"Warum eine »Crowd« kreativer ist" (Die Presse, 10.11.2013)