht 2016/2017

Der Jahres­be­richt 2016/17 gibt einen Einblick in die Arbeit des INEQ.

Verleihung Kurt-Rothschild-Preis

Mathias Moser und Stefan Humer wurden für ihren Beitrag zu einer daten­ba­sierten Steu­er­re­form­dis­kus­sion mit dem Kurt-Roth­schil­d-­Preis ausge­zeichnet. Wir gratu­lieren herz­lich!

Gastforscherin Sonja Jovicic

Das INEQ freut sich Gast­for­scherin Sonja Jovicic/Univer­sität Wuppertal begrüßen zu dürfen. Ihre Forschungs­schwer­punkte am INEQ über den Sommer: Ungleich­heit und Beschäf­ti­gung

INEQ bei der ECINEQ

Von 17.-19. Juli fand die Konfe­renz der Society for the Study of Economic Inequa­lity (ECINEQ) in New York statt. Auch das INEQ ist mit mehreren Beiträgen vertreten.