Vorlesen

(Un)gleiche Bildungschancen

Gleiche Ausgangschancen, diskriminierungsfreier Zugang zum Arbeitsmarkt und sozial gerechte Teilhabechancen sind nicht nur essentielle demokratische Grundprinzipien, sondern auch Investitionen in gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Wohlstand.

Vor allem ungleichverteilte Zugangschancen zu Bildung führen in weiterer Folge zu Benachteiligungen und Ausschlüssen am Arbeitsmarkt. Daher nimmt ein gerechter Bildungszugang eine bedeutende Rolle bei der Gewährleistung von Chancengleichheit für möglichst breite Teile der Gesellschaft ein.

Ziel dieser Veranstaltung, die im Rahmen des europäischen Jean Monnet Chairs „Gendered Inequalities and Classism in Europe“ von Prof. Edeltraud Hanappi-Egger (Institut für Gender und Diversität in Organisationen) in Kooperation mit Prof. Wilfried Altzinger (Institut für Makro- ökonomie) WU Wien, organisiert wurde, war es, nach Wegen zu mehr Chancenfairness zu suchen.

Zum einen wurden Ungleichheit und die ihr zugrunde liegenden Prozesse kritisch beleuchtet. Zum anderen wurden Möglichkeiten der Förderung von Chancengleichheit diskutiert. Den Schwerpunkt bildeten folgende Fragen:

  • Wie kann Chancengerechtigkeit im Bildungszugang hergestellt werden?

  • Welche sind Best Practice Beispiele auf nationaler und internationaler Ebene und was kann aus ihnen gelernt werden?

  • Was sind günstige Voraussetzungen für Chancengleichheit in Entwicklung, Bildung, Arbeitsmarkt?

Im Rahmen dieser Veranstaltung wurde das Bewusstsein für Realisierungsmöglichkeiten von Chancenfairness geschärft sowie der Wissenstransfer und -austausch mit den EntscheidungsträgerInnen im politischen und wirtschaftlichen Handlungsfeld ermöglicht.

Programm

Begrüßung

Univ.Prof.DI. Dr. Edeltraud Hanappi-Egger

ao.Univ.Prof. Dr. Wilfried Altzinger

Keynote

"Es funktioniert ja doch! Ein Beispiel für gelungene Schulgestaltung!"

Cordula Heckmann
Direktorin der Gemeinschaftsschule auf dem Campus Rütli und Leiterin des Campus Rütli, Berlin Neuköln

Kurzvorträge und Podiumsdiskussion

ao.Univ.Prof. Dr. Erna Nairz-Werth
Abteilung für Bildungswissenschaft der WU Wien

ao.Univ.Prof. Dr. Doris Weichselbaumer
Institut für Frauen- Geschlechterforschung der JKU Linz

ao.Univ.Prof. Dr. Jörg Flecker
Institut für Soziologie der Universität Wien und FORBA

Informeller Austausch & Buffet