Vorlesen

Bequests and the Accumulation of Wealth in the Eurozone

Humer, Stefan and Moser, Mathias and Schnetzer, Matthias

INEQ Working Paper Series, 1. WU Vienna Univer­sity of Econo­mics and Busi­ness, Vienna. 2016.

Keywords und Klas­si­fi­ka­tion

Wealth distri­bu­tion
house­hold struc­ture

JEL-­Clas­si­fi­ca­tion C21, D31  

Zur Publi­ka­tion ePubWU

Key Ques­tions
  • Welche Haus­halte befinden sich in der Vermö­gens­v­er­tei­lung der Euro­zone im oberen Bereich?

  • Wie beein­flussen Erbschaften die Wahr­schein­lich­keit an die Spitze der Vermö­gens­v­er­tei­lung zu kommen?

  • Wie charak­te­ri­sieren sich die Rollen von Vermächt­nissen und Arbeits­ein­kommen in Bezug auf die Akku­mu­la­tion von Vermögen?

  • Wie unter­scheiden sich diese Prozesse zwischen den Ländern in der Euro­zone?

Key Findings
  • Staaten sind in der Vertei­lung nicht entspre­chend ihrer Bevöl­ke­rungs­zahlen reprä­s­en­tiert

  • Die Chancen im oberen Teil der Vermö­gens­v­er­tei­lung zu landen werden signi­fi­kant von Erbschaften beein­flusst

  • Erbschaften spielen in den oberen Perzen­tilen eine andere Rolle bezüglich der Anhäufung von Vermögen als am unteren Ende der Vertei­lung

  • Vermächt­nisse spielen eine entschei­dende Rolle hinsicht­lich der Akku­mu­la­tion von Vermögen und der Posi­tio­nie­rung von Haus­halten in der Netto-Ver­mö­gens­v­er­tei­lung