Vorlesen

Internationaler Top-Forscher hielt Gastvortrag bei E&I

Am Institut für Entre­pre­neurship und Inno­va­tion fand letzten Freitag, dem 31. März, eine span­nende Forschungs­dis­kus­sion zum Thema „Sensory Marke­ting“ statt. Vortra­gender war Dipayan Biswas, Professor für Marke­ting an der Univer­sity of South Florida und einer der renom­mier­testen Forscher auf dem Gebiet des „Sensory Marke­tings“.

Unter dem Begriff „Sensory Marke­ting” oder „senso­ri­sches Marke­ting“ versteht man konkrete Gestal­tung und Verwen­dung senso­ri­scher Botschaften (z.B. Optik, Haptik, Olfak­torik) für Marke­ting­zwecke. Die Forschung zum senso­ri­schen Marke­ting kombi­niert dabei Theo­rien, Modelle und Methoden der Diszi­plinen Neuro­wis­sen­schaften, Psycho­logie, Neuro­mar­ke­ting und Semiotik. In seinem Vortrag zeigte Prof. Biswas auf Basis einer Serie von Feld­ex­pe­ri­menten auf, wie Geruch unter­be­wusst Entschei­dungs­ver­halten für bestimmte Lebens­mit­tel­ka­te­go­rien (gesund vs. unge­sund) beein­flussen kann, was im Zeit­alter von Fett­lei­big­keit und anderen ernäh­rungs­be­dingten Krank­heiten ein hoch rele­vantes Thema ist.

Die Forschungs­felder von Prof. Dipayan Biswas umfassen Sensory Marke­ting, Lebens­mit­tel-und Geträn­kekon­su­ma­tion, die Gestal­tung von Verkauf­s­um­ge­bungen und Aspekte von Produk­t-und Brand­nut­zung. Seine Arbeiten werden regel­mäßig in inter­na­tio­nalen Top-Jour­nals wie dem Journal of Marke­ting Rese­arch, Journal of Consumer Rese­arch und Journal of Marke­ting veröf­fent­licht.

Ziel des Gast­bei­trags war es auch, zukünf­tige Forschungs­pro­jekte an der Schnitt­stelle zwischen Marke­ting und den Insti­tuts-­Schwer­punkt­themen Open und User Inno­va­tion zu defi­nieren.



zurück zur Übersicht