Vorlesen

E&I Spin-off Social Impact Award feiert 10. Geburtstag

Im Jahr 2009 wurde der erste Social Impact Award vergeben, eine Auszeichnung für studentische Social Entrepreneurship Projekte, die besonders großen gesellschaftlichen Nutzen haben. Seine Gründungsgeschichte am E&I Institut ist kurios und zeigt, was passieren kann, wenn Zufall und Oppportunities auf zupackende Entrepreneure treffen.

Im Jahr 2018 hielt Prof. Franke eine Laudatio auf der Festveranstaltung zur Vergabe des Schumpeter-Preises an Joachim Hunold. Dem Gründer von Air Berlin war diese wertvolle Auszeichnung (andere Preisträger u.a. Mario Draghi, Romano Prodi oder Ted Turner) von der Schumpeter Gesellschaft verliehen worden. Als dem vielfachen Millionär Hunold das Preisgeld in Höhe von 14.000 Euro überreicht wurde, sagte er spontan „hier, nehmen Sie das, Herr Professor, Sie haben eine so schöne Rede gehalten … und machen Sie damit was Gutes für Ihre Studenten“. Nach kurzer Beratung im Team schlug der damalige Doktorand Peter Vandor (heute Bereichsleiter am WU Kompetenzzentrum für Nonprofit Organisationen und Social Entrepreneurship) vor, die Mittel als Preisgeld für einen Social Entrepreneurship Wettbewerb zu verwenden. Damals war das Thema in Österreich nahezu unbekannt. Schon der erste Wettbewerb hatte einen sensationellen Erfolg mit 59 Einreichungen von 200 Studierenden. Mittlerweile hat sich der Social Impact Award etabliert und ist mit zahllosen Workshops, Unterstützungsmaßnahmen und einer Reichweite von 18 Ländern der führende Social Entrepreneurship Wettbewerb für Studierende in Europa.

E&I gratuliert!



zurück zur Übersicht