Vorlesen

Bachelorstudium

Betreuung von Bachelorarbeiten

Das IGN bietet Studierenden die Betreuung von Bachelorarbeiten an, die sich thematisch in die Forschungsarbeit des Instituts einordnen lassen.

Kurse zur Vorbereitung

Fachrichtungen

Mögliche Themenbereiche

Vom Exposé zur Betreuungszusage

Betreuung und Sprache

Evaluierung und Bewertungskriterien


IGN Best Dissertation Award

Das Institut für Gesellschaftswandel und Nachhaltigkeit (IGN) verleiht einmal jährlich den IGN Best Dissertation Award für Bachelorstudierende.

Zielsetzung

Kriterien

Preisträgerin für das Jahr 2018 war Annika Maier, B.Sc., die ihre Abschlussarbeit zum Thema „Kapitalismuskritik in parteipolitischen Jugendorganisationen in Österreich. Eine empirische Annäherung“ verfasst hat. Ausgehend von der neuesten Welle sozialwissenschaftlicher Kapitalismuskritik untersucht Frau Maier, ob und auf welche Weise parteipolitische Jugendorganisationen Kritik am Wirtschaftssystem üben. Auf Basis von qualitativen Interviews mit vier verschiedenen VertreterInnen kommt Frau Maier zu äußerst differenzierten Ergebnissen.

Preisträger für das Jahr 2017 war Celestin Büche, B.Sc., der seine Abschlussarbeit zum Thema „Politische Steuerung des Klimawandels. Dezentrierung der Demokratie: Zwischen der Stimme des Volkes und dem Wissen von Experten“ verfasst hat. In seiner Arbeit vergleicht Büche verschiedene Herrschaftsformen auf deren Fähigkeit, das Problem des globalen Klimawandels zu regulieren. Analytisch stark argumentiert er darin für die Vorteile einer dezentrierten Demokratie nach dem Theoretiker Helmut Willke.

Preisträgerin für das Jahr 2016 war Anna Steger, B.Sc., die Ihre Abschlussarbeit zum Thema „Wirtschaftliche und soziale Entwicklung von Flüchtlingen in Kärntner Gemeinden unter Berücksichtigung essenzieller Integrationsfaktoren“ verfasst hat. In Ihrer Arbeit beschäftigt sich Steger mit Fragen der Migration – ein zentrales Thema im Forschungsfeld „soziale Nachhaltigkeit“ – und vergleicht die Integrationsanstrengungen, -möglichkeiten und -strategien von Städten mit denen kleinerer Gemeinden.