Vorlesen

Solvster – Your Ideas make the Difference

Sommersemester 2013

Executive Summary

Ausgangssituation 

Die Solvster GmbH ist ein österreichischer Online-Crowdsourcing- Provider für Produktentwicklung in Unternehmen. Mittels einer Online-Plattform wird ein Kommunikationskanal zwischen Unternehmen und Endkunden geschaffen, um so das Innovationspotential der Nutzer bereits in einer frühen Phase des Produktentwicklungsprozesses einzubinden und nutzbar zu machen. Hierbei werden im Verlauf eines Projekts Trends, innovative Ideen, Kundenwünsche und -meinungen erfasst. Im Vordergrund steht dabei die Erhöhung der Erfolgsquote bei Produktneueinführung. Weiters kann die Weiterentwicklung von bestehenden Produkten und Prozessen unterstützt werden. Zudem wird durch die verstärkte Einbindung der Kunden die Kommunikation zwischen ihnen und dem Unternehmen intensiviert oder teilweise erstmals direkt aufgebaut und damit die Kundenbindung gestärkt. Nach vier Jahren des Betriebs möchten die Gründer und Eigentümer eine Exitmöglichkeit finden, die zum einen für sie selbst profitabel ist und zum anderen das Weiterbestehen der Ursprungsidee wahrt. Eine Veräußerung der GmbH, der Technologie, Teile davon oder Rechte daran stehen dabei als Möglichkeiten zur Verfügung.

Projektziel 

Das Ziel des Projekts war die Identifizierung des optimalen Exitszenarios und die Ausarbeitung einer konkreten Handlungsempfehlung, um die Eigentümer von Solvster bei der Umsetzung zu unterstützen. Zu diesem Zweck wurden der aktuelle Marktwert des Unternehmens bestimmt und verschiedene Exitszenarien und Käufertypen analysiert und bewertet.

Vorgehensweise und Methodik 

Das Projekt gliederte sich in drei Phasen: 

  • Ermittlung des Unternehmenspotenzials 

  • Entwicklung realistischer Exitszenarien und Identifikation potentieller Käufertypen 

  • Ausarbeitung von Handlungsempfehlungen für ein konkretes Exitszenario

Unternehmensbewertung 

In der ersten Phase wurden der Status Quo des Unternehmens, die Konkurrenz und der Markt analysiert. Die Ergebnisse der Recherche und Berechnungen sind ein konkreter Unternehmenswert und eine Positionierung von Solvster im Vergleich zu aktuellen Mitbewerbern im D-A-CH Raum. Diese bildeten die Grundlage für die Ableitung der Exitszenarien. 

Entwicklung der Exitszenarien und Ableitung der Käufertypen

In dieser Phase wurden realistische Exitszenarien entwickelt. Diese wurden anhand von vorher definierten Kriterien nach erwartetem Aufwand und Nutzen der jeweiligen Strategie bewertet. Unter allen Exitstrategien kristallisierte sich der Verkauf der GmbH als jene mit dem besten Aufwand-Nutzen-Verhältnis heraus. In weiterer Folge wurden Käufertypen analysiert und bewertet, wobei die Auswahl vorerst auf drei eingegrenzt werden konnte: Konkurrenzunternehmen, Social-Media-Agenturen und Marketingagenturen. 

Empfehlung einer konkreten Exitstrategie 

In der letzten Phase galt es, durch Interviews herauszufinden, für welchen der drei oben genannten Käufertypen Solvster den größten Mehrwert stiften würde. Weiters wurde in Zusammenarbeit mit einem externen Coach ein realistischer und erzielbarer Verkaufspreis definiert. Den Abschluss bildet die konkrete Handlungsempfehlung für den Verkauf der Solvster GmbH an eine konkretisierte Käufergruppe. 

Ergebnisse 

Die Analysen haben ergeben, dass ein Unternehmensverkauf für unseren Projektpartner die einzig zielführende Strategie ist. Die Bewertung der Käufertypen ergab, dass sowohl Marketing- und Social-Media-Agenturen als auch die direkten Konkurrenten Interesse an der Softwarelösung von Solvster haben. Allerdings stellten sich Konkurrenzunternehmen als die aussichtsreichsten Käuferkandidaten heraus.

Cooperation Partner

  • Solvster GmbH
    Fasangasse 9
    2103 Langenzersdorf
    Österreich

  • Contact Person
    Dietmar Eglhofer
    +43 664 3433237
    dietmar.eglhofer@solvster.com
    www.solvster.com 

Student Team

  • Andrea Barth
    Philip Franta
    Bernhard Huber
    Carmen Popp
    Greta Sparer
    Michael Strasser