Vorlesen

Feministische Arbeit: Über Forderungen, Reform, Transformation

Wann? Donnerstag, 12.11. | 18:00 - 19:30

Wo? Online via Zoom über folgenden Link: https://wu-ac-at.zoom.us/j/95751544747?pwd=QTdWcnJXVC9ndS9JV1V0QlpncWdTdz09
Eine Teilnahme an der Veranstaltung ist ohne Anmeldung direkt über den Streaming-Link möglich.
WICHTIG: Die Veranstaltung wird auf Zoom aufgezeichnet, mit der Teilnahme daran erklären Sie sich damit einverstanden.

Was bedeutet Arbeit aus einer feministischen Perspektive? Müssen wir Arbeit grundlegend neu denken? Was braucht es dafür? Welche Forderungen gilt es umzusetzen? Wie viel Arbeit braucht eine solche Transformation? Welche Rolle spielen Männer* im Rahmen dieser Reform?

„Arbeit teilen" lautet eine der Forderungen des Frauen*Volksbegehren 2.0. Anlässlich der Erscheinung des Buchs Über Forderungen: Wie feministischer Aktivismus gelingt lädt HeForShe Vienna in Kooperation mit den Herausgeber*innen sowie dem Institut Economics of Inequality an der WU Wien zu einer Diskussion mit zwei der mehr als 40 Autor*innen Christa Schlager und Gerhard Wagner über die Hintergründe dieser Forderung, den Status Quo sowie die Zukunft der Arbeit und die Rolle der Männer* in der Gleichstellungsbewegung.

Über das Buch:

Österreich im Jahr 2018. Knapp 500.000 Menschen unterzeichnen das zweite Frauen*Volksbegehren (F*VB), das vielstimmig, multiperspektivisch, differenziert und historisch und theoretisch fundiert für Gleichstellung und Geschlechtergerechtigkeit eintritt.
Österreich im Jahr 2020. Es ist nach wie vor viel zu tun. Mit dem im September 2020 erschienenen Sammelband, der auch als fachspezifisches Handbuch gelesen werden kann, liefern Magdalena Baran-Szołtys und Christian Berger gemeinsam mit den Aktivist*innen des F*VB, internationalen Akteur*innen, Autor*innen und Wissenschaftler*innen das Know- how für künftige Initiativen und inspirieren zu politischem Handeln.

Link zu mehr Infos: https://www.kremayr-scheriau.at/bucher-e-books/titel/ueber-forderungen/

Über HeForShe Vienna:

HeForShe Vienna ist ein gemeinnütziger, politisch unabhängiger und ausschließlich ehrenamtlich organisierter Verein zur Unterstützung der UN Women HeForShe-Kampagne. Ziel des Vereins ist die Förderung der Gleichstellung der Geschlechter. Im Zentrum stehen dabei die Rolle und Verantwortung der Männer* sowie der gemeinschaftliche Einsatz für eine gleichgestellte Zukunft und ein gutes Leben für alle.

Expert*innen:

  • Magdalena Baran-Szołtys ist Vorstandsmitglied des Frauen*Volksbegehrens und forscht als Postdoc am Research Center for the Study of Transformations der Universität Wien

  • Christian Berger war einer der Sprecher*innen des Frauen*Volksbegehrens, ist Referent in der Arbeiterkammer Wien mit Fokus auf die Auswirkungen des digitalen Wandels auf Arbeit, Geschlecht und Gesellschaft sowie Lektor an der Wirtschaftsuniversität Wien

  • Julia Groiß ist Obfrau von HeForShe Vienna

  • Karin Heitzmann ao. Univ. Prof. am Institut für Sozialpolitik der WU sowie Co-Leiterin des Forschungsinstituts Economics of Inequality „INEQ“.

  • Christa Schlager ist feministische Ökonomin und Redakteurin der Zeitschrift Kurswechsel.

  • Gerhard Wagner ist Obmann und Mitgründer von HeForShe Vienna

  •  

Du hast Fragen an unsere Expert*innen?

Wenn du an unsere Expert*innen gerne Fragen stellen möchtest oder Anmerkungen hast, die in der Diskussion aufgeworfen werden sollen, dann stell hier deine Frage!