Vorlesen

jobztr.com - A new Job Marketplace for the Start-Up Economy

Wintersemester 2011/12 

Executive Summary

Unternehmen

STARTeurope veranstaltet seit 2009 in ganz Europa Events für Start-ups, Start-up-Interessierte und potenzielle GründerInnen, um die Vernetzung dieser Gruppen untereinander sowie mit Mentoren, Multiplikatoren und Kapitalgebern zu fördern. Damit soll das vorhandene Potenzial für Entrepreneurship und Innovation in Europa genutzt und ein Nährboden für Unternehmensgründungen geschaffen werden.

Im Rahmen dieser Tätigkeit wurde STARTeurope verstärkt auf eine besondere Herausforderung für Start-ups aufmerksam: Die Personalsuche. Vor allem technische Spezialisten und erfahrenes Vertriebspersonal sind in vielen Fällen essentielle, aber schwer erreichbare Ressourcen. Durch die „liabilities of smallness and newness“, mit denen Start-ups zu kämpfen haben, ist der Zugang zum passenden Personal zusätzlich erschwert. Das bestehende On- und Ofline-Angebot an Personalvermittlungs-Dienstleistungen geht zu wenig auf die speziellen Bedürfnisse von Start-ups ein.

Mit der Online-Plattform jobztr.com will STARTeurope sein Dienstleistungsangebot erweitern und Start-ups den Zugang zur Schlüsselressource Humankapital erleichtern.

Jobztr.com ist als eigenes Unternehmen unter der Dachmarke STARTeurope geplant.

Produkt

Die Online-Plattform jobztr.com integriert die in der Start-up-Szene übliche Vorgehensweise der Personalvermittlung über persönliche Kontakte und verknüpft sie mit einem Crowdsourcing-Konzept. Start-ups erhalten Zugang zu einer Vielzahl an stark vernetzten Personen aus der Start-up-Szene, die ihrerseits Zugang zu potenziellen MitarbeiterInnen haben und diese vermitteln.

Das anfänglich sehr breit gefächerte Produktkonzept von jobztr.com wurde anhand der Analyseergebnisse auf dessen Erfolgswahrscheinlichkeit geprüft und radikal vereinfacht. Die direkten Zielgruppen (1) Start-ups und (2) gut vernetzte Personen in der Start-up-Szene, wurden auf ihre Bedürfnisstruktur und potentielle Nutzenparameter untersucht. Das Gesamtkonzept wurde mit der Unternehmensvision abgestimmt.

Das Start-up legt die Preisbereitschaft für die Personalvermittlung selbst fest und bekommt entsprechend viele Angebote. Der Crowdsourcing-Ansatz erhöht die Erfolgswahrscheinlichkeit bei der Personalsuche für das Start-up und ermöglicht gleichzeitig ein vergleichsweise kostengünstiges Recruiting.

Markt

Die Ermittlung des Marktpotentials von jobztr.com erfolgte anhand der Kriterien Unternehmensneugründungen, Überlebensrate, Mitarbeiteranzahl und Mitarbeiterwachstum. Ausgangspunkt war die österreichische IKT-Branche, die für eine Hochrechnung auf den europäischen Zielmarkt herangezogen wurde. Mit ihrem neuartigen Konzept positioniert sich jobztr.com in einer Marktnische mit einem Potenzial von jährlich 200.000 Jobvermittlungen im europäischen IKT-Sektor. Das Marktwachstum beträgt 11,4% und deutet auf eine zukunftsträchtige Geschäftsbranche hin.

Wettbewerb

Eine intensive Online-Recherche zur Wettbewerbssituation diente als Grundlage für die optimale Gestaltung des Produktes, sowie dessen Positionierung. Betrachtungsobjekte waren internationale und europäische Jobplattformen mit einem Fokus auf Start-ups, klassische Jobbörsen und soziale Netzwerke. Die Bewertung wurde mittels der Dimensionen Zielgruppe, Region, Efizienz, Kosten und Funktionalität vorgenommen.

Finanzplanung

Als Basis für die Finanzplanung wurde das Geschäftsmodell gemeinsam erarbeitet und graisch dargestellt. Danach wurde für den Projektpartner ein dynamisches, multivariates Finanzplanungs-Tool auf Cash-low-Basis erstellt. Es bildet die einzelnen Umsatzströme ab, strukturiert übersichtlich die Kosten und ermöglicht Break-Even-Analyse und Szenarienbildung.

Cooperation Partner

Student Team

  • Thomas Baumgärtner
    Johanna Boden
    Thomas Einböck
    Ralph Rirsch