Vorlesen

Best-Paper-Award des Journal of Product Innovation Management an E&I

Der Preis für die beste wissen­schaft­liche Publi­ka­tion 2017 im Journal of Product Inno­va­tion Manage­ment (JPIM) ging dieses Jahr an Forscher des Insti­tuts für Entre­pre­neurship und Inno­va­tion. Das JPIM ist eine der welt­weit führ­enden wissen­schaft­li­chen Zeit­schriften im Bereich Inno­va­ti­ons­ma­nage­ment. Insge­samt wurden in diesem Zeit­raum im JPIM 54 Artikel publi­ziert und knapp 1.000 einge­reicht.

Im prämierte Forschungs­pro­jekt „The Social Network Posi­tion of Lead Users" wird in drei Studien analy­siert, welche Netz­werk­po­si­tion Lead User einnehmen. Es zeigt sich, dass diese beson­ders krea­tiven und leis­tungs­starken Inno­va­toren eine unge­wöhn­lich hohe „Between­ness Centra­lity“ aufweisen, d.h. als Infor­ma­ti­ons­brü­cken agieren und dadurch verschie­dene Gruppen von Usern verbinden. Diese Erkenntnis ist nicht nur für die Forschung zu User Inno­va­tion und den Quellen von Inno­va­tionen wichtig. Aus Manage­ment­sicht folgt aus ihr, dass man Big-Da­ta­-­Such­al­go­rithmen, die die Netz­werk­po­si­tionen von Usern z.B. in Online-­Com­mu­nities messen, als effi­zi­ente „Shor­t-­Cuts“ zur Iden­ti­fi­ka­tion von Lead Usern einsetzen kann. In Lead-U­ser-­Pro­jekten macht die Suche nach Lead Usern einen großen Teil des Aufwands aus. Eine verein­fachte Iden­ti­fi­ka­tion hat also einen hohen prak­ti­schen Wert.

Autoren des Arti­kels sind Prof. Franke (E&I) sowie Prof. Lettl (WU), Prof. Kratzer (TU Berlin) und Prof. Gloor (MIT).

Hier geht es zum voll­stän­digen Artikel.



zurück zur Übersicht