Vorlesen

Mustererkennungssoftware - Technologie zur virtuellen Rekonstruktion

Wintersemester 2011/12 

Executive Summary

Die Technologie

Mit der Technologie zur virtuellen Rekonstruktion hat das Fraunhofer IPK in Berlin eine leistungsstarke und weltweit einzigartige Mustererkennungssoftware entwickelt. Die Software ist nicht nur in der Lage aus digitalisierten Objekten verschiedenste Merkmale zu extrahieren, sondern kann diese auch miteinander vergleichen und schlussendlich bestehende Gemeinsamkeiten bzw. Übereinstimmungen sehr rasch und äußerst präzise identifizieren. Die derzeitigen Anwendungsgebiete auf den Gebieten der virtuellen Rekonstruktion, in der Wiederherstellung von Kulturgütern sowie der Forensik, weisen einen starken Projektbezug auf.

Vorgehensweise und Ergebnisse

Durch den methodischen Ansatz des “Technological Competence Leveraging” konnten neue Anwendungsgebiete für die Technologie identifiziert und analysiert werden. In einem ersten Schritt wurden dazu die wesentlichen Benefits der Technologie – einerseits aus Herstellersicht und andererseits aus der Perspektive der aktuellen User – identifiziert und abstrahiert dargestellt. Im nächsten Schritt wurden Personen gesucht, die von diesen Benefits in bestimmten Situationen profitieren.

Mit Hilfe von Brainstorming und über 70 Experten-Interviews konnten dadurch 26 Ideen für neue Anwendungsgebiete extrahiert werden, die genauer untersucht und auf ihre Anwendbarkeit geprüft wurden.

Schlussendlich kristallisierten sich folgende fünf kommerziell attraktive Bereiche heraus:

- Partnerbörsen

- Geoinformationssysteme

- Lawinenprognosen

- Visual Computing

- Seismologie

Aus diesen Themen wurden dann die Anwendungsgebiete Geoinformationssysteme (GIS) und Visual Computing (VC) für die Ableitung einer eingehenden Kommerzialisierungsstrategie ausgewählt.

Geoinformationssysteme

Die Nutzung von Geoinformationen entwickelt sich immer mehr zu einem Schlüsselsegment mit bedeutender Wertschöpfung und hochinnovativen Produkten. Der stark umkämpfte GIS-Markt hatte allein 2007 in Deutschland ein Marktvolumen von 1,5 Mrd. Euro und ein Marktwachstum von 24%. Zwischen 2010 und 2014 wird ein Wachstum von über 10% für den europäischen Markt erwartet.

Visual Computing

Visual Computing Anwendungen sind heute bereits in vielen Bereichen etabliert und nicht mehr aus dem Alltag wegzudenken. Wachstumsraten im zweistelligen Bereich und Wettbewerber wie Google, Microsoft oder Nvidia machen deutlich, dass Visual Computing ein Marktsegment mit großem Zukunftspotenzial ist.

Cooperation Partner

  • Fraunhofer-Institut für Produktionsanlayen und Konstruktionstechnik IPK
    Pascalstraße 8-9  
    11587 Berlin
    Deutschland

  • Ansprechpartner
    Dr.-Ing. Bertram Nickolay
    Leiter der Abteilung Sicherheitstechnik
    Tel.: +49 30 39006 - 201
    E-Mail: bertram.nickolay@ipk.fhg.de

Student Team

  • Angelika Brunner
    Gerald Fleischanderl
    Florian Rudolf
    Mathias Salomon
    Georg Steigberger