Vorlesen

Surface Activation of Denim – Verfahrensinnovation fur die Bleichung von Jeans

Sommersemester 2012 

Executive Summary 

90% der weltweit abgesetzten Jeans werden im sogenannten Used-Lookverkauft. Die bisher am weitesten verbreitete Technik zur Erzeugungdieses Used-Looks, das Sandstrahlen, kam in den letzten Jahren aufGrund der hohen Gesundheitsgefährdung der Arbeiter zunehmend unterBeschuss. Alleine in der Türkei sind über 4.000 Arbeiter an Silikose,einer Folgeerkrankung des Sandstrahlens erkrankt und mindestens 46Menschen verstorben. Viele Jeansretailer verbannten daraufhin Sandstrahlenaus ihren Zulieferketten. Das Hauptsubstitut, die Bleichung mitKaliumpermanganat, wird derzeit arbeitsschutzrechtlich zwar akzeptiert,verschmutzt aber die Umwelt in höchstem Maße. Darüber hinaus kommtes zu Einbußen in Hinblick auf die Bleichqualität. Aus diesem Grund sindJeansretailer nach wie vor auf der Suche nach einer geeigneten Alternativezum Sandstrahlen.

Unternehmen

Das Unternehmen ARC befindet sich in der Vorgründungsphase undwird in der zweiten Jahreshälfte 2012 als GmbH mit Hauptsitz in Wiengegründet. ARC spezialisiert sich auf die Weiterentwicklung und Markteinführungeines Bleichverfahrens für Denim-Stoff, an dessen Erfindungder Geschäftsführer maßgeblich beteiligt war. Die Kernkompetenz desUnternehmens ist Forschung und Entwicklung, während die Produktionund der Vertrieb an Chemieproduzenten ausgelagert werden.

Produkt

Bei dem Produkt handelt es sich um ein durch zwei Patente geschütztesVerfahren zur Bleichung von Jeans. Die Aktivierungspaste Acticell wirdanstatt gängiger Bleichchemikalien lokal auf Jeans aufgetragen. Beimanschließenden Waschgang wird in weiterer Folge ein beschleunigterAbbau des Denim-Farbstoffs an den behandelten Stellen ermöglicht.Acticell erzeugt den natürlichen Used-Look Effekt der mit Sandstrahlenerreicht werden kann und ist gleichzeitig umweltfreundlich, d.h. die insAbwasser geleiteten Stoffe sind unbedenklich für die Umwelt. Acticellkann alle gängigen alternativen Bleichverfahren substituieren, da es jenach Anwendung verschiedene Effekte generieren kann.

Stand der Entwicklung

Der Proof of Concept auf fertigen Jeans wurde bereits erbracht. Derzeitbefindet sich das Produkt in der Weiterentwicklungsphase für die Serienüberleitung.Erste Versuche haben ausgezeichnete Ergebnisse geliefert,die auch das Interesse von z.B. Levi Strauß & Co. wecken konnten.Weitere Adaptionen des Produktes sind geplant um das Produkt massenproduktionstauglichzu machen. Dies umfasst eine Reduzierung des Laugengehaltesbei der umweltfreundlichen alkalischen Aktivierungspasteund in weiterer Folge die Entwicklung einer neutralen Aktivierungspasteohne alkalische Bestandteile.

Markt und Wettbewerb

Zielmarkt ist der konstant wachsende Markt der geblichenen Jeans,die durchschnittliche jährliche Wachstumsrate beträgt 4,8%. Jährlichwerden ca. 2,6 Mrd. Jeans im Used-Look verkauft. Dies ergibt beiBleichkosten in der Höhe von ca. 10,4 Cent pro Jean ein potentiellesMarktvolumen für das Bleichen von 271 Millionen €. Bei einem geplantenMarktanteil von 5% nach 5 Jahren ergibt das 130,5 Millionen Jeans oder13,6 Millionen € an Umsatzpotential.Bei der Konkurrenz handelt es sich um zahlreiche Bleichverfahren, diejeweils verschiedene Bleicheffekte herstellen können. Durch die Fähigkeitvon Acticell, sämtliche Bleicheffekte zu erzielen und somit eine Allin-One-Lösung zu bieten, ist hier ein klarer Vorteil gegeben.

Maketing und Geschäftsmodell

Die Markteintrittsstrategie von ARC richtet sich einerseits an Retailer,welche Jeansproduzenten mit der Produktion beauftragen und die dieJeans dann am Massenmarkt absetzen, und andererseits an die Chemiekonzerne,die die Jeansproduzenten mit den geforderten Chemikalienbeliefern. Ziel ist es, große Retailer von dem Produkt zu überzeugen.Mit einer entsprechenden Absichtserklärung der Retailer sollen Chemiekonzernegewonnen werden, an die die Produktion und der Vertrieb vonActicell ausgelagert wird.Für die Kundenpflege wird zuerst der Gründer selbst und bei größerenUmsätzen ein Key Account Manager zuständig sein. Darüber hinaussollen einschlägige Fachmessen wie Bread & Butter (Berlin) und die Munich Fabrics (München) besucht werden, um den Bekanntheitsgrad zu steigern und Kunden zu akquirieren. 

Finanplanung 

Die Umsätze sollen durch Lizenzerlöse von Retailern und Chemieproduzentenerzielt werden. Im Jahr 2013 werden Einnahmen in der Höhevon € 583.200 generiert. Dank der Zuschüsse von Förderungsstellen sollder Break Even Punkt im ersten Jahr erreicht werden. Kosten fallen vorallem für Personal, anfängliche Investitionen, Marketing- und Reisekostenan.

Zusammenfassung 

Die hohe Funktionalität und hohe Qualität der Ergebnisse der Aktivierungspastehat bereits Levi Strauss & Co. überzeugt. Dies erleichtert denMarkteintritt für Acticell deutlich. Gemeinsame Testläufe des Produktsin der Jeansmassenproduktion sind bereits geplant und die Gewinnungweiterer Retailer wird mit Levi Strauss als Referenzkunde sehr erleichtert.Durch die Konzentration auf die Kernkompetenzen F&E kann dieAnwendbarkeit der Paste weiter optimiert werden. 

Cooperation Partner

Student Team

  • Patrick Blaha
    Roman Bolyukh
    Magdalena Giffinger
    Teresa Walch