Vorlesen

Saubermacher - Der moderne Trödler

Wintersemester 2012/2013

Executive Summary

Kurzbeschreibung 

In Österreich ist immer noch das Bild vorherrschend, dass der Konsument seinen Müll an Entsorgungsplätze bringen soll, was ihm erstens Zeit kostet und woraus er außerdem im Endeffekt keinen Nutzen ziehen kann. Darum bleiben auch oft werthaltiger Müll oder noch funktionierende Altgeräte zuhause liegen oder landen im Restmüll. Saubermacher hat es sich zum Ziel gesetzt, diese alte Vorstellung der Müllentsorgung mit einer neuen innovativen Lösung zu verändern und will damit an werthaltigen Müll der Konsumenten gelangen. Auch der Konsument soll davon profitieren, wenn er seinen Müll an Saubermacher zur Verwertung oder Weiterverwendung überlässt. So wurde nach intensiver Marktrecherche ein innovatives Geschäftsmodell für Saubermacher entwickelt, welches diese alten Entsorgungstraditionen in Österreich bricht und durch ein neues Konzept verändert. 

Ausgangssituation 

Die Saubermacher Dienstleistungs AG ist ein Vollservice-Anbieter im Bereich Sammlung, Entsorgung und Verwertung von Abfällen und Problemstoffen. Das Unternehmen bedient ca. 40.000 Kunden aus Handel, Gewerbe und Industrie, sowie in etwa 16.000 Gemeinden in Österreich. 

Projektziel 

Ziel des Projektes war es, ein neues Sammel-/Tausch-/Verkaufskonzept für wertstoffhaltige Abfälle von Privathaushalten in Österreich zu entwickeln. Wesentliche Ansprüche an dieses neue Geschäftsmodell waren Rentabilität, der soziale Gedanke und die Wiederverwendung bzw. Wiederverwertung der entsprechenden Wertstoffe. 

Vorgehensweise und Methodik 

Am Anfang wurden Informationen zum österreichischen Entsorgungs- markt sowie zu den Tätigkeitsfeldern und Schwerpunkten von Saubermacher eingeholt. Dadurch verschob sich der Fokus auf Elektroaltgeräte. Denn von dieser Art von Müll fällt immer mehr an und ihr Wert scheint ein vielversprechender Zukunftsmarkt zu sein. Der nächste wichtige Schritt war die Durchführung einer allgemeinen Markt- und Bedürfnisanalyse, mithilfe zahlreicher veröffentlichter Studien und durchgeführten Experteninterviews, zur Elektroaltgerätentsorgung in Österreich. Selbst an den Mülldeponien und öffentlichen Plätzen Wiens, Oberösterreichs, Niederösterreichs und Salzburg wurden insgesamt 60 Personen nach ihrem Entsorgungsverhalten befragt. Aus den Recherchen entstanden die fünf Zielgruppen, welche in einem weiteren Vorgang quantifiziert wurden. Nachdem die Analysen abgeschlossen waren, wurden durch die Verwendung bestimmter Kreativitätstechniken, insbesondere durch das Heranziehen von Marktanalogien, mehrere innovative Ideen generiert. 

Nach der Überprüfung ihres Potenzials und ihrer Durchführbarkeit, wurden die drei Besten ausgewählt, welche dann in weiterer Folge entwickelt und Saubermacher vorgestellt wurden. Saubermacher entschied sich dabei für die Idee des „Modernen Trödler“, wofür anschließend ein detailliertes Geschäftsmodell ausgearbeitet wurde. 

Ergebnisse 

Diese innovative Idee vereint zwei separate Geschäftsmodelle und ermöglicht dem Kunden einerseits den kostenlosen Versand von Elektrokleingeräten an Saubermacher und andererseits die Abholung von Elektrogroßgeräten durch Saubermacher nach dem Vorbild „alter Trödler“. Dadurch bietet Saubermacher nicht nur eine bequemere Alternative zu traditionellen Arten der Müllentsorgung an, sondern kann auch an Elektroaltgeräte gelangen, welche nicht entsorgt, bzw. sonst im Rest- oder Sperrmüll gelandet wären. Auch der Konsument wird belohnt, wenn er seine alten Geräte Saubermacher überlässt.

Cooperation Partner

  • Saubermacher Dienstleistungs AG
    Hans-Roth-Straße 1
    8073 Feldkirchen bei Graz

  • Kontaktperson
    Mag.Wolfgang Hucek
    T +43 664 80598 4008
    E w.hucek@saubermacher.at

Student Team

  • Julia Ebner
    Peter Mühlbauer
    Dominik Seitz
    Kerstin Stimpfl
    Christoph Wittmann
    Jakob Kratzer