Vorlesen

Kuratorium zur Förderung der WU

Geschichte

1898 wurde von visionären Repräsentanten der österreichischen Wirtschaft die "KK-Exportakademie" gegründet. Diese wurde 1919 in "Verein der Förderer der Hochschule für Welthandel in Wien" umbenannt und firmiert seit Inkrafttreten des Universitäts-Organisations-Gesetz (UOG) 1975 als "Kuratorium zur Förderung der Wirtschaftsuniversität Wien", kurz "WU-Kuratorium". Mit dem Ersten Präsidenten, Senator mult. Prof. Dkfm. Dr. Alfred Lehr stand ein kompetenter Funktionär von 1974 bis 2004 zur Verfügung. Lehr setzte sich u.a. erfolgreich für den Neubau der Wirtschaftsuniversität Wien ein, er war als Initiator und verantwortlicher Vertreter des Bauherrn WU-Kuratorium für die Errichtung der neuen Baulichkeiten des Universitätszentrums Althanstrasse (UZA 1) über dem Franz-Josef Bahnhof in Wien-Alsergrund zuständig.

Ziele des WU-Kuratoriums

Hauptaufgabe des WU-Kuratoriums ist die direkte wissenschaftliche Förderung. Das WU-Kuratorium gewährt ansehnliche Kostenzuschüsse für die in der Forschung tätigen Assistenten und wissenschaftlichen Hilfskräfte, wobei alle Institute der Wirtschaftsuniversität Wien regelmäßig zum Zug kommen (vor allem in Form von Dienstverträgen und Werkverträgen). Notwendig ist diese Förderung, da seit dem Universitätsorganisationsgesetz 2002 (UOG) die Finanzierung der Universitäten vom Bund in die Eigenverantwortung der Universitäten übertragen worden ist. Die jährlichen Unterstützungszahlungen ergänzen das Budget und kommen der Forschung sowie der Internationalisierung und der Organisationsentwicklung der WU zu Gute. Das WU-Kuratorium stellt also einen wesentlichen Faktor des Forschungs- und Studienbetriebes dieser Universität dar, trägt mit seiner Hilfestellung für die Wirtschaftswissenschaften ständig zu deren weiterer Entwicklung bei und dient somit auch der österreichischen Volkswirtschaft. Als Bauherr trat das WU-Kuratorium bei der Errichtung des Universitätszentrums Althanstrasse (UZA 1) über dem Franz-Josef Bahnhof in Wien-Alsergrund auf. Das WU-Kuratorium hatte bis 2004 die Funktion als Medieninhaber für das "Journal für Betriebswirtschaft", ein betriebswirtschaftliches Informationsmedium ersten Ranges, das nun von der WU selbst übernommen wurde. Weiters hat das WU-Kuratorium mehrere Jahre Entwicklungsprozesse für "Telematische Lernformen" unterstützend begleitet.

Präsidium

Das Kuratorium zur Förderung der WU wird durch ein 6-köpfiges Präsidium geleitet.

Präsidiumsmitglieder:

  • Dr. Walter Rothensteiner (Präsident)

  • Gouverneur Dr. Ewald Nowotny (1. Vizepräsident)

  • Rektorin Univ.Prof. Dr. Edeltraud Hanappi-Egger (2. Vizepräsidentin)

  • Vizerektor Univ.Prof. Dr. Harald Badinger (Präsidialmitglied)

  • Mag. Siegfried Menz (Präsidialmitglied)

  • DDr. Regina Prehofer (Präsidialmitglied)

Beirat

Beiratsmitglieder (alphabetisch):

  • Univ.Prof. Dr. Christian Friesl / Vereinigung der Österreichischen Industrie

  • Verbandsanwalt Peter Haubner / Österreichischer Genossenschaftsverband

  • Vize-Gouverneur Mag. Andreas Ittner / Oesterreichische Nationalbank

  • Dr. Wilhelm Kraetschmer / Österreichischer Sparkassenverband

  • Dr. Harald Mahrer / Wirtschaftskammer Österreich

  • Dr. Robert Makowitz / Österreichischer Genossenschaftsverband

  • Mag. Christoph Neumayer / Industriellenvereinigung

  • Dr. Louis Norman-Audenhove / Verband der Versicherungsunternehmungen Österreichs

  • Dr. Andreas Pangl / Österreichischer Raiffeisenverband

  • Mag. Markus Posch / Österreichischer Sparkassenverband

  • MMag. Dr. Gerald Resch / Verband Österreichischer Banken und Bankiers

  • KR Mag. Ernst Rosi / Österreichischer Raiffeisenverband

  • Dipl.-Ing. Walter Ruck / Wirtschaftskammer Wien

  •  

Mitglieder

Als Mitglieder des Vereins "Kuratorium zur Förderung der Wirtschaftsuniversität Wien" gibt es ordentliche Mitglieder und fördernde Mitglieder laut Statuten.

Ordentliche Mitglieder, das sind physische und juristische Personen der Wirtschaftspraxis. Der Jahresbeitrag wird von der Generalversammlung festgesetzt und beträgt derzeit € 58,- für Einzelpersonen sowie € 510,- für Firmen. Kammern und Verbände leisten einen höheren Beitrag von jährlich € 727,-.

Fördernde Mitglieder, das sind physische und juristische Personen (bzw. Kammern), welche sich verpflichten, neben dem Mitgliedsbeitrag einen zusätzlichen jährlichen Förderungsbeitrag von mindestens 50% des Mitgliedsbeitrags zu entrichten. Dieser jährliche Gesamtbeitrag ist somit für Einzelpersonen mindestens € 87,-, für Firmen mindestens € 765,- und für Kammern und Verbände mindestens € 1.090,50.

Ehrendoktoren, Ehrensenatoren und Ehrenmitglieder der WU zahlen als Jahresbeitrag € 58,-; als fördernde Mitglieder mindestens € 87,-.

Rechte der Mitglieder

Anträge auf Aufnahme in die Tagesordnung der Generalversammlung zu stellen; das Stimmrecht in der Generalversammlung auszuüben; und in die Auswahl der für das Schiedsgericht zu nominierenden Mitglieder aufgenommen zu werden.

Pflichten der Mitglieder

Die Beachtung der Statuten und der Beschlüsse der Organe des Vereins (insbes. Entrichtung der Beiträge). Weiters die Wahrung des Ansehens und die Unterstützung der Vereinsinteressen und des Vereinszwecks.

Werden Sie Mitglied!

Nehmen Sie teil an der Ehre und Verantwortung, Forschung und Lehre an der Wirtschaftsuniversität Wien zu fördern, indem Sie Mitglied im WU-Kuratorium werden.  Wir ersuchen Sie, einfach im Sekretariat bei Frau Mag. Bleich anzurufen: +43 1 313 36 5477.

Kontakt

Mag. Alexandra Bleich
Referentin Kuratorium
Finanz- und Risikomanagement
Welthandelsplatz 1, Gebäude AD
1020 Wien
Tel.: ++43/1/31 336/5477
Fax: ++43/1/31 336/90 5477
Email: alexandra.bleich@wu.ac.at