Vorlesen

Donate Now! - eine interaktive Plattform für den deutschen Spendenmarkt

Wintersemester 2010/11 

Executive Summary 

Kurzbeschreibung 

Donate Now! ist eine interaktive Spendenplattform, die dem Web 2.0 Ansatz folgt. Sie bietet dem User Transparenz sowie übersichtliche Informationen über ausgewählte Spendenmöglichkeiten und den Spendenorganisationen die Chance, auf sich aufmerksam zu machen.
Durch diesen Ansatz soll der Spendenprozess vereinfacht werden und sowohl die effektive Spenderbindung als auch die Kosteneffizienz für die Spendenorganisationen gewährleistet werden.  

Teil des angestrebten interaktiven Austausches soll sein, dass der User auf innovativen Wegen sowohl mit anderen Nutzern, als auch mit den Spendenorganisationen kommunizieren kann. Außerdem können sich „Wohltäter“, die sich für ein bestimmtes Projekt engagiert haben, sich multimedial über den Fortschritt informieren und so weiter zur Transparenz im Mitteleinsatz beitragen. Dieser Ansatz erfordert, auch die Spendenorganisationen aktiv in die Plattform mit einzubinden und Donate Now! eine Vermittlerrolle im Spendenprozess zukommen zu lassen. 

Ausgangssituation 

Im Jahr 2007 wurden in Deutschland rund 2,097 Mrd. Euro gespendet.1 Wie man an dieser Zahl erkennen kann, sind Deutsche prinzipiell sehr spendenbereit, doch bei der Auswahl der Spendenorganisation, der das Geld zugute kommen soll, können einige Probleme entstehen:
In Deutschland gibt es insgesamt 240.000 bis 280.000 Spendenorganisationen2, von denen jedoch nur wenige mit einem Gütesiegel gekennzeichnet sind. Bei dieser großen Zahl an Organisationen ist es für die spendenbereite Bevölkerung schwierig, den Überblick zu bewahren. Darüber hinaus ist den Spendern häufig nicht klar, wofür ihr Geld genau eingesetzt wird, es mangelt also an Transparenz im Mitteleinsatz. 

Projektziel 

Ziel des Projektes „Donate Now!“ war eine Einschätzung des Potenzials einer Online- Spendenplattform für den deutschen Markt zu erstellen. Es galt zu evaluieren, inwieweit der Onlinespendenmarkt in Deutschland entwickelt ist, um daraus die Möglichkeiten für eine Implementierung abzuschätzen. Für die Deutsche Telekom wurde dabei eine Handlungsempfehlung für das Projekt erarbeitet, die als Entscheidungshilfe dienen soll. 

Vorgehensweise und Methodik 

Nach einer ausführlichen Markt-, Kundenbedürfnis- und Konkurrenzanalyse wurden drei Geschäftsmodelle entwickelt und auf ihre Realisierbarkeit hin überprüft.
Die Marktanalyse hat ergeben, dass Online- Spenden in den nächsten Jahren stetig an Bedeutung gewinnen wird. Es zeichnet sich ab, dass Spendenplattformen an dieser Entwicklung einen bedeutenden Anteil haben werden.
Wir haben im Rahmen der Bedürfnisanalyse der relevanten Zielgruppe festgestellt, dass die Spender vor allem Wert legen auf Transparenz, Einfachheit, Sicherheit und Interaktivität. Diese Bedürfnisse werden von den derzeitigen Anbietern nicht ausreichend abgedeckt. Zusätzlich hat die Konkurrenzanalyse ergeben, dass die bereits zahlreich
bestehenden Angebote von Spendenplattformen, noch nicht ausreichend etabliert sind.
Die entwickelten Geschäftsmodelle zeigen, dass die Idee von Donate Now! durchaus Potential in sich birgt, ein gewinnbringendes Konzept aber nur schwer zu realisieren wäre. Die Risiken, welche mit der Entwicklung einer eigenständigen Spendenplattform durch die Deutsche Telekom verbunden wären, können nicht durch die Chancen aufgewogen werden. 

Empfehlung 

Unsere Empfehlung an den Projektpartner Deutsche Telekom ist daher, sich auf den CSR-Effekt der Plattform zu fokussieren. Die beste Variante dafür ist die Kooperation mit einer bereits etablierten Spendenplattform, da diese den gleichen CSR-Effekt in Verbindung mit niedrigeren Kosten, geringerem Risiko und höherer Transparenz bietet.

1 vgl. Reichenbach (2008): Online Fundraising: Instrumente, Erfolgsfaktoren, Trends. S.12
2 vgl. ebenda

Cooperation Partner 

  • Deutsche Telekom AG
    Friedrich-Ebert-Allee 140
    53113 Bonn, Deutschland 

  • Ansprechpartner
    Wolfgang Bornschein
    E-Mail: Wolfgang.Bornschein@telekom.de

Student Team

  • Angelika Müller
    Robert Sasse
    Christina Judmayr
    Simone Schalk