Vorlesen

CU @ WU - soziale Infrastruktur fürErstsemestrige

Sommersemester 2012 

Executive Summary 

Ausgangssituation

Die Wirtschaftsuniversität Wien ist mit über 25.000 Studenten die größte Wirtschaftsuniversität Europas. Diese hohe Anzahl bringt für den einzelnen Studenten an der WU gewisse Nachteile mit sich, die sich in einem Massenstudium nur schwer vermeiden lassen. Als eines der größten Probleme hat das Projektteam die sich dadurch ergebende hohe Anonymität des Einzelnen identifiziert. Durch die ständig wechselende Kollegenschaft während eines Tages in verschiedenen Lehrveranstaltungen, ist es mitunter besonders für Erstsemestrige schwierig, soziale Kontakte im Studium aufbauen zu können. CU@WU – Clubs & Unions nimmt sich diesem Problem an und will durch den Aufbau eines Vereins- bzw. Clubsystems als Intermediär zwischen Studenten mit gleichen Interessen fungieren. 

Lösungsmodell und Nutzen 

Die Funktion des Vermittlers bezieht sich in diesem Rahmen auf die Schaffung einer Online-Plattform, auf der sich Studenten der WU anhand ihrer gemeinsamen Interessen finden können. Es besteht die Möglichkeit, selbst einen Club zu gründen, oder einem bereits bestehenden Club beizutreten. Der Bandbreite an Clubs sind dabei keine Grenzen gesetzt, von Kultur über Sport bis hin zu wirtschaftswissenschaftlichen oder gesellschaftlichen Themenbereichen ist alles denkbar. Ebenso sind die Clubgründer bzw. Verantwortlichen selbst für die Verwaltung ihres Clubs zuständig, das Prinzip der Selbstorganisation ist vorherrschend. CU@WU stellt die Plattform zur Verfügung und fungiert deshalb als „Publisher“ bzw. „Promoter“ der einzelnen Vereine. Falls gewünscht, unterstützt CU@ WU den Verein im Bereich Ressourcenbeschaffung (Raumfindung) und bietet außerdem Workshops rund um das Thema Vereinsgründung an. 

Methodisches Vorgehen 

Im Rahmen der Konzepterstellung für das Projekt CU@WU wurde sowohl die Wettbewerbs-, als auch die aktuelle Marktsituation genauer beleuchtet. 

Marktanalyse 

Um das Marktpotenzial abschätzen zu können, wurde eine anonyme Online-Umfrage unter Studierenden durchgeführt, bei der mehr als ein Viertel Interesse an solch einem Clubsystem an einer Universität zeigte. Rund ein Drittel könnte sich sogar vorstellen, selbst einen Club zu gründen bzw. zu leiten. Ganz generell konnte eruiert werden, dass zwei Drittel der Befragten neue Netzwerkmöglichkeiten begrüßen würden. Zur Abschätzung des Marktvolumens wurde ein analoger Markt (University of Sydney) mit bereits funktionierendem Clubsystem herangezogen und herausgefunden, das rund ein Fünftel der Gesamtstudierendenzahl als realistisches Volumen angenommen werden darf. Im Allgemeinen können die momentanen Teilnehmerzahlen an Netzwerkmöglichkeiten als stagnierend angesehen werden. 

Wettbewerbsanalyse 

Im Rahmen der Wettbewerbsanalyse wurden die wichtigsten Organisationen, die den Studenten auf der WU ebenfalls Netzwerkmöglichkeiten zur Verfügung stellen, genauer beleuchtet. Letztendlich gibt es zwar einige solcher Institutionen, wie die ÖH-WU oder die USI-Sportkurse, keine bietet allerdings dermaßen stark die Funktion des Intermediär auf Basis selbstverwaltender Kurse in einem so breiten Themenfeld an wie CU@ WU.  

Implementierung 

Zur Umsetzung der Projektidee bzw. des Konzeptes sind neben Anmietung eines Büros, der Einstellung einer Vollzeitkraft im administrativen Bereich sowie der technischen Realisierung des Web-Portals zwei Teilbereiche besonders zu berücksichtigen. 

Marketing 

Eine intensive Marketingkampagne ist notwendig, um einen hohen Bekanntheitsgrad von CU@WU unter den Studenten aufzubauen. Diese startet vor dem Launch des Web-Portals (Februar 2013) und soll die ersten Vereinsgründungen zum Semesterstart im März 2013 zum Ziel haben. Neben Werbung im Bereich Social Media werden ebenso klassische Kommunikationsinstrumente wie Inserate oder Veranstaltungen bei WU-Messen eingesetzt. 

Finanzierung

Jedes studentische Mitglied eines CU@WU – Vereins hat einen Mitgliedsbeitrag von zehn Euro pro Jahr zu entrichten. Der größte Teil der Finanzierung basiert jedoch auf Werbeeinnahmen. Unternehmen oder anderen Institutionen wird die Möglichkeit geboten, als Sponsor in Form von Internetwerbung auf dem Portal von CU@WU aufzutreten. Je nach finanzieller Leistung kann dies in den verschiedensten Formen ausgestaltet sein. Den Werbetreibenden wird somit eine zielgerichtete Kommunikation an die Zielgruppe Student ermöglicht.

Student Team 

  • Kathrin Alexander
    Ekaterina Bellon
    Sebastian Sterrer
    Sandra Weber