Vorlesen

ECNetwork - Entwicklung eines Marketingkonzepts

Sommersemester 2013

Executive Summary 

Auftragsgegenstand 

Dieses Projekt wurde im Rahmen des Kurses „Consulting“ am Institut für Entrepreneurship und Innovation durchgeführt. Auftraggeber war Dr. Thomas Funke, der Gründer des Entrepreneurship Center Networks. Das ECNetwork ist eine Plattform, welche sich darauf konzentriert, das Thema Entrepreneurship auf den verschiedenen Universitäten bekannter zu machen, und den interdisziplinären Austausch von Studenten und Universitätsassistenten zu fördern. 

Projektziel 

Das Ziel des Projektes war, ein Marketingkonzept für den Launch der ECNetwork-Plattform zu entwickeln. Darin sollte eine Analyse der verschiedenen Kanäle und Methoden zur Erreichung der Zielgruppen, eine Bewertung und Auswahl dieser Kanäle sowie eine abschließende Empfehlung zur praktischen Umsetzung für Offline- und Online-Aktionen enthalten sein. Dabei mussten die Beschränkung des Marketingbudgets sowie der enge Zeitrahmen berücksichtigt werden. 

Vorgehensweise und Methodik 

  1. Zielgruppen-Analyse
    Zu Beginn des Projekts stand die Analyse der Zielgruppe im Vordergrund. Es wurden qualitative Interviews mit Studenten der verschiedenen Universitäten durchgeführt. Ziel hierbei war zu verstehen, wie ihre Einstellungen bezüglich Entrepreneurship aussehen, und welche Erfahrungen sie mit universitätsübergreifender Zusammenarbeit haben. Zusätzlich fand eine intensive Literaturrecherche statt, um die Zielgruppe besser einschätzen zu können.
    Die wichtigsten Ergebnisse der Befragung lassen sich folgendermaßen zusammenfassen: Erstens haben Studenten trotz großen Interesses an universitätsübergreifender Zusammenarbeit nur wenig Möglichkeit dazu. Zweitens haben viele der Studenten übertrieben vorgefasste Meinungen über Studenten der anderen Universitäten. 

  2. Analyse Marketing-Konzepte
    Neben der Recherche zur Analyse der Zielgruppe wurde eine zweite Literaturrecherche durchgeführt, um erfolgreiche Marketingstrategien und Best-Practice-Modelle im Bereich Guerilla-Marketing zu identifizieren. Dies war besonders wichtig, da die Plattform nur über ein geringes Marketingbudget verfügt und konventionelle Werbemaßnahmen somit nicht geeignet sind. 

  3. Ableitung Marketingmaßnahmen
    Aus den Ergebnissen der Zielgruppen- und Konzeptanalyse wurden mögliche Marketingmaßnahmen für das ECNetwork abgeleitet, welche genau auf die aufgedeckten Aspekte fokussieren. Die in Folge erarbeiteten Marketing-Ideen wurden mit Hilfe des Konzeptes des „Strategic Fit“ und des AIDA-Modells bewertet. In Absprache mit dem Projektpartner, wurden zwei Maßnahmen ausgewählt, für die in weiterer Folge ein detaillierterer Plan zur Umsetzung entworfen wurde. Die geplanten Maßnahmen mussten in das Gesamtkonzept des ECNetworks eingebettet werden, welches darauf ausgerichtet ist, Studenten auf Möglichkeiten aufmerksam zu machen, mit Studenten anderer Universitäten in Kontakt zu treten und gemeinsam Ideen umzusetzen. 

  4. Umsetzung des Konzeptes
    Die Gestaltung der Plakate und Flyer sowie der Auftritt von ECNetwork auf Social Media Plattformen stellte die erste Maßnahme dar. Hier wurde das Thema der vorgefassten Meinungen über Studenten unterschiedlicher Universitäten aufgegriffen und parodiert, indem Plakate und Flyer entworfen wurden, die jeweils einen stereotypen Studenten abbildeten. Durch diese Aktion sollte auf humoristische Weise darauf aufmerksam gemacht werden, dass im Rahmen des ECNetworks eine Zusammenarbeit mit Studierenden verschiedener Wiener Universitäten möglich ist. In Ergänzung dazu sollte durch ein informelles Zusammentreffen in Form eines Unipicknicks der interdisziplinäre Austausch von Studenten verschiedener Studienrichtungen gefördert und das ECNetwork bekannter gemacht werden.
    Parallel zur Planung dieser Offline-Aktionen wurden Möglichkeiten der Werbung auf Social-Media-Plattformen analysiert, bewertet und Empfehlungen abgegeben, um den Internetauftritt von ECNetwork im Einklang mit dem Konzept der Offline-Maßnahmen zu gestalten.

Ergebnisse 

Als abschließender Schritt wurde der Erfolg der durchgeführten Maßnahmen anhand mehrerer Kenngrößen gemessen (z.B. Facebook-Likes, Besucher d. Picknicks, Anmeldungen auf der ECN-Website). Sowohl die Werbeaktion mit Plakaten und Flyern, als auch der Internetauftritt und das Picknick können als erfolgreich bezeichnet werden, sodass eine Grundlage zur langfristigen Zielerreichung – der universitätsübergreifenden Vernetzung von Studenten zum Thema Entrepreneurship – gelegt wurde.

Cooperation Partner

Student Team

  • Monika Detamble
    Silvia Hafellner
    Julia Holnsteiner
    Alexander Kurnikowski
    Maximilian Rameis
    Christina Wendt