Vorlesen

Feragen - Labor für genetische Veterinärdiagnostik

Sommersemester 2013 

Executive Summary 

Problemdefinition 

In der Tierzucht, darunter vor allem in der Hundezucht, kommt es zu einer immer größeren Verarmung der Genpools der Tiere. Die Zahl der genetisch bedingten Erkrankungen nimmt dadurch bei vielen Rassen immer weiter zu. Grund dafür ist, dass in der Zucht vorwiegend Wert auf Aussehen und Leistungsfähigkeit des Tieres gelegt wird. Die Gesundheit des Tieres spielt dabei oft eine untergeordnete Rolle. Zusätzlich fehlt bei vielen Hundebesitzern und Tierärzten das Bewusstsein über die Möglichkeit eines Gentests und den dadurch verbundenen Chancen. 

Produktbeschreibung 

Feragen bietet ein innovatives Analyseverfahren für genetischen Merkmale und den Nachweis genetischer Erkrankungen von Tieren. Als Probenmaterial werden Mundschleimhautzellen oder Haarwurzeln der Tiere benutzt. Im Vergleich zu bisherigen Verfahren ist jenes von Feragen um ein Vielfaches schneller, da keine zeitaufwendige Isolierung des genetischen Materials notwendig ist. Somit kann das Probenmaterial direkt in den Analyseschritt eingesetzt werden und das Ergebnis liegt bereits nach 4–6 Tagen vor.

Dem Konsumenten wird ein umfangreiches Service geboten. Zum Produktsortiment zählen Rassezuordnungstests, Fellfarbentests und Tests auf genetische Erkrankungen. Über die Website werden alle Informationen rund um den Gentest angeboten. Equipment zur Probenentnahme kann hier ebenfalls bestellt werden. Mithilfe einer einfachen Anleitung können Proben ganz leicht Zuhause oder vom Tierarzt entnommen und an Feragen zur Analyse geschickt werden. Zudem ist das Unternehmen im Begriff eine Datenbank zu erstellen, wo Hunde mit ihrem genetischen Fingerabdruck registriert sind. 

Nutzen für Zielgruppe und Partnerunternehmen 

Private Tierhalter erhalten auf sehr einfache Weise Informationen über den Gesundheitszustand ihres Tieres. Etwaige Erbkrankheiten können frühzeitig erkannt und optimal behandelt werden. 

Züchter können den Qualitätsstandard ihrer Zucht erhöhen. Durch Wissen über den genetischen Fingerabdruck der in der Zucht eingesetzten Tiere können gezielt gewünschte Merkmale gezüchtet werden. Zusätzlich kann genetischen Erkrankungen vorgebeugt und der Verarmung des Genpools entgegengewirkt werden. Durch die Datenbank wird die Auswahl geeigneter Tiere weiter erleichtert. 

Tierärzte sind wichtige Partner im Vertrieb von Feragen. Ihr Nutzen liegt einerseits ein finanzieller, anderseits eine zusätzliche Diagnosemöglichkeit, bessere Heilungsmöglichkeiten und höhere Kundenzufriedenheit. 

Geschäftsmodell und USP 

Das Geschäftsmodell von Feragen basiert auf einem zweifachen Revenuestream: Umsätze generiert durch die Durchführung der Gentests bei Züchtern und Privatkunden und Einnahmen, erzielt durch die Nutzung der Datenbank von Privatpersonen und Zuchtvereinen. Feragen bietet den Kunden einerseits eine schnellere Diagnose (4–6 Tage statt mehreren Wochen) der genetischen Disposition ihres Tieres und andererseits eine bequeme Art der Probenentnahme für den Privatkunden, bei Züchtern muss ein Tierarzt die Korrektheit der Probenentnahme verifizieren. Anders als bisher müssen nicht Bluttests gemacht werden, es reicht Speichel- und Haarwurzeltests zur Diagnose heranzuziehen. Zudem gewährt das Aufsetzen der Datenbank den Züchtern erstmalig ausreichend Transparenz um genügend Informationen über die genetische Disposition von anderen, für die Zucht relevanten Tiere einholen zu können. 

Zielmarkt und Zielgruppe 

Der von uns adressierte Markt besteht aus rund 17.500 praktizierenden Tierärzten, einer Hundepopulation von circa 6,5 Mio. Tieren, 300 Zuchtvereinen und ca. 7000 Hundezüchtern in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Das Marktsegment der Tierdiagnostika belief sich im Jahr 2011 in der DACH-Region auf rund 66 Mio. EUR. Für das Jahr 2016 ist ein Marktvolumen von ca. 90 Mio. EUR in Aussicht, was einer jährlichen Wachstumsrate von 6,2% entspricht. Die Marktentwicklung des europaweiten bzw. globalen Marktes der Tierdiagnostika ist ebenfalls, mit rund 6%, als sehr positiv zu beurteilen. Der Anteil der Diagnostika für Hunde am gesamten Marktvolumen ist allerdings nicht bekannt. Nach einem erfolgreichen Markteintritt in der DACH-Region ist sowohl eine sukzessive Skalierung auf den europaweiten bzw. globalen Markt, als auch eine Erweiterung des Angebots der Gentests für andere Tierarten wie Pferde, Vögel etc. vorgesehen. 

Finanzierung 

Der Finanzbedarf des ersten Jahres beläuft sich auf rund 220.000 EUR. Darin inkludiert sind die Website, Marketingmaßnahmen, Laborgeräte, ein IT-Betreuer, sowohl ein Innen- als auch ein Außendienstmitarbeiter und die Miete. Als Rechtsform des Unternehmens ist eine GmbH vorgesehen. Die Hälfte des Stammkapitals (18.000 EUR) wird von der Firmengründerin bereitgestellt. Der zusätzliche Finanzbedarf soll durch Förderungen des Austria Wirtschaftsservices (AWS) und der Forschungsförderungsgesellschaft (FFG), Venture Capital, Bankkredite und Beteiligungen der strategischen Vertriebspartner gedeckt werden.

Cooperation Partner

  • Feragen GmbH
    Jakob-Haringer-Straße5a/IV
    5020 Salzburg
    office@feragen.at

  • Contact
    Dr. Anja Geretschläger

Student Team

  • Peter Duschek
    Gorjan Lojpur
    Lukas Buchner
    Patrick Lindbichler