Vorlesen

LocateYourMate - Eine mobile Applikation

Wintersemester 2010/11 

Executive Summary

Kurzbeschreibung:

Beim vorliegenden Projekt handelt es sich um ein in Gründung befindliches Unternehmen, das sich speziell mit der Zurverfügungstellung von Applikationen und Dienstleistungen im Smartphonebereich beschäftigen wird. Konkret sollen durch die Kombination von Ortungstechnologien und auf Internetplattformen bereits vorhandene Daten, lokal relevante Informationen für Smartphone-Besitzer in Echtzeit verfügbar gemacht werden. Ziel des Projektes war es, für diese Applikation alternative Anwendungsbereiche zu finden, deren Potenzial zu evaluieren und eine Kommerzialisierungsstrategie zu entwickeln.

Ausgangssituation

LocateYourMate verbindet drei technisch bereits bekannte Elemente zu einer neuartigen, innovativen Smartphone-Applikation. Dies sind einerseits die Nutzung von auf Internetplattformen bereits bestehenden Informationen, eines automatischen Profilabgleiches zwischen komplementären Interessenten und andererseits die lokale Ortung derselben. Die Technologie ermöglicht sowohl den Profilabgleich zwischen Personen als auch zwischen Personen und Objekten.

Ziel des Projekts

Um diese Technologie kommerziell erfolgreich in den Markt einführen zu können war es zuerst notwendig, mögliche Anwendungsbereiche zu identifizieren, deren Relevanz und Potential zu überprüfen und eine erfolgsversprechende Einstiegsstrategie zu erstellen. Dabei sollte vor allem die Sicht potenzieller Endkunden in den Suchprozess eingebunden werden. Hinsichtlich der Bereiche wurden keinerlei Einschränkungen vorgegeben, um möglichst viele Denkoptionen und analoge Anwendungsfelder zuzulassen. Vorgangsweise Im Zuge des Projekts wurde eine aus vier miteinander verbunden Schritten bestehende Methode eingesetzt, die auf der Idee basiert, potenzielle User der Technologie in die Suche und Bewertung von Anwendungsbereichen sowie in die Erstellungder Strategie einzubinden.

Die vier Schritte waren: 1. Identifikation der Benefits der Technologie, die sich aus Kundensicht ergeben 2. Suche nach potenziellen Nutzern 3. Analyse der Bereiche hinsichtlich ihrer kommerziellen Attraktivität 4. Ableitung einer passenden Kommerzialisierungsstrategie.

Ergebnisse

Um die Hauptvorteile der Technologie aus Nutzersicht identifizieren zu können, wurden in einem ersten Schritt knapp 30 Interviews mit potenziellen Usern geführt.

Daraus wurden die folgenden abstrakten (Haupt-)Benefits abgeleitet:

(1) Standortbezogenheit

(2) Informationssuche in Echtzeit

(3) Personenbezogenheit

(4) Mobilität

In der darauf folgenden Suche nach Bereichen, in denen diese Benefits einen entscheidenden, positiven Beitrag für Nutzer leisten konnten, wurden mehr als 40 Experten und potenzielle Käufer in den unterschiedlichsten Gebieten befragt. Dadurch konnten mehr als 30 unterschiedliche, innovative Anwendungsbereiche identifiziert werden. Beispiel hierfür wären unter anderem die Bereiche Geocaching, Konferenzbesuche oder auch die Partnersuche.

Nach Absprache mit dem Projektpartner wurden die zwei strategisch vielversprechendsten Bereiche – einerseits “Erotik-/Seitensprung-” und andererseits “Gutscheinportale” ausgewählt und nicht zuletzt einer detaillierten Markt-, Konkurrenz sowie SWOT-Analyse unterzogen.

Die Analysen weisen den Erotikbereich eindeutig als am vielversprechendsten aus. Das Projektteam empfiehlt daher klar eine Markteintrittsstrategie für den Erotik-Bereich. Das aktuelle Marktvolumen im deutschsprachigen Raum (A, D, CH) umfasst hierbei mehr als 2 Mio. Personen. Des Weiteren sprechen ein Markpotenzial von 7 Mio. Usern sowie eine 7-fache Umsatzsteigerung entsprechender Portale seit dem Jahr 2003 klar für diesen Bereich. Insbesondere schlagen sich auch in jüngster Zeit vermehrt auftretende gesellschaftliche Trends hin zu Casual Dating und eine generelle Akzeptanz von ausgelebten sexuellen Wünschen positiv nieder. Die große Anzahl bereits bestehender Portale wie z. B. adultfriendfinder.com oder c-date.at unterstreicht diesen Trend noch. Eine erfolgreiche Kommerzialisierungsstrategie würde eine Kooperation mit einem bereits bestehenden, seriösen Seitensprung- bzw. Erotikportal vorsehen, das seinen zumeist mit hoher Zahlungsbereitschaft ausgestatteten Usern diese Technologie als Premiumservice zur Verfügung stellt.

Cooperation Partner

Student Team

  • Christoph Bubich
    Corinna Zöberl
    Michelle Liu
    Julia Meier
    Lisa Neuner