Vorlesen

Kernspaltung in Österreich und Kaugummi aus den Alpen

Bei der Future Founders Challenge 2018 gewannen gleich zwei Gruppen mit ihren innovativen und nachhaltigen Ideen - beide Projekte entstanden in der E&I-Garage.

Die Future Founders Challenge ist ein Wettbewerb des Rudolf Sallinger Fonds, bei dem interdisziplinäre Studierendenteams Ideen-Videos zu innovativen Projekten einreichen. Eine Jury bewertet diese Videos und prämiert am Ende die Gewinner. Die Preisgelder haben einen Gesamtwert von 10.000 Euro.

Die diesjährigen Gewinnerprojekte stammen beide aus der E&I-Garage. Dies ist ein Startup-Kurs des Instituts für Entrepreneurship und Innovation in Kooperation mit der TU Wien und der BOKU, bei dem gemeinsame Ideen entwickelt werden können.

Das Institut gratuliert den Gewinnern zu dieser tollen Leistung!

Die Projekte

Alpengummi

Claudia Bergero, Sandra Falkner, Richard Haubenberger und Sarah Hengstberger haben sich mit der Frage beschäftigt, wie man ein regionales und umweltfreundliches Kaugummi herstellen kann. Die Lösung: eine antibakterielle Mischung aus Bienenwachs und Harz mit dem passenden Namen Alpengummi. Die Gewinnung des Harzes basiert dabei auf einer alten österreichischen Tradition. Das Motto der Gewinner: Kau gescheit – kau Alpengummi!

Projektvideo: youtu.be/pCSQDqQxKV4

Kern Tec

Die zweite Gruppe, vertreten durch Luca Fichtinger und Michael Breil, hat sich mit einer besonderen Art der Kernspaltung beschäftigt: Sie haben eine Möglichkeit entwickelt, heimische Obstkerne in Weichkern und Hartschale zu trennen. Dadurch lassen sich wertvolle Öle im industriellen Maßstab gewinnen, die zum Beispiel für die Kosmetikindustrie genutzt werden können. Bislang werden diese Öle aus Asien importiert. Kern Tec bietet mit ihrer innovativen Lösung eine Alternative, die nicht nur regionalen Obstbauern eine neue Einnahmequelle ermöglicht, sondern auch die Umwelt durch die Einsparung von unzähligen Tonnen CO2 schont.

Projektvideo: youtu.be/XGUWW7pl-0w



zurück zur Übersicht