Vorlesen

Lohnerwerke: Der Elektroroller LEA

Sommersemester 2013

Executive Summary

"Elektromobilität”, „umweltbewusste Fortbewegung” und „Mikromobilität” sind Schlagwörter, die in der heutigen Zeit in aller Munde sind. Während unzählige Möglichkeiten gesucht werden, um sich nachhaltiger fortzubewegen, gewinnt der Elektroantrieb immer mehr an Bedeutung. Viele Menschen, vor allem Stadtbewohner, können sich vorstellen, eines Tages auf Autos mit Elektromotor umzusteigen. 

Produkt 

Der Elektroroller LEA der Lohnerwerke GmbH soll diesen Trend der Elektromobilität aufgreifen. In der heutigen Zeit kommt Aspekten wie Nachhaltigkeit und Energiesparsamkeit beim Kauf von Fortbewegungsmitteln immer größere Bedeutung zu. Jedoch gibt es selten Produkte, die Umweltbewusstsein und Trendbewusstsein kombinieren. 

LEA bietet dem urbanen Kunden Vorteile gegenüber herkömmlichen Rollern. Durch sein modernes Design mit Anlehnung an das Klassikermodell L125 und der Möglichkeit zur Customization, also der individuellen Gestaltung des Chassis und Designs, und seine ausgeklügelte Technologie hat das Produkt großes Potential sich gegenüber anderen Elektrorollern durchzusetzen: Der neuartige Elektromotor lässt sich innerhalb von einer Stunde bis zu 80% aufladen und der Range Extender, ein Motor zur Reichweitenerhöhung, bietet dem Kunden eine Fahrtstreckenverlängerung von 100 auf 300 km. Die einzelnen Komponenten des E-Rollers bestechen durch ausgezeichnete Qualität “Made in Austria”. Mit einem großen Stauraum bietet der E-Roller dem modernen Stadtbewohner alles was er braucht, um sich bequem und mit Stil im Nahverkehr fortzubewegen. 

Stand der Entwicklung 

Der Elektromotor und der Range Extender wurden nach dem neuesten Stand der Technik entwickelt und sind mit Beginn 2014, nach einer ersten Nullserienproduktion noch im Jahr 2013, serienreif. Um das neuartige Produkt vor Mitbewerbern zu schützen, werden zurzeit Patentmöglichkeiten überprüft. Der endgültige Prototyp wird im Sommer 2013 fertiggestellt und die Nullserienproduktion noch Ende dieses Jahres starten. 

Markt 

Der Markt für Elektromobilität ist noch relativ schwach ausgeprägt, birgt jedoch sehr großes Wachstumspotential. Während momentan nur etwa 0,1% aller Fahrzeugzulassungen für Elektrofahrzeuge sind, wird ein Marktwachstum von 10–15% pro Jahr prognostiziert. Mit einem Produkt, das Umweltbewusstsein und Design kombiniert, könnten viele urbane Kunden gewonnen werden. Die Zielgruppe sind demnach Stadtbewohner, die besonderen Wert auf höchste Qualität und Nachhaltigkeit legen. 

Marketing & Vertrieb 

Um die passende Zielgruppe anzusprechen, wurden verschiedene Marketingansätze gewählt. Neben traditionellen Kommunikationsmitteln, wie Tageszeitungen und dem Internet, soll das Produkt durch Zusammenarbeit mit namhaften Wiener Unternehmen an Bekanntheit gewinnen. Der Elektroroller LEA soll durch gezieltes Marketing zu einem Statussymbol mit Wiedererkennungswert werden. 

Der Vertrieb erfolgt vor allem durch den Flagshipstore im Stammhaus, wobei der Internetvertrieb und ein Shop-in-Shop-Konzept zusätzliche Vertriebsstrategien darstellen. Das Produkt kann im Internet mittels Toolkit individuell gestaltet, bestellt und im Anschluss im Flagshipstore oder bei anderen Händlern abgeholt werden. 

Unternehmen 

Die Lohnerwerke GmbH ist ein traditionsbewusstes Unternehmen mit einer langen und bemerkenswerten Geschichte. Der Eigentümer Herr Mag. Andreas Lohner ist vollständig für den Vertrieb und strategische Entscheidungen zuständig, während er sich ein dichtes Netzwerk an unterstützenden Fachkräften aufgebaut hat. Besonders hervorzuheben sind hierbei Herr Dipl. Ing. Roland Stagl, welcher für die Entwicklung des Elektromotors zuständig ist und fachliches Know-How aufweisen kann, sowie Frau Lena Hoschek, welche die Gestaltung des Designs übernommen hat. Noch ruhen alle Eigentümerrechte bei Herr Mag. Lohner, jedoch werden mögliche Beteiligungen in Betracht gezogen. 

Finanzplanung 

In 2013 wird zunächst nur mit Aufwendungen gerechnet, welche größtenteils auf Kosten für Forschung und Entwicklung zurückzuführen sind. Im real case sind für dieses Jahr keine Umsätze geplant. In 2014 wird mit 3,1 Mio Euro Umsatz gerechnet, welcher in der Folge auf 5,2 Mio Euro (2015), 9,4 Mio Euro (2016) und 12,6 Mio Euro (2017) steigt. Der kumulierte Kapitalbedarf, insbesondere für die Umsetzung der Flagship-Store Strategie, beträgt 2,2 Mio Euro. Der Break-Even Point wird im Basisszenario nach vier Jahren (2016) erreicht.

Cooperation Partner

  • Lohner Werke GmbH
    Porzellangasse 2
    1090 Wien
    Contact Person
    Mag. Andreas Lohner
    +43 664 1848935
    andreas.lohner@lohner.at

Student Team

  • Claudia Nesensohn
    Gabriela-Maria Reichelt
    Sophia Mikulits
    Daniel Holzner
    Thomas Olaf Eisenmenger