Vorlesen

CNG -the future isn’t electric

Sommersemester 2012 

Executive Summary 

Ausgangslage 

Die Wien Energie Speicher GmbH ist ein Unternehmen des Wiener Stadtwerke Konzerns, dessen primäres Geschäftsfeld in der Speicherung von Erdgas liegt. Die Speicher GmbH hat vor kurzem ein neues Geschäftsfeld übernommen, den Vertrieb des Treibstoffs CNG. CNG steht für Compressed Natural Gas (=verdichtetes Erdgas) und ist ein Treibstoff mit dem Erdgas-Fahrzeuge betrieben werden können. Der CNG-Vertrieb erfolgt über 17 CNG-Zapfsäulen im Besitz der Speicher GmbH, installiert bei herkömmlichen Benzin- und Dieseltankstellen diverser Tankstellenmarken. Die Speicher GmbH nimmt dabei die Rolle eines Großhändlers ein, da der Tankstellenbetreiber an den Endkunden liefert und die Tankstellenpreise festlegt. 

Projektziel 

Die aktuelle Ausgestaltung des Geschäftsmodells liefert keine zufriedenstellenden Gewinne. Ziel des Projektes war es also, ein restrukturiertes Geschäftsmodell zu erstellen, das die Vorteile von CNG als alternativen Treibstoff nützt und langfristig nachhaltige Gewinne für die Wien Energie Speicher GmbH generieren kann. 

Vorgehensweise und Methodik 

Durch folgende umfassende quantitative und qualitative Analysen des Unternehmens und des Marktumfelds, ist es uns gelungen eine Reihe von Herausforderungen zu identifizieren: • Qualitative Verfahren: Ghost-Shopping bei Autohäusern, User-Interviews, ExpertInnen-Interviews, Nutzenanalyse, Konkurrenzanalyse • Quantitative Verfahren: Fragebögen, Marktanalyse, Zielgruppenanalyse, Analyse der Kostenstruktur des Projektpartners, Trendprognose für verschiedene Treibstoffformen. Entsprechend unserer Erkenntnisse aus dem Analyseteil haben wir anschließend durch diverse Kreativitätstechniken und die Identifikation von analogen Märkten versucht innovative Lösungen zu entwickeln. Dabei haben wir out of the box gedacht und vermieden, uns von etablierten Unternehmensstrukturen in unserer Denkweise einschränken zu lassen. Da auf diese Weise sehr viele neuartige Ideen gefunden wurden, mussten oftmals in iterativen Schritten erneut Analysen durchgeführt werden. Die Entwicklung des Geschäftsmodells glich also keinem linearen Prozess, sondern mehr einer iterativen Schleife.  

Ergebnis 

Das Resultat des gesamten Prozesses lässt sich als radikal beschreiben. Das extrem kompetitive Marktumfeld, geprägt durch eine sehr mächtige Konkurrenz aus dem Ölbereich, erfordert eine Vorgehensweise, die viele Veränderungen im bisherigen Geschäftsmodell zur Folge haben wird. Dies stellt aber die einzige Möglichkeit dar, im hart umkämpften Treibstoffmarkt nicht nur ein unbedeutendes Nischendasein zu führen, sondern langfristig auch wachsen zu können. Entgegen des globalen Trends nach Outsourcing und Konzentration auf wenige Kernkompetenzen, sieht unser Modell eine Integration mehrerer Elemente aus verschiedenen Supply-Chains vor. Das restrukturierte Geschäftsmodell wurde dabei von uns so ausgestaltet, dass mit der Implementierung sofort begonnen werden kann. Durch die in sich konsistente Ausgestaltung der Teilmodelle, kann auch bei einer schrittweisen Umsetzung schnell der Break-Even-Punkt erreicht werden, ganz abgesehen von den langfristigen Aussichten des Modells, die bei einer durchdachten Umsetzung des Modells zu erwarten sind.

Cooperation Partner

  • Wien Energie Speicher GmbH
    Erdbergstrasse 236
    1110 Wien

  • Kontaktperson
    Ing. MMag. Peter Deschkan, MBA
    Tel.: +43-1-401286600
    E-Mail: peter.deschkan@
    wienenergie-speicher.at

Student Team

  • Julia Arrighi
    Christoph Gadermair
    Stephan Lehner
    Doru Parasca

Anhang: Abbildungen